Zwischenbericht der Langzeitstudie „Medienkonvergenz Monitoring“

Aus der 2003 begonnenen Langzeitstudie „Medienkonvergenz Monitoring“ lässt sich eine Verlagerung der Mediennutzung der 12 bis 19 jährigen vom Fernsehen zum Internet erkennen. Den Begriff „virtuelle Welten“ oder MMOG sucht man in dem Monitoring Report 2008 vergebens, aber unter „Spiele“ wird man fündig.

Weitere Infos:
heise.de, „junge Menschen-wandern vom Fernsehen zum Internet ab“

silicon.de, „Internet verdrängt traditionelle Medien“

Exodus in virtuelle Welten

ExodusMit seinem Buch „Exodus to the Virtual World“ nimmt Edward Castronova sich das Thema „Virtuelle Welten“ aus politischer, sozialer und ökonomischer Sicht vor. Castronova zu der Frage nach Standards in einem aktuellen Interview mit golem: „Ja und nein. Es wird Erstens vermutlich eine Koalition verbundener Welten geben, sofern das mehr Effizienz bringt. In etwa so wie in Second Life, wo Koalitionen die ökonomischen und sozialen Interaktionen verbessern. Und es gibt Bestrebungen, eine Art „Avatar-Standard“ zu entwickeln, damit ich meine Figur von einem MMOG ins nächste mitnehmen kann. Den werden aber vermutlich nur die MMOGs der zweiten Reihe wirklich benutzen, Blizzard etwa dürfte daran keinerlei Interesse haben.

Es wird zweitens auch ein Universum von separaten, abgeschotteten Welten geben, die eine große Bandbreite menschlicher Fantasien bedienen. Jeder Traum, den ein menschliches Wesen haben kann, wird innerhalb einer dieser virtuellen Welten zu finden sein.“

Deutsche Gamestage und Quo Vadis auf Konvergenz Kurs

Zum zweiten Mal in Berlin findet vom 6. bis 9. Mai 2008 die 6. Deutsche Entwicklerkonferenz „Quo Vadis“ statt.
Die Veranstaltung gilt als größte Konferenz der deutschen Spielebranche und wird gemeinsam mit den deutschen Gamestagen initiiert. Unter anderem ist man sich mittlerweile bewusst, dass die seit Jahren geführte „Killerspieldebatte“ einer „Qualitätsdebatte“ weichen muss. Längst werden Computerspiele als Kulturgut anerkannt. Und sind die Entwickler mit Ihren Spielen mal im MMOG Modus, werden Web 2.0 Themen auch interessant. Ist doch logisch, oder?

Weitere Infos zur „Quo Vadis“ findet man auch hier

Lego Universe

Auch Lego will am MMOG Trend teilhaben. Mitte 2007 hatte man sich auf den Namen „Lego Universe“ geeinigt. Über die zum Projekt eingerichtete Webseite kann man sich zum Stand der Dinge informieren.

„Lego Universe soll laut Hersteller komplett aus virtuellen Bauklötzen bestehen. Auch die Avatare, die gespielt werden können, sind virtuelle Lego-Männchen. Bestehen soll die virtuelle Welt aus bereits verfügbaren Lego-Bausätzen, aber auch Computerspielen wie Lego-Starwars.“ Quelle

Second Life von Annette Pohlke


Buch über Second Life®, Dpunkt-Verlag, Annette Pohlke

Im letzten Jahr sind zahlreiche Einführungsbücher zum Thema Second Life® erschienen. Das Buch von Annette Pohlke aka Max Bergson (InWorld) haben wir erst jetzt als Rezensionsexemplar vorliegen.

Das Buch ist übersichtlich gestaltet und klar strukturiert, zunächst klärt die Autorin, was Second Life® überhaupt ist. Es umfasst 157 Seiten und ist im dpunkt-Verlag erschienen. Erfreulicherweise wird anfangs sofort eine Abgrenzung zu üblichen MMOGs wie etwa WoW vorgenommen.

Im zweiten Kapitel folgen wie üblich „die ersten Schritte“ und kommt an Ende bereits auf das Animation Overriding (AO) zu sprechen, um seinen Avatar weitere Animationen zu geben. Dabei glänzt [Weiterlesen…]

StageSpace Sieger auf Innovationskonferenz

CEO Fabien Röhlinger überzeugt Auditorium der Innovationskonferenz mit seinem „3D-Widget“ – beste Präsentation in der Kategorie „Community“

München/Karlsruhe, 19.10.2007 – Bei der Europa-Premiere der Innovationskonferenz DEMO am 16.10. in München gewann der CEO der Karlsruher
StageSpace AG, Fabien Röhlinger, den ersten Preis in der Kategorie „Community“. Mit seiner Präsentation des 3D-Widgets, das im Rahmen der DEMO Germany erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, überzeugte er die rund 350 Gäste im Forum der Technik am Deutschen Museum. Die Karlsruher StageSpace AG ist Spezialist für virtuellen Content und bietet Technologien, mit denen sich bereits existierende Internet-Plattformen in faszinierende 3DWelten umgestalten lassen.

[Weiterlesen…]

Stage Space auf Games Convention

Pressemitteilung (Avameo).

Karlsruhe/Leipzig, 16.8.2007 – Auf der Games Convention 2007 gibt die StageSpace AG einen ersten Einblick in ihre komplett überarbeitete, weltweit einzigartige Web 3D-Lösung, mit der sie neue Maßstäbe im Bereich von virtuellen Welten und Social Communities setzen möchte. Als Whitelabel-Provider für 3D-Plattformen bietet StageSpace bestehenden Internet-Communities die Möglichkeit, ihr Angebot um die Komponente Web 3D zu erweitern und in virtuelles 3D-Entertainment zu verwandeln. In Halle
2/E41 bekommen die Besucher auf dem Gemeinschaftsstand mit Game-TV erste Elemente des virtuellen Contents zu sehen. Die offizielle Präsentation der neuen StageSpace-Lösung erfolgt Ende September.

[Weiterlesen…]

pink ist grün! Kreative Köpfe gesucht

Pink ist GrünPressemitteilung (Avameo).

Bis zum 30. August können bei StageSpace Entwürfe in den Kategorien „Level-Architektur“, „Objekte“ und „Outfit“ eingereicht werden – Preise im Gesamtwert von 5.000 Euro –namhafte Jury bewertet die Ideen der Designer

Karlsruhe, 26.8.2007 – Unter dem Motto „pink ist grün!“ veranstaltet die StageSpace AG einen Wettbewerb um die kreativsten Designideen fürs Web 3D. Ab sofort sind Architekten, Designer und alle an 3D-Modelling interessierten Menschen dazu aufgerufen, in den Kategorien „Level-Architektur“, „Möbel- und Objektdesign“ sowie „Textur-Design für Kleidungsstücke“ ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen [Weiterlesen…]