VWBPE Conference 2010 mit deutschen Beiträgen?

+++ Aufruf an die deutsche eLearning.3D-Community +++ Sessions auf deutsch möglich +++

Die Virtual World Best Practices in Education (VWBPE) Conference 2010 rückt näher, ein Muss für alle, die sich mit eLearning in virtuellen Welten beschäftigen: Am 12. und 13. März werden sich innerhalb von 48 Stunden 5.000 Menschen mit ihren Avataren in Second Life einloggen, um an dieser internationalen Konferenz teilzunehmen! (Ich berichtete hier im Blog bereits und lud eine der Organisatoren/innen – Zana Kohime (SL) – zum Arbeitskreis eLearning ein, um live von den Vorbereitungen zu berichten.)

Warum ich hier und jetzt noch einmal über die Konferenz schreibe?

Weil ich die deutsche eLearning.3D-Community ermuntern möchte, sich an der Konferenz aktiv mit Workshops, Präsentationen, Podiumsdiskussionen usw. zu beteiligen!

Was sich vielleicht noch nicht ausreichend rumgesprochen hat:

Alle Sprachen sind erlaubt, eine offizielle Konferenz-Sprache gibt es nicht! Es besteht also keine Verpflichtung, die Themenvorschläge in englischer Sprache abzufassen und einzureichen oder gar die eigene Konferenz-Session auf Englisch zu bestreiten. Bei Bedarf und auf Wunsch werden den Referenten/innen sogar Übersetzer/innen zur Seite gestellt, um ein englisches Abstract zu verfassen und ein internationales Publikum besser einzubinden. Und bei der Terminierung der einzelnen Konferenz-Beiträge wird natürlich darauf geachtet, dass ein europäisches Publikum nicht zu nachtschlafender Zeit die landeseigenen Sessions besuchen muss…

Bis zum 15. Februar können noch Vorschläge für Workshops, Vorträge, Podiumsdiskussionen usw. eingereicht werden. Alles, was es dabei zu berücksichtigen gilt, steht hier auf der offiziellen Konferenz-Website.

Ich bin mir sicher, dass im sehr aktiven Arbeitskreis eLearning in virtuellen Welten das Potenzial für spannende Beiträge aus Deutschland für die Konferenz vorhanden ist!

Am Mittwoch, 27. Januar, um 23 Uhr nehme ich übrigens an einem Vorbereitungs-Meeting der Konferenz teil und nehme gern Eure Fragen mit. Also: Wenn Ihr unsicher seid, wie Ihr Euch als eLearning-Experten/innen einbringen könnt, sagt mir Bescheid – am besten mit einer kurzen Nachricht auf Twitter (@DoraQuar) oder hier im Kommentar.

Und hier noch ein paar wichtige Links zur VWBPE Conference 2010

Session-Vorschläge einreichen – ACHTUNG: nur bis 15. Februar möglich!


VWBPE auf Twitter


VWBPE auf Facebook


Teilnehmer-Registrierung zur Konferenz (normale Teilnehmer/in)


Anmeldung als Volonteer (freiwillige Helfer/in vor und während der Konferenz)

Es grüßt Dora Quar

Action Painting in der Crossworld Gallery

Am Freitag, den 04.12.2009 findet noch einmal etwas besonderes in der Crossworld Gallery statt:

Zeppie Innis wird im RL Atelier ein Bild erstellen, und entsprechend erklären. Diese Performance wird Live in die Crossworld Gallery gestreamt!

Die Veranstaltung findet um 21:00 Uhr in folgender Location statt:

Crossworlds Gallery Tutorial Area:
http://slurl.com/secondlife/lynto%20land/20/65/22

Alle interessierten sind herzlich eingeladen, dem Schauspiel beizuwohnen!

Renate liest wieder am 30.5. – Frank Sorge live beim SLCM 2009

Endlich ist es da!

Das Second Life Community Meeting 2009 in Berlin!

Frank Sorge, Autor und Vorleser aus Berlin ist selbstverständlich mit von der Partie.

Nach einer längeren Lesepause kehrt Renate auf die Bühne zurück. Während Realavatar Frank Sorge live auf dem SLCM-Treffen am Samstag im Golgatha Texte vorliest, wird Renate am virtuellen Fernsehturm auftreten. Es wird dabei vielfältig zwischen real und virtuell hin und her „gestreamt“, man kann also auf diese und auf die andere Weise dabei sein.

Sa., 30.5.09, 18 Uhr
Frank Sorge liest neue Texte über zweite und dritte Leben, garniert mit Bildern und Abschlußlied.

RL: Golgatha. (Dudenstr. 40 im Viktoria Park /Kreuzberg)

SL: Renate liest gleichzeitig am Fernsehturm in New Berlin.


newberlin_lesung09_1mini1.jpg

[Weiterlesen…]

3. BlendedPLUS InWorld Termin

Der dritte Termin BlendedPLUS bestand wieder aus kleineren Übungen und deren Umsetzung in der „realen“ InWorld.

Zu diesen Übungen zählte z.B. die Bewegung durch eine psychatrische Klinik, die von Psychologen und Patienten gemeinsam entwickelt wurde, um dem Besucher das Gefühl von Schizophrenie zu vermitteln.

Weitere Schauplätze war eine virtuelle Universität, die im Bereich Lernen im 3D Internet forscht.

Weiterhin wurden die Poseballs vorgestellt, natürlich in jugendfreiem Zusammenhang.

Das Schöne war, daß wir beobachten konnten, daß die Teilnehmer mehr und mehr selbstständiger und kommunikativer werden. Das Bewegen im 3D Raum fällt in der dritten Stunde schon auffällig leicht, die Gruppe organisiert sich immer wieder von selbst, und besonders hat es mich gefreut, als, im Anschluß an den Kurs, die virtuelle Welt auch für private Kommunikation genutzt wurde.

Ich bin schon sehr gespannt, ob die Hausaufgaben erledigt werden….

Treffen der German Bloggers heute Abend um 20 Uhr…

Küperpunk lädt deutsche Blogger heute zum Talk ein.

Weitere Infos hier