Neue Technologie kombiniert Internet Festnetz-Anschluss mit dem mobilen Netzwerk

Wer kennt das nicht? Als stolzer Besitzer eines Smartphones nutzt man zahlreiche Apps. Viele davon sind Online-Apps, die entsprechende Internet-Bandbreiten benötigen. Da ist das Streaming von Filmen oder spielen von Online-Games nicht eben so einfach möglich. Wir brauchen BANDBREITE!!!! Die Antwort auf dieses Problem könnte jetzt gefunden sein – ein Router, verbunden mit der Cloud. Dieser nutzt dieselbe Multipath-Technologie, die Apple mit dem iPhone bereits seit längerem nutzt. Diese Technologie kombiniert Verbindungen wie DSL, Kabel, 3G und 4G.

Das iPhone arbeitet mit der Multipath TCP-Technologie. Sie erlaubt es, schnell und ohne Verlust zwischen 3G, WiFi und LTE zu wechseln. So können Apps wie Siri einwandfreie Effektivität gestatten. Diese Technologie setzt Multipath Networks aus Irland für ihr neues Produkt ein, von welchem der gesamte Markt profitieren könnte.

[Weiterlesen…]

The King of Marketing: Steve Jobs und das iPhone4

Wieder einmal erfasst der König des Marketings, Steve Jobs, die Masse. Mit seiner besonderen Art der Magie erreicht der Religionsführer nicht nur bisherige Apple-Gläubiger. Jetzt zieht er sogar neue Anhänger in seinen Bann (er hat ja sogar mich bekommen!).

Als wegweisend finde ich im folgendem Video das „baseTime“-Feature. Zugegeben, Videotelefonie über mobile Netze ist nicht wirklich etwas Neues, aber ich denke dass Steve Jobs sein Versprechen mit VideoCalling via mobiler Netze halten kann. Insbesondere mit den neuen LTE-Breitbandnetzen, die uns das hyperschnelle mobile Allgegenwarts-Internet mit bis zu 100 Mbit/s ermöglichen, sehe ich da eine Chance. Der Unterschied liegt einfach darin, eine Idee zu haben und es theoretisch zu können und eine Idee wirklich brauchbar umzusetzen. Nun, warten wir’s ab!

Fasziniert in dem Video hat mich das Videogespräch mit dem Vater und seiner Familie. Klar, das spricht an, das weckt Gefühle und ist emotional! Der Business-Man ist unterwegs, fern ab von der Familie. Damit hat Apple wohl den Claim von Nokia geklaut, ohne ihn auszusprechen, sondern einfach nur, indem die Idee besser umgesetzt wird:

“ … Connecting People …“

Aber, skeptisch wie ich bleibe … warten wir’s ab. So konnte mich beispielsweise das Spracherkennungsfeature der bisheringen iPhone-Modelle nicht wirklich begeistern. Dass das iPhone 4G eine 5 Megapixel-Kamera hat, ist nicht wirklich ein Megafeature. Andere Hersteller wie Sony und Nokia haben schon länger Kamera’s mit hoher Megapixel-Auflösung. Und das der Akku 40% mehr Power hat!? Nunja, wer ein iPhone hat, der kennt das Leid, der ewigen Laderei, das ist längst überfällig!


Multitasking und Ordnersysteme als neue Features zu verkaufen finde ich auf der einen Seite peinlich. Umso faszinierender finde ich aber, wie er es schafft, dieses praktisch so zu verkaufen, dass die User glauben, es sei wirklich was Neues.

Wenn es ihm allerdings gelingt, baseTime in die Welt zu bringen und dieses Feature auch genutzt wird, dann schlägt er ja fast eine Brücke zu dreidimensionalen virtuellen Welten. Der „ConnectingPeople“-Effekt über die visuelle virtuelle Repräsentanz des VideoCalls bzw. des Video-Bildes geht ja ein wenig Richtung Immersion. Hier wird zwar kein gemeinsam virtuell geteiler Raum der Interaktion wie in virtuellen Welten erzeugt, aber das fotorealisitische Abbild eines Menschen mittels Video kommt sicherlich an. Wichtig ist nur, dass es auch funktioniert und genutzt wird. Ich glaube, dazu ist wichtig, das ein VideoCall nicht mehr kostet, als ein einfaches Telefonat. Da hier logischerweise mehr Bandbreite erforderlich ist, bleibt abzuwarten, ob er es schafft! Aber mit LTE-Breitbandnetzen gehen wir ja tatsächlich in eine neue Dimension!