Einladung zum 34. AK E-Learning: 3D Arbeiten der Uni Augsburg

AK E-Learning

Einladung zum 34. AK E-Learning am 14.06.2012

um 18:00 Uhr im

Hörsaal avameo:)

Teleport zu Hörsaal avameo:)

Thema: 3D Arbeiten der Uni Augsburg

Die Uni Augsburg hat nach anderthalb Jahren zahlreiche Arbeiten zum Thema 3D E-Lerning auf einer eigenen OpenSim Plattform geschaffen. Amrei Groß wird uns eine Auswahl an Projekten vorstellen, und über die Hintergründe und Umsetzungen informieren.

[Weiterlesen…]

Das GermanGrid wird 3 Jahre alt

3 Jahre GermanGrid

Das GermanGrid wird am 30.07.2011 3 Jahre alt!

Am kommenden Wochenende, vom 29.07. – 31.07.2011 werden deshalb einige Events stattfinden:

Freitag den 29.07.2011

Am Freitag wird sich zunächst ein wenig warm gemacht, um so richtig in Stimmung zu kommen, hier die Timetable im Detail: [Weiterlesen…]

Rezension: Gamecrime und Metacrime

Gamecrime Metacrime

Das Buch „Gamecrime und Metacrime – Strafrechtlich relevante Handlungen im Zusammenhang mit virtuellen Welten“ von Cindy Krebs und Thomas Gabriel Rüdiger erschien im Rahmen einer Masterarbeit 2010 im Verlag für Polizeiwissenschaft.
Die Arbeit sollte klären, ob der Boom virtueller Welten auch strafrechtlich relevante Handlungen mit sich bringt, wenn ja in welchen Bereichen und in welchem Umfang.

Auf sehr ausführliche und nachvollziehbare Weise klären die beiden Kriminologen zunächst darüber auf, was virtuelle Welten sind, und welche Unterschiede es von Second Life über World of Warcraft bis zum Browsergame gibt. Auch die wirtschaftlichen Hintergründe und unterschiedlichen Geschäftsmodelle einzelner Plattformen werden anschaulich erläutert, als Basiswissen für die spätere Erläuterung von Vermögensdelikten.
Insofern kann ich an dieser Stelle das Buch allen Eltern und Lehrern empfehlen, die nachvollziehen möchten, was ihre Kinder den ganzen Tag am Rechner treiben. [Weiterlesen…]

John „Pathfinder“ Lester – Education in Virtual Worlds

Education in Virtual WorldsVon 2005 bis 2010 war John „Pathfinder“ Lester bei Linden Lab „Community Leader Evangelist“ für Second Life und sehr beliebt in der Szene. Seit Oktober 2010 arbeitet er bei Reactiongrid als „Director of Community development“. Auf der Virtual Worlds Best Practice in Education – VWBPE (17.-19. März 2011) erzählte er in einer Session etwas über seinen Werdegang und den jetzigen Fokus seiner Arbeit.

Ursprünglich als Neurowissenschaftler befasst er sich seit ca. 20 Jahren mit virtuellen Welten. Die Vernetzung zur Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Fachdisziplinen war und ist dabei laut Lester ein entscheidender Faktor um Wissen zu bilden und Lösungen zu entwickeln. [Weiterlesen…]

22. AK E-Learning am 10.02.2011 um 18:00 Uhr

Arbeitskreis in virtuellen Welten

Einladung zum 22. AK E-Learning am 10.02.2011

um 18:00 Uhr im

Hörsaal avameo

Mit voller Kraft voraus!

Wer das letze Ergebnisprotokoll gelesen hat weiß, dass wir in den nächsten Monaten einiges tun können.
Die VWBPE und der Fernstudientag bieten uns wieder tolle Möglichkeiten, die deutsche elearning Community zu repräsentieren. Wie wir das angehen können, soll bei dieser Arbeitskreissitzung geplant werden. [Weiterlesen…]

Pia Piaggio in The Trap 2.0 / im Labyrinth

Headquarter

Heute wird Pia Piaggio sich in ein Labyrinth begeben, das Teil des Imperiums der Designerin k2 Loon im Second Life® ist. Die in Mainhatten lebende Avatarin hat das Grid im Jahre 2007 für ihre Aktivitäten entdeckt und gründete bald darauf das K2K Headquarter als Zentrum ihrer Designartikel, die allesamt für ein „….individuelles und lustiges Erscheinungsbild in SL….“ sorgen sollen. [Weiterlesen…]

Sculpties machen Plopp!

Das Tolle in virtuellen Welten wie Second Life oder OpenSimulator ist die Möglichkeit, die eigene Umwelt gestalten zu können. Die Nutzer sind ein kreativer Teil ihrer Welt, und so, wie wir unsere Wohnung zu Hause einrichten können, sind wir in der Lage, uns auch in einigen virtuellen 3D Welten „auszutoben“. Dabei wird die Anzahl der Möglichkeiten immer größer. Zu Anfang gab es die Prims, die mit etwas Geschick modelliert werden konnten, dann die etwas aufwändigeren Sculpties, und schließlich gibt es Meshes. 

Eben wurde ich auf ein Programm aufmerksam gemacht, das es schon seit 2007 gibt, nicht perfekt ist, aber mit Sicherheit einer bestimmten Zielgruppe tolle Möglichkeiten bietet. Ich halte PloppSL für ein einfaches Malprogramm, [Weiterlesen…]

Linden Lab entlässt 30% der Belegschaft

Wie bereits vorgestern angedeutet, schlug unser kybernetischer Seismograph aus. Heute erreicht uns die Nachricht, dass Linden Lab 30% der Mitarbeiter entlässt, Gerüchten zufolge wird sogar das Office in Singapur geschlossen. Eine offizielle Bestätigung durch Edelman erreichte uns noch nicht. Die starken Restrukturierungsmaßnahmen sind weitere Signale, dass Linden Lab, Second Life möglicherweise für einen Verkauf vorbereitet. Laut der Meldung wolle man noch profitabler werden und sich auf eine künftige „Integration“ mit Social Media vorbereiten, so scheint es mir durch (Facebook lässt grüßen). [Weiterlesen…]

Open Metaverse Currency (OMC) Die Währung in Open Simulator

Open Simulator verfügt nun über ein eigenes Währungssystem! Die Open Metaverse Currency des Unternehmens
VirWox bietet die gleichen Transaktionen, wie es sie in Second LIfe gibt.

Da aber Bilder bekanntlich mehr als tausend Worte sagen, guckt Euch doch einfach das Video an :-)



3D-Internetpionier LindenLab verliert Marktanteile an OpenSource-Clone

Bisher hatte Linden Lab nahezu alleinigen Anspruch auf den Markt immersiver kollaborativer 3D-Echtzeit-Environments mit ihrer proprietären Middleware-Plattform Second Life. Jetzt bekommt Linden Lab tatsächlich mächtig Konkurrenz durch den „OpenSource-Clone“, der längst gar kein Clone mehr ist. Tatsächlich handelt es sich um eine offene 3D-Middleware-Plattform, die bereits mächtige Erweiterungsframeworks für PlugIns bereitstellt. In Zukunft sind in OpenSimulator verschiedene Programmiersprachen und Zahlungssysteme integrierbar.

Nicht selten geschah es Pionieren und Innovatoren in der Internetgeschichte, dass Sie zwar die Basis legten, dann aber überrannt wurden, weil entscheidende strategische Fehler gemacht wurden oder weil man durch blinde Arroganz entscheidende Faktoren nicht wahrgenommen hat. Ich errinnere mich da an Netscape und Brokat.

Aber richtig wach rüttelte mich der gestrige Artikel auf HyperGridBusiness.com.

Maria Korolov zählt die Regionen des „Social Open Grids“ zusammen und kommt auf über 6500 Regionen, die auf Basis von OpenSimulator bereits heute existieren. Bisher ist OpenSimulator, dass einzig ernstzunehmende Konkurrenzprodukt zu Second Life von Linden Lab. Nach meinen Schätzungen dürfte das ein Landvolumen von 20-25% von den auf Second Life betriebenen Regionen sein. Die ersten Communties wenden sich bereits von Second Life ab und wandern auf OpenSimulator basierende Welten ab. Deshalb bereist unsere tapfere Pio auch regelmäßig die OpenSimulator-Welten, die zunehmend stabiler, perforanter und attraktiver werden!

Gelingt der Schlag, die einzelnen auf OpenSimulator basierenden Grids zu einem echten HyperGrid mit Teleport zu verbinden, verliert Linden Lab mit Sicherheit weitere Anteile an das OpenSource-Pendant.

Neben Augmented Reality, Human Interfaces und den Bandbreiten für das mobile Internet, ist OpenSimulator ein weiterer wichtiger Faktor für anstehende Technologiekonvergenzen, um Virtuelle Welten zu etablieren.