Virtuelle Auferstehung Hatsune Miku’s durch Augmented Reality

Auferstehung Hatsune Miku's

Der virtuelle Popstar Hatsune Miku wirbt bereits seit einiger Zeit für Toyota. Nun geht der japanische Automobilhersteller einen Schritt weiter. Mittels der Erweiterten Realität (engl. Augmented Reality) wird die virtuelle Popikone zum Leben erweckt. In Verbindung mit der Werbekampagne für den Toyota Corolla unter toyota.com ist es möglich, einen entsprechenden AR-Marker auszudrucken, den man dann auf seinen Toyota Corolla oder an Gegenständen anbringen kann. Sowohl für das iPhone (iOS), als auch für Android-Smartphones sind entsprechende Apps in den Stores verfügbar, um Hatsune auferstehen zu lassen. [Weiterlesen…]

MobileTech Conference 2011/2

MobileTech 2011

Am 12. September ist es wieder soweit! Der „zweite Teil“ der diesjährigen MobileTech-Conference findet in der Rheingoldhalle in Mainz statt, nachdem der erste Teil Ende März in München durchgeführt wurde. Der erste Tag startet mit vier parallelen Intensiv-Workshops für die drei Plattformen Android, iOS und BlackBerry. Die Microsoft-Plattform ist offensichtlich zu unbedeutend, als dass man ihr einen eigenen Track spendiert. Positiv aufgefallen ist mir der vierte Workshop-Strang (Mobile Web Workshop). Mit den Schwerpunkten Plattformunabhängigkeit und Interoperabilität geht es um HTML5, CSS3 und JavaScript. Die Mächtigkeit zeigt jüngst Google [Weiterlesen…]

Samsung Galaxy S II vs. iPhone4 Teil I (Display, Akku und Prozessor)

iPhone4 vs. Samsung Galaxy S II

Bei TRND startete der Theorietheil des Projektes Samsung Galaxy S II. In dem assoziierten Projektblog von TRND werden nun die einzelnen Features des neuen Samsung Smartphones genauer vorgestellt. Bisher gab es Einträge zur Akkuleistung, der Prozessorleistung und dem Display. Ich möchte versuchen, die Leistungsmerkmale – soweit möglich – dem iPhone4 gegenüberzustellen. [Weiterlesen…]

Virtuelle Haustiere hoch im Kurs, Nintendogs meets iPhone via Augmented Reality

Nintendog meets iPhone

Virtuelle Augmented Reality-Haustiere, wie 2008 von Sony angekündigt, stehen hoch im Kurs. So kommt beispielsweise auch das neue Nintendo 3DS mit den Nintendogs & Cats neben dem innovativen 3D-Display inklusive einer Augmented Realiy-Variante daher. Mit den beiligenden AR-Karten lassen sich die keinen Haustiere nach draußen portieren. Hier im Foto kann man sehen, wie ich den Hund aus dem Nintendo neben mein iPhone „gezaubert“ habe. Da fällt mir ein, die AR-Karte mit dem iPhone einfach mal abzufotografieren, damit müsste ich den Nintendog auch direkt auf’s iPhone bekommen und nicht nur daneben! [Weiterlesen…]

MobileTech Conference 2011

Mobile Tech 2011

zum zweiten Mal richtet die Software & Support Media Group die deutsche Konferenz zum Thema SmartPhones und mobiles Internet aus. Die MobileTech wurde im letzten in Mainz Jahr gestartet, findet die MobileTech dieses Jahr vom 28. bis 30. März München statt.

Scheinbar sind sogar mehrere Veranstaltungen pro Jahr in Aussicht, da die letzte MobileTech im Sepetmber 2010 stattfand und nun im Frühling diekt die zweite Veranstaltung in München folgt. [Weiterlesen…]

Blue Mars doch nicht am Ende?

Könnt Ihr Euch noch an den Blogeintrag über Blue Mars Mitte Januar errinnern? In dem Beitrag vom Januar berichteten wir über Blue Mars. In seinem Blogbeitrag bescheinigte @DarianKnight Blue Mars keine große Zukunft, insbesondere nicht für die strategische Ausrichtung auf den mobilen Endgerätemarkt. Und schon gar nicht aus dem Gesichtspunkt der Kostenreduktion.

Vor wenigen Tagen wurde nun die Blue Mars App für das iPhone im AppStore freigegeben. Die Screenshots machen auf dem ersten Eindruck einen guten Eindruck. Auf HyperGridBusiness wird die App detailierter betrachtet.

Ich glaube, dass die kleinen Displays der Smartphones prinzipiell ungeeignet sind für ein immersives Erleben. Für kleinere Funktionen, wie den Kauf von virtuellen Gütern, ein schneller Chat usw. denke ich, sind die Apps hingegen geeignet, wie wir das bereits mit der iPhone App für Second Life gesehen haben: Pocket Metaverse.

iPhone & co. : mit Sicherheit nur ein Telefon

Iphone 5

Kennt Ihr noch die Wählscheibe?

Also nicht das App für Euer iPhone… ich meine die mechanische Wählvorrichtung von Fernsprechgeräten, die in den meisten Fällen cremefarben, orange oder grün waren.

Unverzichtbarer Partner der Wählscheibe war das Telefonbuch, das es in den Varianten „public“ und „private“ gab, und die immer im Umkreis von ca. 40 cm zur Wählscheibe positioniert waren.

Hierbei diente „private“ allerdings eher dazu, im Sinne eines alphabetisch geordneten Taggingsystemes die Zugriffszeiten zu verkürzen. So konnte man Inhalte aus dem Publiktelefonbuch in das Private kopieren, wobei als Tags in der Regel Vor- und Nachname verwendet wurden. Aber auch „Schule“, „Schwimmbad“ oder „Arzt“ waren gängig. Aufgrund einer fehlenden Suchfunktion wurden diese Tags dann hierarchisch strukturiert. [Weiterlesen…]

Wie real sind virtuelle Güter?

Vor einiger Zeit fragte mich eine Praktikantin in einem Beratungsgespräch bei einem Kunden: 

Wer ist denn so verrückt und bezahlt für einen virtuellen Schlitten in Second Life reales Geld und fährt dann auf einer virtuellen Piste mit diesem Schlitten herunter? Das ist doch nicht real, weil man es nicht anfassen kann!

Auf meine Frage, wie real ein Kinofilm sei und ob Sie nach dem Kinobesuch etwas Anfassbares mit aus dem Kinofilm nimmt, machte ihr die Dimension klar: Es geht um das Gefühl, dass beim Nutzer entsteht und für das er letztlich bezahlt. Wie sieht es aber mit der Virtualisierung von Gütern aus? Kann man das Ganze beziffern? Ja, man kann. Wir sehen immer wieder Zahlen, die etwas über die Monetarisierung aussagen. [Weiterlesen…]

Geld verdienen und 100% im Trend

Business- und Entwicklerkonferenz Mobiles Internet

Investoren jagen derzeit junge Teams, die sich auf den Megatrend der nächsten Jahre spezialisieren. Die Zauberworte heißen iPhone, iPad, Android, Mobile Apps und Widget. Natürlich darf dazu eine Konferenz nicht fehlen. Vom 06. bis 08. September findet genau zu diesem Thema die MobileTech Conference in Mainz in der Rheingoldhalle statt. [Weiterlesen…]

Wer gut ist, wird kopiert – iClones aus China

dies muß derzeit Apple mit den Starship-Produkten iPhone und iPad erfahren. Eigentlich ist das Nachahmen ja ein Kompliment. Doch die Plagiatskunst der Chinesen hat in ihrer Perfektion andere Gründe. Gefährlich wird es nur, wenn der Clone besser wird als sein Original!

Sowohl für das iPhone, als auch für das iPad gibt es zwei Plagiate, die scheinbar durch den Cect-Shop in Deutschland „vertrieben“ werden. Bei der Suche nach dem Impressum entpuppt sich als Importeur eine Limited aus China. Unter dem Link „Über uns“ wird das Konzept erklärt. Ein deutschsprachiges Team in China spezialisiert sich auf den Import von Chinaprodukten! [Weiterlesen…]