YPD Challenge – Österreichs Top-Unternehmen setzen 3D Online-Campus zum Recruiting ein

YPD

„Wille und Einsatz statt Vitamin B“ – unter dem Motto steht die österreichische „YPD Challenge“, eine virtuelle Schnitzeljagd, die High-Potentials aus dem Meer von 20.000 Jugendlichen herausfischen soll. YPD steht für young, powerful & dynamic.

Es geht um die „Top 80 Ferienpraktika Österreichs“, um welche 16-19-Jährige im März acht Tage lang im Online-Campus in einer proprietären 3D-Welt kämpfen müssen, wobei vor allem Teamgeist und Durchhaltevermögen siegt.

„Online-Campus: Junge Leute sollen die Möglichkeit haben, auf sich aufmerksam zu machen, ohne jemanden zu kennen. Zunächst bilden Schüler Teams, dann begeben sie sich auf einem Online-Campus auf Schnitzeljagd. In der 3D-Welt müssen verschiedene Aufgaben gelöst werden. Es geht weniger um Bildung und Allgemeinwissen. Sondern um Teamfähigkeit, Querdenken und den Biss für schwierige Aufgaben.“ (Zitat von Eventmanager Hannes Jagerhofer, aus kleinezeitung.at)

Installieren müssen die Jugendlichen nur die Plugins Adobe Shockwave und Google Gears – und zu den Aufgaben gilt es, pünktlich mit ihrem Avatar zu erscheinen, denn sonst werden sie sofort disqualiziert. Homepage der YPD Challenge ’09


Online-Campus der YPD Challenge

Gaby Benkwitz, mezzoconsult – Blog / Friendfeed / Twitter

Crafty Studios präsentieren den Second Life „Easy Summer“

Pöttsching, 17. Juli 2008 – Rechtzeitig zu Beginn der heißen Jahreszeit rufen die Crafty Studios im Rahmen ihres Second Life Finanzdienstes Bulido den „Easy Summer“ aus. Neben dem einjährigen Bestehen von Bulido wird auch die Einführung der Bezahlungsmöglichkeit per Handy gefeiert. [Weiterlesen…]

Second Life Community Meeting 2008 – Mit über 150 Teilnehmern ein voller Erfolg

slcm_2008Über 150 Teilnehmer waren am vergangenen Wochenende, vom 30.5. bis 1.6.2008, beim größten Second Life® Community Treffen außerhalb der USA anwesend.

Diese Zahl zeigt deutlich, dass trotzt monatelanger Negativpresse, Second Life® in Deutschland ganz und garnicht schwächelt. Im Jahr nach dem Hype und nach drei abgesagten Second Life® Veranstaltungen in 2007, wurde mit dem Second Life® Community Meeting 2008 (kurz: SLCM 2008), endlich auch diese Schallmauer für die virtuelle Welt, im für Linden Lab zweitwichtigsten Markt durchbrochen.

[Weiterlesen…]

Crafty Studios überschreiten die 15 Millionen (Linden)$ Grenze

Pressemitteilung (Avameo) Pöttsching, 14. Mai 2008 – Wie die Crafty Studios heute bekannt gaben, wurde bei dem Second Life-Finanzdienst Bulido (www.bulido.com) das Transfervolumen von 15 Millionen Linden$ erreicht.

Bulido ist ein von den Crafty Studios entwickelter Money Transfer Service, der Second
Life Bewohnern ermöglicht, echtes Geld in die virtuelle Währung Linden$ zu tauschen.
Seit 2007 auf dem Markt, hat sich Bulido inzwischen zu einem der größten
Paymentservices für Second Life-User im deutschsprachigen Raum entwickelt. Den
Kunden stehen die Bezahlungsmöglichkeiten per paysafecard, UKash und ClickandBuy
zur Verfügung. Durch das Risk-API von Linden Labs wird maximale Sicherheit beim
Transfer gewährleistet. Die Transaktionen erfolgen vollautomatisch und werden in der
Regel binnen Sekunden durchgeführt. Der Wechselkurs ist dabei kaum zu überbieten –
für 1 Euro erhält man 320 L$.

Zu finden sind die Bulido Cash Automaten innerhalb von Second Life® beispielsweise im
Apfelland und in Las Vegas sowie an vielen weiteren Plätzen.
Über die SURLs wie LasVegas und Apfelland gelangt man direkt zu den Money Transfer-Stationen und kann problemlos und schnell sein virtuelles
Portemonnaie auffüllen.

„Wir freuen uns sehr, dass unser Finanzdienst Bulido sich so erfolgreich entwickelt hat
und die Akzeptanz des Dienstes kontinuierlich wächst,“ so Ronald Haider,
Geschäftsführer der Crafty Studios. „Aufgrund des großen Erfolges haben wir uns dazu
entschlossen, unseren Service in speziellen Sprachversionen bis spätestens Mitte diesen
Jahres noch in Französisch, Spanisch und Griechisch anzubieten.“

Über Crafty Studios GmbH
Die im Jahre 2006 gegründeten Crafty Studios mit Sitz in Österreich, entwickeln
Browserspiele wie Devilfight, Kuwis und Empire Universe II für Casual Gamer. Das
fünfköpfige Team arbeitet derzeit an der Entwicklung weiterer Spiele. Zusätzlich bieten
die Crafty Studios mit Bulido einen Finanz-Dienst, der Second Life® Usern einen einfachen
und schnellen Zugang zu Linden$ ermöglicht.
Weitere Informationen finden Sie unter www.craftystudios.com sowie unter
www.bulido.com.

Pressekontakt
swordfish pr GbR
Ilka Töllner/ Ariane Poschner
Schulstrasse 44
80634 München
Tel: 0049 (0) 89 411 58968
ilka@swordfish-pr.de
www.swordfish-pr.de

Second Life meets Real Life

Am Freitag, den 18.04.2008 um 20 Uhr gibt die Kriminalschriftstellerin Ingrid Schmitz (www.krimischmitz.de) aka Sameja Lomba im Real Life Wien, im Rahmen der diesjährigen Criminale, eine multimediale Lesung. Im Internet-Café Stein, Währinger Str.6, A-1090 Wien wird sie in einer Power-Point-Präsentation zunächst Second Life® vorstellen und dann drei ihrer Second-Life Kurzkrimis auf verschiedene Art und Weise vortragen. Eigens für diesen Event wird ein Film über Samejas Lesung auf Event-Island gezeigt, der vom RL-Fotograf und Filmemacher Ralfi Beaumont gedreht wurde, womit sich Real Life und Second Life® dann endgültig vermischt. [Weiterlesen…]

Second Life riecht nach Pfeffer Minze

In diesem (Spaß) Video sieht man, wie österreichische Fernsehzuschauer über Second Life® aufgeklärt werden. Prädikat lol…

Second Life wird wieder billiger für Europäer

Pressemitteilung. Der heutige tiefe Fall des US-Dollar gegenüber den europäischen Währungen Euro und Schweizer Franken hat auch Auswirkungen auf das virtuelle Leben in Second Life®: Bei euroSLEX, der europäischen Tauschbörse für Linden-Dollars, erreichte der Durchschnittskurs aus Ankauf- und Verkaufspreis 400 Linden-Dollars pro Euro. Zeitweise wurden sogar 408 Linden$ für einen Euro bezahlt. [Weiterlesen…]

Erstmals reale Dusche in virtueller Welt „Second Life“ verfügbar

(Pressemitteilung) Graz / Ortlos, 14.2.2008. Die Grazer „Tenne Bad und Fliesen“ entwickelte in Kooperation mit dem Institut für Informationssysteme und Computer-Medien der TU Graz und der Architekten-Gruppe „Ortlos Architects“ die erste gleichzeitig in der realen Welt und in der virtuellen Welt „Second Life®“ verfügbare Multifunktionsdusche.

Alle Funktionen des realen Objekts (Regendusche, Dampf, Farblicht, Musik, Wasserstrahlen auch seitlich, Gläser in Nanotechnologie) wurden detailgetreu In Second Life® nachgebaut. Die Dusche wird simultan sowohl real als auch in Second Life® vermarktet. Eine Plakat-Kampagne (siehe Bild) stellt die Verbindung her, indem sie die virtuelle Dusche im realen Leben zeigt. [Weiterlesen…]

euroSLEX bietet neue Einnahmequelle in Second Life

(Pressemitteilung) Mit dem heute gestarteten „euroSLEX Partner-Netzwerk“ können euroSLEX-Partner in Second Life® Geld verdienen, und das sogar ohne online zu sein.

funktioniert ganz einfach: die Partner stellen Werbe-Objekte von euroSLEX, der europäischen Handelsplattform für Linden-Dollars, in Second Life® auf. Im Gegenzug erhalten sie einen Anteil am Umsatz der Kunden, die durch diese Objekte geworben wurden.

das euroSLEX Partner-Netzwerk ist nicht irgendein Partnerprogramm: Hier gibt es direkte und indirekte Provisionen, größtmögliche Transparenz, sowie aktuelle und detaillierte Daten zur Optimierung dieser neuen Einnahmequelle.

Angebot richtet sich vor allem an die Besitzer von Sims, Malls, Shops, Clubs etc. in Second Life®. [Weiterlesen…]

Der Linden-Dollar steigt wieder im Wert

(Pressemitteilung) Am Dienstag und Mittwoch kam es im Zuge der allgemeinen Verunsicherung der Märkte in Bezug auf die weitere Entwicklung der Weltwirtschaft auch zu einem starken Fall des Euro gegenüber dem US-Dollar, und damit auch gegenüber dem Linden-Dollar, der ja de facto an den US-Dollar gekoppelt ist.

Dazu sagt Iliana Suppan, Geschäftsführerin der Virtual World Services Gmbh: „Das ist eine gute Nachricht für alle, die Linden-Dollars besitzen: Sie bekommen wieder mehr Euros für Ihre Linden-Dollars. Aktuell bekommt man bei unserer Handelsplattform euroSLEX einen Euro für nur etwa 390 Linden-Dollar, was eine gute Gelegenheit darstellt, ‚Kasse zu machen‘ und Linden-Dollar in Euro zu wechseln.“

euroSLEX bietet einen unkomplizierten Umtausch von Linden-Dollars direkt in Euro, mit direkter Auszahlung auf ein Bankkonto oder PayPal-Konto.

Kontakt:

Firma: Virtual World Services GmbH
Addresse: Andreas-Hofer-Platz 7, 8010 Graz, Österreich
Geschäftsführung: Iliana Suppan
Kontakt: suppan@virtualworldservices.at
Website: www.euroslex.com

Über euroSLEX:

euroSLEX ist die “European Second Life® Exchange?, eine echte Handelsplattform für den Handel von Linden$ in den europäischen Währungen Euro, Britische Pfund und Schweizer Franken. Der aktuelle Kurs bildet sich durch Angebot und Nachfrage, wodurch euroSLEX-Kunden in den Genuss eines besseren Umtauschkurses als bei einfachen Wechselstuben kommen. Die automatische Handelsplattform auf www.euroslex.com reduziert menschliches Eingreifen auf ein Minimum, sodass besonders niedrige Gebühren von nur 0.5% bis 2.5% (je nach Volumen) anfallen. Der Betreiber von euroSLEX ist die Virtual World Services GmbH mit Sitz in Österreich, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Professionalität und Seriosität in Second Life® zu erhöhen