BMBF eröffnet Bürgerdialog Zukunftstechnologien

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung eröffnet das Forum „Bürgerdialog Zukunftstechnologien„, um eine Plattform für den Austausch zwischen Bürgerinnen und Bürgern sowie Wissenschaft und Politik bereitzustellen.

Aus diesem Kommunikationsprozesses sollen konkrete Empfehlungen entstehen, die die beteiligten Bürgerinnen und Bürger an Verantwortliche aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft übergeben und mit ihnen diskutieren.

Das erste Thema des auf insgesamt vier Jahre angelegten Bürgerdialogs ist die Hightech-Medizin. Die Diskussion wird zunächst im Netz unter www.buergerdialog-bmbf.de eröffnet und in einigen Wochen um öffentliche Bürgerkonferenzen in ganz Deutschland erweitert. [Weiterlesen…]

Kriegsveteranen in virtuellen Welten

Zur Wiedereingliederung und Therapie von Soldaten, die im Krieg schwerste Verletzungen und Amputationen davon getragen haben, gibt es nun ein Projekt in Second Life. Gegründet wurde das Projekt vom US Army Medical Research and Materiel Command (USAMRMC) in Kooperation mit der Nonprofit Organisation Virtual Ability.


virtual-ability

Das Amputee Virtual Environment Support Space (AVESS) Projekt soll nicht nur Menschen mit körperlichen Behinderungen die weitere Teilnahme an der Gesellschaft ermöglichen, sondern auch gleichzeitig erforschen, welche besonderen Bedürfnisse diese Menschen in virtuellen Welten haben, und wie man diese erfüllen kann.

Den Teleport zur Insel gibts hier.

Psychologie in Second Life

Wie wir ja schon von Tobias Neisecke gehört haben, finden virtuelle Welten wie Second Life immer häufiger in der Medizin Verwendung. Da die diesbezügliche Nutzung auch einleuchtend ist, freue ich mich natürlich umso mehr, solch eine Meinung von Menschen zu bekommen, die noch nicht auf meiner Expertenliste stehen. Im Journal „Verhaltenstherapien und Verhaltensmedizin“ ist bezüglich der Nutzung virtueller Welten die Meinung von Mario Lehenbauer und Birgit U. Stetina zu finden.

Sie setzen sich mit dem Thema Erreichbarkeit der Patienen, Hemmschwellen und Analyse virtueller Simulationen und deren Ergebnissen auseinander.

Arbeitskreis E-Learning in Second Life, 3. Termin

Der gestrige Arbeitskreis stand ganz im Zeichen der Biologie. Der Mediziner Tobias Neisecke von YOUIN3D eröffnete mit einem Vortrag, wie die heutige Medizin den Vorteil vitueller Welten nutzt.


01-AK03

[Weiterlesen…]

Arbeitskeis E-Learning in Second Life, 3. Termin

Wie im Fluge vergehen zwei Wochen, und wieder trifft sich der Arbeitskreis E-Learning in Second Life am 13.08.09 um 18:00 Uhr im Hörsaal AVAMEO.

Als Referenten haben wir Herrn Tobias Neisecke von YOUin3D.com eingeladen, der als fachkundiger Arzt Anwendungen im Bereich Medizin und Healthcare in Second Life vorstellen wird.

forterra_olive

Interessierte sind ausdrücklich zur Teilnahme eingeladen, auf Grund der hohen Resonanz bitten wir jedoch um eine vorherige schriftliche Anmeldung bei twuertz@avameo.de.

Ich freue mich auf Euer erscheinen,
bis bald!

Virtuelle Welten in Kliniken weiter auf Vormarsch

Virtuelle Welten sind weiter als E-Learnings-Angebot im Bereich der Kliniken auf Vormarsch, wie do-it.online Aktuell gestern berichtete. Dor heißt es:

In vielen Kliniken springen daher in der medizinischen Ausbildung immer häufiger virtuelle Patienten ein, die sich am Computer untersuchen und behandeln lassen. Die Darstellungsformen reichen von Text-, Bild- und Toninformationen über Videocasts bis hin zu Avataren in spielbasierten Lernumgebungen.

In dem Artikel werden spezielle, proprietäre Lösungen wie etwa Lösungen von der Firma Inmedea vorgestellt, als auch Lösungen in Second Life, wie Beispielsweise der von uns realisierte Forschungsumgebung auf der KMRC-Insel in Second Life des Institutes für Wissensmedien aus Tübingen.

Über Klinik-Szenarien in Second Life brichteten wir außerdem am 26. März diesen Jahres.

Second Life als E-Learning-Plattform für Kliniken

gerade habe ich dieses interessante Video gefunden. Es zeigt den Einsatz Virtueller Welten, hier Secodn Life, für E-Learning Szenarios im klinischen Bereich. Das Projekt bzw. die Company heißt MUVErsLLC und wurde von John Miller, Cathy Walker und Scott Merrick ins Leben gerufen.



Virtuelle Welten für die Schmerztherapie

Ich wage nicht zu behaupten, Schmerzen seien virtuell. Genausowenig kann man wohl psychosomatische Effekte als virtuell bezeichnen, auch wenn hier vielleicht Überschneidungen zu finden sind. Allerdings scheinen sich virtuelle Welten für die Schmerztherapie zu eignen, wie hier im Video zu sehen…