Niemand versteht Second Life

Rod Humble, CEO of Linden Lab

… selbst der seit Anfang das Jahres tätige CEO Rod Humble (Electronic Arts) nicht! Trotzdem verzeichnet die 8 Jahre alte Plattform Zuwachs. Als Rod Humble CEO wurde, verzeichnete Second Life 10.000 Registrierungen pro Tag, zwischenzeitlich sind es 15.000 Registrierungen pro Tag! Die Einen sagen, Second Life ist doch nur ein Spiel, die anderen sagen, „es sei kein Spiel“ ! Das ORF wiederrum hat bereits 2008 fest gestellt, das Second Life nach Pfefferminze riecht. [Weiterlesen…]

Die virtuellen Karten werden neu gemischt

Seit 2006 beobachten wir konsequent die Landschaft „Virtueller Welten“. In dieser Definitionsphase „Virtuelle Welten“ wurden Unterschiede geklärt zwischen 2D- und 3D-Welten, zwischen immersiven, und nicht-immersiven Welten, zwischen 3D-Welten mit und ohne User-Generated-Content, zwischen gemischten Welten und reinen Mirror-Worlds.

Nun, so hat es den Anschein, dürften wir langsam auf die sog. Konsolidierungsphase zulaufen, in dem die Karten neu gemischt werden und der Eine den Anderen schluckt, bzw. kauft oder untergeht. Twinity setzt rein auf eine MirrorWorld. Google Lively wurde bereits nach kurzer Zeit geschlossen, ebenso StageSpace aka Maquari. [Weiterlesen…]

Die Zeit-Online: Als Avatar im Seminar

Einen netten Artikel ober das Lehren in virtuellen Welten habe ich heute in der Zeit-Online gelesen. Ein kurzer Bericht, wie sich, zusätzlich zu den weltweiten RL-Videovorlesungen, Studenten im virtuellen Raum treffen, um gemeinsam an praktischen Übungen und Projektarbeiten zu arbeiten.

Grundsätzlich ein sehr schöner Artikel, der auch die Erfahrungssammlung der Dozenten und die Hinterfragung der Themen einbezieht, für die virtuelle Welten einen Vorteil bieten können.

Auch die Problematik der kommerziellen Welten wie Secondlife im Vergleich zu den opensource-basierte Lösungen wie Project Wonderland oder OpenSim wird hingewiesen.

Nur wird der Text inhaltlich an dieser Stelle etwas holprig.

[Weiterlesen…]