Grundwissen Ethik – Praktische Philosophie

grundwissen_ethikDass das Thema „Second Life“ ziemlich Facettenreich ist, dämmert ja so langsam bei einigen. Heute lese ich bei bildungsklick.de zu dem Buch „Grundwissen Ethik/Praktische Philosophie“ aus dem Klett Verlag:

Im neuen Band „Grundwissen Ethik/Praktische Philosophie“ aus dem Ernst Klett Verlag hat das Autorenteam um Peter Kriesel alle zentralen Themen des Ethikunterrichts dargestellt. In 16 Kapiteln geht es unter anderem um Familie und Kommunikation, um Freiheit und Gerechtigkeit. Neben der Klärung relevanter Begrifflichkeiten von Völkerrecht bis Werteverfall finden auch aktuelle Themen wie die Diskussion um Second Life Beachtung.

Polka Dot . ein stilleben (2008)

Jo Fabian kehrt zurück. Nach zwei Jahren im virtuellen Exil präsentiert er in Koproduktion mit dem Orphtheater das erste Theaterprojekt, das Künstler aus der Welt des Second Life® in der Wirklichkeit zusammenführt. Seine Figuren buchstabieren sich durch die Textur „Polka Dot“, die aus dem 3D- Bild LoveDot des holländischen Künstlers Rob Steenhorst und der verzerrt – folkloristischen Musik des Luxemburgers Pit Vinandy (Cyberpiper) entwickelt wurde.

„Polka Dot“ ist ein Modell für ein Theater der Zukunft. Das Projekt untersucht die Übergänge von analoger Wirklichkeit zu digitaler Realität. An die Stelle sozial veranlagter, natürlicher Menschen treten künstliche, programmierte Schauspieler. [Weiterlesen…]

lynto.com eröffnet Kunstgalerie in Second Life

LyntoLogoPressemitteilung (Avameo) 13.07.2007 – Am 15. Juli 2007 um 20 Uhr eröffnet lynto.com in der virtuellen Welt von Second Life® eine Kunstgalerie, in der acht Künstler aus acht verschiedenen Ländern ihre Werke ausstellen.

Crossworlds Gallery verbindet das reale mit dem virtuellen Leben und gibt Künstlern aus aller Welt die Möglichkeit [Weiterlesen…]

Wie wirklich ist die Wirklichkeit ….

Bild: Werner Horvath
Watzlawick

Am 31. März ist ein großer Denker, Konstruktivist und Kybernetiker, von uns gegangen. Paul Watzlawick ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Sein Erbe ist ein großes Werk, das mich persönlich stark geprägt hat. Leider konnte ich Paul Watzlawick nicht mehr persönlich kennenlernen. Im vernetzten Sinne trennte verband mich nur noch eine Person von mit ihm, nämlich Monika Broecker, die mir heute den offiziellen und autorisierten Nachruf seiner Famile übermittelte, den ich am Ende des Artikels original wiedergebe.

Mit solch genialen Büchern wie „Wie wirklich ist die Wirklichkeit“ hat Paul Watzlawick schon Themen wie Kommunikation, Realität, Virtualität und Wirklichkeit lange vor Erscheinungen wie Second Life® thematisiert. Nach dem ersten Medienrummel über Second Life® kommen zum [Weiterlesen…]

Schöne zweite Welt: Virtualität und Realität im Second Life

MatrixWenn man Second Life®-Einwohnern eine reale Existenz ab- und ihnen dafür eine rein virtuelle Existenz zuspricht, trifft man bisweilen auf erbitterten Widerspruch. Das ist auch verständlich, wenn man sich vorstellt, man würde First Life-Bewohnern erzählen, sie würden in einer Matrix-artigen Illusion leben. Damit ist das Problem aber nicht gelöst, denn so 100%-ig real ist Second Life® eben doch nicht. Da fehlt doch noch einiges: Geruch, Temperatur, körperliche Präsenz, Dreidimensionalität, das Haptische. Vor allem fehlen die realen Bedürfnisse und körperlichen Bedingtheiten der menschlichen Existenz.
[Weiterlesen…]