Was ist Second Life wert?

Vor ca. 2 Jahren fragte mich ein Investor, was ich schätze, wieviel Geld man „in die Hand nehmen müsse“, um ein zweites Second Life an den Markt zu bringen inkl. Entwicklung, Markeing, PR, Personal usw. Damals schätzte ich für eine Zeit von 2 Jahren einen Betrag zwischen 100 Mio. und 200 Mio. Euro.

Über Palloo’s Blog bin ich nun auf diesen interessanten Artikel von Wagner James Au gestoßen. In Bezug auf NeXtUp-Research, beziffert er den Unternehmenswert von Linden Lab auf 658-700 Mio. US-Dollar. Für einen IPO sicherlich ein nicht uninteressanter Wert.

Allerdings scheinen immer mehr Welten und GRIDs auf Basis von OpenSimulator zu entstehen. U.a. scheinen auch Sexwelten auf dieser Basis zu entstehen, wie beispielsweise www.redlightcenter.com. Dieser nicht zu unterschätzende Einfluss auf die künftige Landschaft virtueller Welten dürfte sich im Falle von www.redlightcenter.com auch auf Welten wie Secret City auswirken.

Sollte sich OpenSimulator tatsächlich als stabile Middleware-Plattform für beliebige themenbasierte Virtuelle Welten etablieren, dürfte sich das sicherlich auch auf den Unternehmenswert von Linden Lab bzw. Second Life auswirken. Nicht selten haben große Internetcompanies geblutet, die den Zug verpasst haben. Ich errinnere mich da an Netscape und AOL.

sloog.org


sloog.org ist eine Art Suchmaschine für Second Life oder vielmehr ein Tagging-Maschine für Second Life SIMs. Interessanterweise ist das meist verwandte Tag Education und nicht Sex, XXX und Free Porn. Ist das nicht komisch?

Business-Aktivitäten verlagern sich zunehmend in virtuelle Welt

San Francisco (pte/05.05.2008/13:55) – Second Life® (SL) http://www.secondlife.com entwickelt sich zunehmend zu einer parallelen, virtuellen Geschäftswelt. Dieser Ansicht ist zumindest Philip Rosedale, Erfinder des Online-Universums, der prophezeit, dass sich Business-Meetings in Zukunft verstärkt in den virtuellen Raum verlagern werden. In einem Interview mit der britischen Zeitung The Observer bezeichnet Rosedale die Online-Geschäftsaktivitäten als das „nächste große Ding“ in Second Life. Anstatt sich in ein Flugzeug zu setzen und um die halbe Welt zu fliegen, würden sich Geschäftsleute künftig einfach in virtuellen Konferenzsälen von SL treffen und dort ihre Besprechungen abhalten.

Der Trend zur virtuellen Vernetzung im Businessbereich zeigt sich auch am Beispiel der Online-Community Xing http://www.xing.com . Die Plattform ermöglicht unter anderem die Organisation von Networking-Live-Events, bei denen sich Mitglieder persönlich treffen und ihre virtuellen Kontakte ins reale Leben übertragen. 2007 wurden rund 44.000 öffentliche Live-Events von Xing-Mitgliedern organisiert, so die Information des Unternehmens auf Nachfrage von pressetext. Die Premium-Nutzer hätten zudem die Möglichkeit, Jobangebote auf dem Portal einzustellen und so nach neuen Mitarbeitern für ihr Unternehmen zu suchen. [Weiterlesen…]

Silvester im Cyberspace

Avameo als Pressespiegel gesehen, hier kurz vorm neuen Jahr zwei Hinweise:

Silvester im Cyberspace auf www.abendblatt.de

Besonders lesenswert ist aber der Artikel Operation Heiße Luft von Burkhard Schröder, der noch einmal aufräumt mit dem Kinderpornoskandal in Second Life®.

Vielen Dank dafür!

Ja, es gibt Sex in Second Life

Das wissen wir natürlich schon von der Boulevard-Presse, das es solche – oh Gott, schlimme – Dinge gibt. Nachdem sich der Rummel und Drubel etwas gelegt hat und weitere Web.3D-Plattformen wie Secret-City mehr in diese Richtung entwickeln, gibt es nun einen etwas sachlicheren und nüchteren Artikel über Sex in Second Life® von Burkhard Schröder auf TELEPLOIS. Aber Vorsicht, nicht das es jetzt wieder heißt: Alles in Second Life® sei Sex, Porno usw.

Bitte auf dem Boden bleiben und hier nochmal explizit: BEI WEITEM NICHT ALLES in Second Life® ist Rotlich-Millieu ! Aber wem sag‘ ich das, der Leser kann sich ja auf Avameo einfach umschauen, seit knapp einem Jahr berichten wir über Second Life® und man sehe und lese selbst wieviel Prozent unserer Artikel über Sex in Second Life® handeln – ein Bruchteil.

Second Life, Bestandsaufnahme

Second Life® Zahlen Daten Fakten

Second Life® auf und ab, Talfahrten und Aufstiege. Die Web.3D-Plattform von Linden Lab® musste in den letzten Monaten harte Schläge von der Presse einstecken, als Grundlage dienten Kinderpornographie, die technischen Mängel der Plattform als auch die nachhaltigen Nutzerzahlen. Ich möchte heute einen weiteren Aspekt diskutieren und zwar die Tatsache, dass das Wirtschaftssystem von Second Life® an das reale Wirtschaftssystem außen gekoppelt ist. Linden Dollars können für US-Dollars von Linden Lab® gekauft werden. Das System ist allerdings auch in die andere Richtung gekoppelt. Schafft man mit seinem Tun in Second Life® einen Mehrwert, ist es möglich diesen in reale Dollars „umzutauschen“. Man kann also seine gemachten Linden Dollars an Linden Lab® verkaufen und erhält dafür reale US-Dollars. Spätestens an dieser Stelle meiner [Weiterlesen…]

Ein Rückblick

Rückblick Second Life®

Wie hat sich Second Life® in den letzten 10 Monaten entwickelt? Was ist geschehen, was ist passiert? Ein riesiger multimedialer Hype um Nichts oder ein neues Medium?

Anfang 2006 fing ich an auf www.lawsofform.de zu bloggen. Über meine Arbeit als Blogger wurde ich irgendwann einmal auf Corecon aufmerksam. MacherInnen dieses Blogs sind drei Frauen: Romy Golembiewski, Claudia Thiele und Irmela Benz. Durch den Kontrast, den Unterschied bin ich wach geworden. Die Diplom-Psychologin Romy Golembiewski in Second Life®? Trainings in Second Life®?

Das machte mich neugrierig. [Weiterlesen…]

Philip Rosedale im Fokus Nr. 26

RosedaleIm aktuellen Fokus Nr. 26 wird Philip Rosedale interviewt. Hier gibt der Fokus auf die Frage


„Unterstützen Sie solche ehrenamtlichen Helfer durch finanzielle oder andere Anreize?“

zur Kinderpornographie wieder:


„Das ist nicht nötig. Die Community wird sich selbst regulieren…..“

Ich habe mich schon während der gesamten kinderpornographischen Diskussion in und um Second Life® aus kybernethischer Sicht gefragt, in wiefern sich die Sache selbst reguliert. [Weiterlesen…]

Entwicklung Premium zu Basic Accounts

Metrics April 2007Wir schreiben den Monat Mai. Die euphorische Berichtserstattung von Second Life® haben wir hinter uns gelassen. Die Berichtserstattung über Kinderpornographie ebenfalls. Schauen wir uns nun die Zahlen vom April an. Genauer genommen, schauen wir auf die Entwicklung der Zahlen, die Linden monatlich hier herausgibt: Die Second Life® Virtual Economy Key Metrics. Noch genauer schauen [Weiterlesen…]

Second Life und Kinderpornograhpie

Nach dem ARD Bericht über Kinderpornographie in Secondlife reagiert Linden Lab® zügig. Heise Online meldete gestern, dass zwei User aus der virtuellen Welt ausgeschlossen wurden.

Linden Lab® scheint an der Installation eines Altersverifizierungssystem zu arbeiten.

Einige sehen in den nun folgenden Medienberichten eine Phase des „Hype Cyle“ nach Gartner.

Interessant sind in diesem Zusammenhang auch die 5 Phasen des CMMI und die entsprechenden Reifegrade des CMMI

Solche Phasen die auf verschiedene Projekte angewendet werden können, beschreiben letztendlich kybernetische Muster.

Weitere Linden Lab-Links zum Thema

Kinderpornographie
Altersverifikation