SL5B: Philip & M’s Opening Keynote VIDEO

Philip Rosedale und Mark Kindom sprechen anlässlich des fünften Geburtstages von Second Life. Unter dem Kürzel SL5B wurde sogar ein Kommitee eingerichtet. Weitere Infos findet man im Second Life Wiki.

Pogo 3D von AT&T

Wem geht es in der Informationsflut nicht auch so: Tausende von Fenster sind geöffnet, RSS-Feed-Reader, Twitter, SixGroups, MySpace, Facebook, XING, Wer-Kennt-Wen.de, Skype, ICQ, MSN, LinkedIn, Second Life und Co.

In jedem Browser, natürlich hat man den IE und mindestens noch den Firefox auf, sind zu allem Übel noch 10-20 Tabs geöffnet …. Informationen über Informationen.

Lösungen für Probleme in einer Dimension n kann man oft gut lösen, wenn man den Lösungsweg in einer Dimension n+1 sucht.

Ich behaupte: Das heutige „Informationsoverflow-Desktop-Dilemma“ hat u.a. damit zu tun, dass wir die Metainformationen zur Strukturierung von Informationen bisher nur zweidimensional abgebilden. Wir sind auf dem klassichen Desktop gewöhnt, unsere informationen zweidimensional zu strukturieren. Dies wird allerdings zum Problem, wenn die Informationsmengen zunehmend steigen, die man (a) zu verarbeiten hat und in den man sich (b) bewegen können sollte.


Das Einführen einer weiteren Dimension (Lösungsweg in einer Dimension +1 zu der Dimension in der das Problem liegt) kann helfen. Apple hat solche Ansätze im Betriebsystem schön längst, Windows Vista versucht dies ebenfalls mit der Windows+Tab-Tastenkombination.

AT&T bringt nun einen neuen Browser heraus und positioniert sich damit im Browsermarkt neben dem Internet-Explorer und Firefox. Das Produkt heist Pogo 3D

Mir haben bisher die Ansätze wie in Vista oder auf dem Apple wenig geholfen. Ich könnte mir allerdings vorstellen, im virtuellen dreidimensionalen Raum wie Second Life mehrere Browserfenster mit jeweils unterschiedlichen Inhalten anzuordnen. Das müsste ja gehen, sobald der normale 2D-Browser für HTML over HTTP voll integriert ist. Linden Lab arbeitet ja daran. Ich stelle mir einen Raum, ein Büro in Second Life vor, in dem ich dreidimensional navigiere und dann – auf Bedarf auf 2D umschalte. So könnte ich mir durch eine weitere Orientierungshilfe, wie beispielsweise „oben-rechts“ merken: Dort sind die Browser mit den Inhalten zu den Themen Social Networking, in der Mitte im Raum Suchergebnisse a la Google und unten links vielleicht meine E-Mail-relevanten Informationen. Ich operiere dann also nicht mehr mittles eines klassischen Betriebsystems, sondern in ein Betriebssystem-Raum, einen Maschinenraum sozusagen :-) Jaja, das wird kommen, sagt Onkel Orakel Patrick Wunderland ….

Volle Browserunterstützung in Second Life?

NuantiLaut einer Meldung von golem entwickelt Nuanti , (ein Unternehmen von Linden Lab, mehr als das was auf dem Artikelfoto hier zu sehen ist gibt es auf der Webseite momentan noch nicht) eine Technologie, die es auch ermöglichen soll, komplette Webfunktionalität innerhalb SL bereit zu stellen. Wie komplex das ganze ist, wird sehr schön in dem Artikel von Golem angerissen. Meta, so der Name der Lösung, wird als Open Source demnächst unter meta.nuanti.com bereit gestellt…

The AvaStar im neuen Look & Feel

Die AvaStar der BILD digital GmbH & Co. KG gibt es jetzt im neuen Look & Feel. Wie bereits vermutet, fährt man auch eine neue Strategie, denn von einer PDF-Ausgabe scheint man Abschied zu nehmen. Dafür sieht man nun mehr Online-Content. Außerdem wird neben Second Life auch über weitere Metaversen wie There, Kaneva und Entropia geschrieben.

Unternehmen in Second Life®

Unternehmen in Second Life

Schon wieder ein Buch über Second Life® ? Ja, aber dieses Buch von Dr. Christiane Gierke (SLN Shira Lytton) und Ralph Müller (SLN Sagan Amat) ist bisher das einzig mir bekannte deutschsprachige Buch, dass sich seriös und ernsthaft mit Second Life® auf der geschäftlichen Sicht auseinandersetzt. Es ist geschrieben für Unternehmen, die mit dem Gedanken spielen einen Auftritt in Second Life® zu realisieren.

Aus dem Buchdeckel geht auch die Haltung der Autoren zu Second Life® hervor:

Dieses Buch zeigt, wie Business Cases in Virtuellen Welten und komplexen Sozial-Plattformen wie Second Life® funktionieren.

[Weiterlesen…]

Pia Piaggio prüft die Dresdner Bank

In einem vorangegangenen Beitrag von Anfang Mai schrieb ich: „……und nun gibt es hier bis Oktober normalerweise nur noch eine Wetterlage: Hitze……“. Gut, dass ich das Wort normalerweise in diese Aussage gesteckt habe, denn sonst würde ich jetzt ganz schön doof dastehen. Falls es sich in Deutschland noch nicht herumgesprochen hat: Das Wetter auf der Iberischen Halbinsel ist bisweilen eher Deutsch; kühl, grau und durchsetzt von Niederschlägen.

Regenwetter

Wie ich höre, herrschen dagegen in Mitteleuropa südländische Temperaturen. Selbst Nichtraucher verschlägt es vor die Kneipen oder in Biergärten, obwohl sie dort vom Rauch des wichtigsten Accessoires der Unbelehrbaren belästigt werden. Dann muss es schon ganz schön heiß sein im Deutschland. Glückwunsch, Ihr Lieben, das scheint einen guten Sommer zu geben.

[Weiterlesen…]

Second Life Community Meeting 2008 – Mit über 150 Teilnehmern ein voller Erfolg

slcm_2008Über 150 Teilnehmer waren am vergangenen Wochenende, vom 30.5. bis 1.6.2008, beim größten Second Life® Community Treffen außerhalb der USA anwesend.

Diese Zahl zeigt deutlich, dass trotzt monatelanger Negativpresse, Second Life® in Deutschland ganz und garnicht schwächelt. Im Jahr nach dem Hype und nach drei abgesagten Second Life® Veranstaltungen in 2007, wurde mit dem Second Life® Community Meeting 2008 (kurz: SLCM 2008), endlich auch diese Schallmauer für die virtuelle Welt, im für Linden Lab zweitwichtigsten Markt durchbrochen.

[Weiterlesen…]

House of Research legt Grundlagenstudie zu virtuellen Welten am Beispiel Second Life vor


Das zweite Leben auf dem zweiten Blick

Das Berliner Medienforschungsinstitut House of Research legt Ergebnisse einer Grundlagenstudie zu synthetischen Welten vor.

++ Fachartikel in Media Perspektiven erschienen
++ Präsentation auf dem medienforum.nrw am 11.06.2008

Vor gut einem Jahr hochgejubelt, dann ebenso abrupt fallen gelassen: am Beispiel von Second Life® lässt sich gut nachzeichnen, wie Hypes funktionieren. Oft weder im Auf- noch im Abschwung substantiell begründbar.

Der Medien-Hype basierte im Wesentlichen auf der expotenziell gewachsenen Zahl von Registrierungen, die allerdings wenig über die Zahl der tatsächlich aktiven Nutzer aussagt. Viele Unternehmen zog es 2007 ins Second Life, um dort nach neuen Marketing- und Vertriebskanälen zu suchen – oft allerdings mit Konzepten, die auf die Interessen und Motive der virtuellen Bewohner, auf die Logik des Systems, wenig bis keine Rücksicht nahmen. [Weiterlesen…]

50 Einladungen ins Twinity Metaversum


Die virtuelle Welt Twinity stellt sich den Betatestern. Für Neugierige gibt es nun die Möglichkeit einer kostenlosen Anmeldung um sich die Anwendung mal genauer an zu schauen. Benutzt einfach einen der 50 für Avameo Leser bereitgestellten Zugänge und berichtet uns von eurem ersten Eindruck.

Deutschland orientiert sich im 3D-Internet und E-Learning

Nach dem Hype und Anti-Hype um Second Life® im letzten Jahr sind die Projektverantwortlichen im Zukunftsbereich 3D-Internet vorsichtig geworden. Längst hat man erkannt, dass schnelle Erfolge ohne viel Aufwand hier nicht zu erwarten sind. Dementsprechend betonen die meisten Projektleiter auch den Evaluationscharacter Ihrer Bemühungen.

Trotz aller Spannungen und Widerstände beschäftigen sich aber auch in Deutschland immer mehr renommierte Bildungseinrichtungen mit dem Thema E-Learning mittels virtuellen Welten. Dass die Wahl der Plattform meist Second Life® ist, liegt wohl an den Möglichkeiten welche momentan woanders so nicht zu finden sind.

An dieser Stelle möchte ich einige Quellen anführen, die einen Einblick in interessante Aktivitäten auf diesem Sektor geben:

Im Bildungstalk des Fachbereichs Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität nahmen Ralph Müller (wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt Megadigitale sowie im Kompetenzzentrum für Neue Medien in der Lehre der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main), Bernd Schmitz (Dozent für Multimedia an der der Rheinischen Fachhochschule Köln), Matthias Rückel (E-Learning Spezialisten und Second-Life Akteur) und Sarah Voß (wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Grafische Datenverarbeitung des Instituts für Informatik) Stellung zum Thema “Bildung im Second Life“?. Hier der Podcast:

Einen Mitschnitt der Metaverse08 zum Thema „Bildung in virtuellen Welten“ hat Christian Scholz (MrTopf) auf seinem Blog veröffentlicht. Anwesend waren Markus Bokowsky (Geschäftsführer, Bokowsky + Laymann GmbH), Jean Miller (Head of German Market Development, Linden Lab), Dr. Torsten Reiners (Second Life® Koordinator, Universität Hamburg und Dr. Klaus Ceynowa (Stellvertreter des Generaldirektors, Bayerische Staatsbibliothek). Den Podcast hier als Download.

Die Universität Bielefeld ist mit dem Projekt E-Learning 3D die Plattform Second Life® am evaluieren. Hier zwei aktuelle Videos: