Kirche und Moschee per Teleport

Interkulturelle Begegnung bei der Aktion „Offenes Gotteshaus im Second Life“

Die Kirche öffnet sich virtuellen Welten.

Unterstützt von der MFG Baden-Württemberg soll der Dialog zwischen Moslems und Christen mit Hilfe der virtuellen Welt Second Life gefördert werden. Hierbei werden in Second Life das virutelle Mekka und die Kirche St. Georg vorgestellt, und im Anschluss daran eine Podiumsdiskussion veranstaltet, in der es um den Bildungswert virtueller Welten geht. Diese wiederum kann in den Teilnehmenden realen Gotteshäusern über Großbildleinwand verfolgt werden. Die Kommunikation zwischen real- und inWorld soll der „Anwalt des Publikums“ bilden, der die Fragen aus der realen Welt in die Diskussion in Second Life einbringt.

Weitere Infos dazu gibts hier