Mixed Reality… Handies ohne Display?

Leider noch Zukunftsvision, aber die Vision ist schon mal da. Und wenn sie umgesetzt ist, wachen wir alle mit Musik auf, das Wetter ist toll und werden an die Sonnencreme erinnert. Hoffentlich ist die Vision von der Brille nicht genauso unrealistisch wie die Vision der Zukunft :-D



Das virtuelle Berlin ist ab sofort noch größer und noch freier!

Berlin, 14.Juli 2008. newBERLIN wächst! YOUin3D.com, Entwickler und Betreiber der 3D-Online-Stadt Berlin im Maßstab 1:1 in Second Life, erschließt weitere Flächen: Seit heute gibt es im virtuellen Berlin die Grundflächen
für das Brandenburger Tor, die Siegessäule den Hackeschen Markt und die Eberswalder Straße im
Prenzlauer Berg. Die neuen Bereiche erweitern das virtuelle Berlin, das seit April 2007 nach und
nach in Second Life® gedoppelt wird. Los ging es damals mit Berlins Fernsehturm und Umgebung,
im letzten Jahr folgten die Weltzeituhr, das Alexa, die Marienkirche und das erste Stück des Bezirks
Friedrichshain.

newBERLIN

Das Besondere: Unter dem Motto „sei newBERLIN“ geben die Betreiber nun den neuen Bereich zur
Bebauung frei! Ganz nach dem Gedanken des „user created content“ kann hier nun jeder bauen und
scripten und so ab sofort newBERLIN mitgestalten und sich dort einrichten. Selbst interaktive
Elemente können vom User eingefügt werden. Einzige Vorgabe: Der Stadtplan. Dieser ist als
Grundplan und Bauvorlage ausgelegt. [Weiterlesen…]

3. Dresdner Zukunftsforum jetzt auch in SL

Der am 5. Juni 2008 stattfindende Kongress „Dresdner Zukunftsforum“ findet dieses Jahr auch parallel in Second Life® statt und mausert sich dadurch zum Mixed-Reality-Event. Hierzu haben 30 Interessenten die Möglichkeit, sich aus dem virtuellen Raum in die Diskussion mit Referenten und Teilnehmern der RL Veranstaltung mit ein zu bringen.

Don Tapscott spricht zum Thema: „Wikinomics: Mit Enterprise 2.0 zu neuem Erfolg“ und ein Real-Life-Podiumsgespräch mit Ranga Yogeshwar und Prof. Yadegar Asisi wird live per Streaming übertragen.

Die Integrierbarkeit externer Anwendungen wird duch das Robocup-Game – ein in 3D simuliertes Fußballspiel mit virtuellen Robots veranschaulicht.

Bei der Second Life® – Podiumsdiskussion sprechen Experten auf dem Gebiet virtueller Welten unter anderem über die Chancen von innovativen Business-Szenarien und Kollaboration in 3D-Umgebungen.

Folgende Referenten wurden eingeladen:

– Alexander Schimkat (ehem. Geschäftsführer von SL Inworld Productions)
– Florian Alexander Schmidt (Autor des Buches Parallele Realitäten)
– Danny Pannicke (wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Berlin, forscht im Bereich virtueller Welten)
– Holger Endert (Mitarbeiter des DAI-Labors der TU Berlin, Entwickler des Robocup-Games)
– Stephan Keisers (Creative Director, SECOND INTEREST AG, Virtual Business Solutions)

Mixed Reality Competition: RoboCup auf der Hannover MESSE

heise berichtete kürzlich über die Mixed Reality Competition . Natürlich kann man hier über die Sinnhaftigkeit diskutieren, was es soll, Roboter gegeneinander im realen Raum antreten zu lassen – ohne Ball – bzw. ohne realen Ball – nein auch falsch – mit einem realen virtuellen, simulierten, Ball. Der gespielte Ball ist rein virtuell. Er hat reale (physikalische) Auswirkungen, da die Roboter den virtuellen Ball sehen, der menschliche Betrachter allerdings nicht.

Interessantes Lehrbeispiel vielleicht, um Mixed-Reality / Augmented Reality-Anwendungen zu demonstrieren.

Und selbstverständlich eine Kompetenzdemonstration der Hersteller bzw. Veranstalter.

Was ist Augmented Reality?

Es ist nicht immer leicht, die Dinge sprachlich einfach auf den Punkt zu bringen. Bezüglich Augmented Reality, ist es der Firma C-LAB gelungen, finde ich zumindest:

Augmented (= erweiterte) Reality (kurz: AR) ist eine neue Form der Mensch-Technik-Interaktion, bei der virtuelle Objekte in reale, durch eine Videokamera bereitgestellte Szenen in Echtzeit so eingefügt werden, dass sie räumlich korrekt positioniert sind und das reale Bild ergänzen. Die digitale Information verschmilzt mit der Umwelt des Benutzers, sodass der Nutzer die aktuell wichtigen Informationen direkt an dem Ort erhält, an dem er sie benötigt.

Erweiterte Realität ist immer dann unschlagbar, wenn die Objekte nicht physisch verändert werden können; entweder, weil sie nicht abschaltbar (Produktionsanlagen) oder Unikate (Museum) sind.

Dreidimensional sehen ohne Datenbrille

Immer wieder interessant sind die Arbeiten des Fraunhofer Institutes im Bereich 3D. Heute bin ich auf die interaktive Mixed Reality Workstation des Fraunhofer HHI aufmerksam geworden. Die spannendste Frage ist wohl, wie lange es noch dauert bis solche Techniken Serienreif sind und kostengünstig für den „Otto-normal-Verbraucher“ wird.

Ebenso faszinierend sind diese Monitore vom Fraunhofer Institut, sowie die Gestikulations-Interpretation für die Steuerung.



Rothschild steigt ins VR-Business ein

rund 2,44 Millionen Orad-Aktien zu einem Preis von 1,85 Euro je Aktie sind an Edmond de Rothschild Israel Opportunity Fund LP (Rothschild) und den New Yorker Cohanzick Management Fund (Cohanzick) veräußert worden. Die neue Aktionärsstruktur weist auf ein starkes Engagement im VR-Business hin.

Das israelische Unternehmen Orad High-Tec Systems Ltd. ist ein Anbieter von virtuellen Studiolösungen und Grafiksystemen für TV-Sender.

Das Ganze ist eigentlich sowas wie Mixed Reality im HighTech-Bereich …



Mit ein wenig Vorstellungsvermögen bzgl. Konvergenz verschiedener Tendenzen, natürlich auch mit dem Web.3D …. sind diverese Richtungen denkbar …

Crossmedia PUR

33 Prozent Umsatz-beteiligung

Wir bieten 33% von dem generierten Umsatz eines vermittelten Crossmedia-Werbepaketes. Mit Avameo PRINT, Avameo Online und unseren InWorld-Partnern, wie beispielsweise LIFE4U erreichen wir eine Durchdringung und einen Crossmedia-Effekt, der seinesgleichen sucht. Wir schnüren unseren Kunden individuelle Crossmedia-Werbeangebote, mit interessanter Reichweite und Durchdringung in Sachen Web.3D.

Hiermit suchen wir Dich als Kooprationspartner, um unser Potential voll auf die Straße zu bringen!

Hintergrund

Am 02. Oktober gaben wir das erste Printmagazin für Second Life® und virtuelle Welten heraus. Derzeit sind wir am Redesign, an der Verbesserung und an der Erweiterung unseres Angebotes. Auch das Autoren-Team für Avameo PRINT hat sich erweitert.

Profilschärfung

In der kommenden Ausgabe wollen wir das Heftvolumen auf 60-80 Seiten steigern. Avameo PRINT erscheint vierteljährlich und ist eine Plattform für Experten, die jenseits vom Hype und Antihype über Second Life®, Virtuelle Welten, Augmented/Mixed Reality, Virtual Reality, Photogrammetrie, 3D-Standards, Enabler-Technolgien, Plattformen usw. berichten. Ziel von Avameo PRINT ist, über das Web.3D aufzuklären und umfassend zu informieren, deshalb kommen Entscheider und Experten für Entscheider und Experten und jedem Interessierten zu Wort. Avameo hat derzeit eine Auflage von 10.000 Exemplaren und ist bundesweit am Kiosk erhältlich, vertrieben von der Verlagsunion KG.

Fakten

Die Finanzierung eines solchen ambitionierten Projektes ist nicht einfach, geschieht jedoch i.d.R. über die Anzeigenkunden, die Vertrieb, Layout und die Druckkosten tragen.

Wir möchten Euch die Möglichkeit geben, 33% des generierten Umsatzes für die Vermittlung der jeweiligen Anzeige zu bekommen. Die Mediadaten 2007 und die Anzeigenpreise sind über www.avameo.de verfügbar (siehe Menu Avameo PRINT). Individualangebote für besondere Crossmedia-Aktionen sind verhandelbar, ebenso besondere Beilagen wie Beihefter oder Beikleber.

Unschlagbare Reichweite und Durchdringung – Crossmedia

Unsere Werbekunden profitieren von unserem Partner-Netzwerk. Unsere Rechweite und Durchdringung bezieht sich daher nicht nur auf das normale Web und den PRINT-Medien, sondern reichen bis in Second Life® hinein – u.a. mit Second Life® TV (!). Mit unserem Partner Life 4 U, der wöchentlich eine bis zu 35 minütige Sendung in Second Life® ausstrahlt, sind unsere Kunden ganz vorne mit dabei: In PRINT, im Web und in Second Life®.

Wir konzipieren unseren Kunden ein individuelles und attraktives PR-Kombiangebot, dass aus einer Print-Anzeige in Avameo PRINT, einer Bannerwerbung auf Avameo ONLINE und unseren Partnersites und aus Werbung in Second Life® besteht, von der Plakatwerbung bis hin zu einer Webung in dem bekannten Second Life® Fernsehsender LIFE 4 U !

Wieso 33% des Umsatzes?

Nun, wir folgen einfach der magischen Zahl von Robert Basic. Von 1000 € des Umsatz gehen als 333,33 € als Provision an den Vermittler. Natürlich nehmen wir nicht jeden Kunden an, so sind einige Abstimmungsprozesse und ein konkretes Angebot erforderlich.

Für eure Unterstützung danken wir Euch. Am Besten erreicht ihr uns unter magazin@avameo.de oder 0611 – 181 77 39.

Fraunhofer IMK – Mixed Reality und Ambient Media Kompetenzen

Das MARS Exploratory Media Lab realisiert experimentelle Konzepte und Technologien, um digitale Umgebungen in den physikalischen Raum zu integrieren. Diese Mixed Reality Szenarien sind konzipiert für mediale Inszenierungen im öffentlichen Raum, in Museen und Ausstellungen. <mehr>

Das Web bald in 3D?

PM Magazin Web bald dreidimensional

titelt die Headline des Artikels im PM-Magazin. Der Autor berichtet zum einen über die Historie und die Herkunft des bzw. über den in Vergessenheit gegangene Begriff Cyberspace. Anschließend berichtet er über den Status Quo bzgl. 3D-Internet, angefangen bei Google Earth (Keyhole Earth Viewer) über Mixed Reality / Augmented Reality bis hin zu Second Life®.

Der Online-Artikel lässt vermuten, dass sich die PM auch in einem künftigen Heft intensiv mit den Themen Web.3D, Mixed Reality, Augmented Reality beschäftigen wird. Bei der PM ist, im Gegensatz zur Boulevardpresse, eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex zu erwarten.