MobileTech Conference 2011

Mobile Tech 2011

zum zweiten Mal richtet die Software & Support Media Group die deutsche Konferenz zum Thema SmartPhones und mobiles Internet aus. Die MobileTech wurde im letzten in Mainz Jahr gestartet, findet die MobileTech dieses Jahr vom 28. bis 30. März München statt.

Scheinbar sind sogar mehrere Veranstaltungen pro Jahr in Aussicht, da die letzte MobileTech im Sepetmber 2010 stattfand und nun im Frühling diekt die zweite Veranstaltung in München folgt. [Weiterlesen…]

Crafty Studios präsentieren den Second Life „Easy Summer“

Pöttsching, 17. Juli 2008 – Rechtzeitig zu Beginn der heißen Jahreszeit rufen die Crafty Studios im Rahmen ihres Second Life Finanzdienstes Bulido den „Easy Summer“ aus. Neben dem einjährigen Bestehen von Bulido wird auch die Einführung der Bezahlungsmöglichkeit per Handy gefeiert. [Weiterlesen…]

Mobile Second Life

Dass der Mobile Sektor einer der wachstumsstärksten Märkte im ITK Bereich ist, scheint Unstrittig. „Bis zum Jahr 2013 werden nach einer neuen Fünf-Jahres-Prognose von Forrester Research 38 Prozent aller Mobiltelefonnutzer in Westeuropa mobile Internet-Dienste nutzen“ so laut einem Artikel von Silicon
Starker Anstieg der mobilen Internet-Nutzung vorhergesagt.

Dass das Interesse der Nachrichtenportale an Second Life® und virtuellen Welten zunimmt ist auch Augenscheinlich, aktuelles Beispiel auf Golem Handy als Client für die virtuelle Welt ,Avameo berichtete

Zukunftstechnologie AR ist heute schon Realität

Durch die vielen technischen Möglichkeiten welche sich uns heute schon bieten, wird Realität beliebig erweiterbar. Dem entsprechend prophezeit Gartner unter der Überschrift „Top Ten Disruptive Technologies for 2008 to 2012“ Augmented reality als eine der „umstürzlerischsten“ IT-Technologien der nächsten 4 Jahre.

Welche Komplexität hinter dem Begriff AR steckt, sieht man z.B. beim Artikel Erweiterte Realität in der Wikipedia. Strategische Partnerschaften scheinen hier die unabdingbare Konsequenz zu sein, um erfolgreich am Markt agieren zu können, siehe auch

„Magitech Unternehmensbereich geht Partnerschaft mit GVU Center für zukunftsweisende AR-Forschung ein“.

Die BBC zeigt wie AR heute schon als „Marketing Tool“ eingesetzt werden kann.

Neuland-Herzer hat die Thematik in einem Video grob umrissen, weitere Infos finden sich in einem White Paper.


[Weiterlesen…]

DNP, der Louvre und metaio wagen einen Blick ins Museum der Zukunft

München / Tokio, 20. Mai 2008 – wie eine völlig neue Technologie museumsreif wird, davon können sich seit kurzem die Besucher des „DNP-Louvre Museum Lab“ (http://www.museumlab.jp/english/) in Tokio überzeugen. Auf einem Ultramobile PC, der mit der Augmented Reality Software von metaio bespielt wird, verschmilzt die reale Museumswelt mit der virtuellen Welt: 3D Informationen werden in Echtzeit im realen Kontext angezeigt und die Besucher durch die Räumlichkeiten und Jahrhunderte geführt. Das gemeinsame Museumslabor der Pariser Louvre-Gesellschaft und des Print-Konzerns DNP steht für völlig neue Wege in der musealen Konzeption. Im Zentrum stehen dabei innovative Informationstechnologien.

Die Ausstellung über frühe islamische Keramiken macht mittels Augmented Reality den Ausflug in die Vergangenheit zu einer Reise in die Zukunft. Im Kern geht es bei dem Projekt um die Bereitstellung von 3D-Informationen zu den einzelnen Exponaten innerhalb des realen Raums des Museums in Echtzeit über Ultra Mobile PCs, die mit einer Kamera ausgestattet sind.

Die Besucher durchlaufen dabei verschiedene Stationen bei denen 3D-Informationen zu den jeweiligen Kunstschätzen bereit gestellt werden. Angefangen bei einem interaktiven Wegweiser, der die Gäste begrüßt und in das Ausstellungskonzept einführt. An jeder weiteren Station erhalten die Besucher über interaktive Plakate Animationen und Zusatzinformationen über die jeweiligen Exponate. Desweiteren ist eine Routing-Funktion integriert, die den Besuchern von Station zu Station führt. Ein animierter Ballon, in dem der virtuelle „Hubert Robert“ bei Zeiten Platz nimmt (siehe Foto), weist den Weg.

Das Highlight der Ausstellung befindet sich im „Presentation Room“. Bei diesem Exponat werden die virtuellen Informationen direkt am Objekt überlagert dargestellt. Beispielsweise kann man so eine bruchstückhaft erhaltene Vase auch in ihrer ursprünglichen und ganzen Schönheit betrachten, oder die Stellen visualisieren, die restauriert wurden.


Über DNP:
Dai Nippon Printing (DNP) ist einer der größten Printspezialisten weltweit und bietet einen umfassenden Service an
Produkten und Dienstleistungen an. Darunter klassisches Verlagswesen, die Erstellung von Werbemitteln, Smart
Cards, Formulare oder auch Netzwerk- und Elektronikkomponenten.
DNP hat sich darüber hinaus auf die Erstellung von hochwertigen 3D-Computergraphiken spezialisiert, die auf CADDaten
basieren und in einem weiten Spektrum von Promotionsaktivitäten eingesetzt werden können.

Die metaio GmbH:
Die metaio GmbH konzipiert, entwickelt und vermarktet innovative Lösungen aus dem Bereich der Augmented
Reality (AR). Mit dieser neuartigen Technologie können virtuelle, dreidimensionale Informationen lagegerecht und in
Echtzeit in die reale Umgebung eingebunden werden. Das inhabergeführte Unternehmen wurde Anfang des Jahres
2003 gegründet und zählt zu den Vorreitern auf diesem Gebiet. Das Produkt- und Dienstleistungsangebot umfasst
professionelle Soft- und Hardwarelösungen für vielseitige Anwendungsmöglichkeiten, sowie Beratungsleistungen
von der Systemauswahl bis zur Prozessintegration. Zu den Kunden von metaio zählen renommierte Unternehmen
aus Industrie, Handel und Forschung, wie etwa BMW, Siemens, Toyota, EADS und Volkswagen.

Kontakt:
metaio GmbH Infanteriestraße 19
Jan Schlink Haus 3, 2. OG
Marketing / PR 80797 München
Mail: jan.schlink@metaio.com Tel.: 089 / 5480-198-51

Willkommen, Pia Piaggio!

Für mich ist es ein kleines Wunder, diese nette Begrüßung von LindenLab auf meinem Monitor zu sehen. Soll es jetzt wirklich so weit sein? Kann ich mich problemlos einloggen ins Second Life® und kann ich mich dort dann auch bewegen, ohne dabei einzuschlafen? Ich bin gespannt.

Wochen hatte ich damit zugebracht, meine entlegene Finca für dieses Vorhaben aufzurüsten. Um mich herum gibt es nur Olivenbäume, Pinien, Mandeln, Rosmarinbüschel, Thymianpuschel, Lavendelstauden und ähnliche Gewächse.

In der Ferne blitzen vor dem stahlblauen Mittelmeer die weiß getünchten Häuser des Fischerdorfes www.ametllademar.org auf, das im Hintergrund von einem sanft ansteigenden Gebirgsgürtel eingefasst wird. Es ist eine sehr schöne Gegend hier. Es ist es bis auf das [Weiterlesen…]

Java 3D-API als OpenSource

Golem meldete am 03.03., das Sun Microsystems Teile der Java 3D-API als OpenSource freigibt. Man mag zunächst denken, dass dies nicht so viel Relevanz auf Web.3D-Plattformen hat.

Dies mag allerdings täuschen, zum einen basiert Stagespace/Maquari auf einem Java-Ansatz, zum anderen könnte das Thema für Clients auf mobile Endgeräte interessant sein, zumal derzeit auf der Cebit von T-Mobile, Ericsson und Vodafone interessante mobile Breitbandlösungen vorgestellt werden, die positiv Einfluss nehmen auf die Medien- und Technologiekonvergenzen in diesen Bereichen.

Vermischung von Virtualität und Realität

Auf ein interessantes Projekt des Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik bin ich heute hier aufmerksam geworden.

Mittels modernster AR-Technologie wir das reale Düsseldorf zu einem wahnsinnig interessanten Spielplatz. Mit dem pervasiven Spiel Interference, Ultra Mobile PCs (UMPC) und vermutlich einer 3D-Brille wird dies Wirklichkeit.

Die Ergebnisse des Experiments werden unter pervasive-gaming.org präsentiert.

Bei dem Spiel kann man noch für 15 Euro teilnehmen. Es findet am 22. und 23. Februar statt.

Auf YouTube habe ich dazu folgendes Video gefunden:



Kontaktlinse mit virtuellem Display

(silicon.de) Einem Forscher-Team der University of Washington ist es erstmals gelungen, eine flexible und biologisch verträgliche Kontaktlinse mit einem Display zu versehen. Ziel dieses Forschungsprojektes ist es Im Sinne der AR langfristig zum Beispiel das mobile Surfen durch eine Kontaktlinse zu ermöglichen.<mehr>

SLTalk meets Twitter

Ab sofort stehen die Avameo-Posts auch als Twitter-Channel unter www.twitter.com/avameo zur Verfügung.

Damit sind Avameo-Meldungen nun auch komfortabel auf mobilen Endgeräten verfügbar. Für Symbian-Endgeräte empfehlen wir den Client von Fring.