Virtuelles Geld für reale Chancen OMC

Pressemitteilung

OpenSim-Grids erhalten ein virtuelles Geldsystem: TalentRaspel virtual
worlds Ltd.
führt als erster größerer Anbieter in Europa in seinen Grids
Open Neuland (gesicherte Umgebung) und Wilder Westen (offenes Hypergrid) mit
der Open Metaverse Currency (OMC) die zukünftige Standardwährung des
3D-Internet ein.

Entwickelt wurde das Währungssystem von Dipl.-Ing. Michael Erwin Steurer von
der TU Graz als Modul für den OpenSimulator-Server. Das österreichische
Unternehmen Virtual World Services GmbH trägt OMC mit dem VirWox Exchange
und seiner langjährigen, in Second Life mit dem Linden Dollar gewonnenen
Erfahrung.

Handel und Wandel in allen auf der OpenSource-Software Opensimulator
basierenden Grids wird nun richtig interessant: wie in Second Life und
anderen virtuellen Welten kann sich nun der Handel mit virtuellen Gütern
auch in den OpenSim-Welten entwickeln: 2010 wird der virtuelle Kommerz nach
konservativen Schätzungen rund 1,6 Milliarden US-Dollar betragen. Auch
Wirtschaftssimulationen und andere sog. »Serious Games« werden durch das
Währungssystem in den OpenSim-Welten einen erheblichen Aufschwung erfahren.
Es ist davon auszugehen, dass in Kürze alle wichtigen Grids an der Open
Metaverse Currency teilnehmen, die eine europäische Entwicklung, aber auch
international interessant ist. Der größte internationale Hypergridverbund
OSGrid befindet sich bereits in der Auswahlliste.

Der TalentRaspel-Grid »Open Neuland« wird zudem seinen Residents und
SL-Besuchern demnächst einen einzigartigen Service bieten, mit dem Shopping
in den freien OpenSim-Welten zu einem doppelten Gewinn wird. Zunächst wird
jedoch das OMC-Geld eingeführt und ausgiebig auf Herz und Nieren geprüft.
Pioniere, die als Händler und Producer ihren Fuss als erste in die neuen
Märkte setzen wollen, können sich ab sofort in Open Neuland anmelden.

Open Neuland ist ein in Deutschland gehostetes Grid des Entwicklungsteams
von Talentraspel, das technisch und gestalterisch eine führende Rolle spielt
und zu den internationalen Top 10 der OpenSim-Grids zählt: es läuft auf
einer »Private Cloud« mit virtuellen Servern, die einen problemlosen
Betrieb, flexible Leistungsanpassung und einfache Wartung im Rahmen gängiger
IT-Standards ermöglichen. Die Gestaltung der zentralen Regionen von Open
Neuland wurde über Monate von den erfahrenden Buildern
der »Guglmänner«-Gruppe realisiert – sie zählt nach Meinung vieler Besucher
zu den schönsten virtuellen Welten.

Ein VirWox-Terminal zur Registrierung und zur Abwicklung der Geldgeschäfte
steht zunächst in Neuland Mitte vor der Uraniborg, weitere folgen.

NA Presseportal

RealXtend Beta 0.4 Under the Sea

Mit RealXtend ist eine virtuelle Welt auf Basis von Second Life am Start die vielversprechend aussieht.
In einem aktuellen Video zeigt ein Entwickler anhand einer Unterwasserwelt was schon geht und verrät welche Technologien hier zusammen finden.

Oulu, Nokia und Microsoft interessieren sich für Open Source virtuelle Welt realXtend

So liest man es zumindest auf www.businessoulu.com Birth of the 3D Internet:

In Oulu, a virtual world technology platform based on an open source code is under development. Unlike Second Life, the realXtend virtual world is free of charge to everyone. This means, for example, that it provides companies with opportunities for a wide range of applications. Both Nokia and Microsoft have expressed interest in realXtend.

Oulu ist die nördlichste Großstadt Westeuropas und liegt in Finnland. Hier hat man die Zeit des technologischen Wandels erkannt und versorgt die Bevölkerung u.a. mit kostenlosen Internetzugang. [Weiterlesen…]

Syntronik – Welcome to the open source metaverse!

Mit syntronik geht ein Open Source Metaverse an den Start, welches auf der Open Grid Technologie basiert. Hier im Video zeigt Christian Scholz anschaulich was es damit auf sich hat.


Syntronik.de Screencast from MrTopf on Vimeo.

MrTopf – Die Open Grid Public Beta ist am Start

In TOPFtäglich Nr. 33 spricht Christian Scholz über Open Grid Public Beta, die daraus mögliche Entstehung eines Web3D Standards und über Twitter. Viel Spaß

Linden Lab und IBM teleportieren erfolgreich Avatare aus SL zu OpenSim

Wie im offiziellen Second Life Blog berichtet wird, haben Linden Lab und IBM einen großen Schritt in Richtung Interoperabilität gemacht. Aus dem Second Life Preview Grid wurden Avatare in eine OpenSim installation teleportiert. Am Zielort fehlt den Avataren allerdings das Inventory, deshalb sind Sie grau. Noch diesen Monat soll eine Open Grid Public Beta bereit gestellt werden. Also, experimentelle Phase mit erstem Erfolg.




Das Video von Torley findet man auch hier

Update: Linden Lab Trademarks

Mr. Topf berichtete gestern das Linden Lab als markeninhaber von dem allgemeinen Begriff Grid Abstand nimmt. Trotzdem bleiben evtl. Auseinandersetzungen mit Inhabern von SLxxx-Domains ein Thema.

Ebenso berichtet Mr. Topf von der sinnvollen neuen Namensänderung des SL Grid-Protokolls. Bisher lautete der offizielle Name Second Life® Grid Open Grid Protocol (SLGOGP). Nun wurde der Name des Protkolls es zu dem wesentlich einfacheren Term Open Grid Protocol (OGP) umbenannt.

Das OGP wird von der Architecture Working Group (AWG) entwickelt. Insegsamt werden 3-4 AWG-Meetings pro Jahr gehalten, InWorld, versteht sich. Das letzte Meeting fand im März statt. Hier der Mitschnitt von Mr. Topf:

AWG Meeting Part 1



AWG Meeting Part 2