2. SL Basics InWorld Termin

Im Rahmen des BlendedPLUS Seminars Second Life Basics haben wir heute die VHS Goslar in Second Life besucht.

Lexa Merlin, in real Frau Christine Fischer, die verantwortliche Projektleiterin, hat uns freundlich empfangen, und sich 45 Minuten Zeit genommen, um uns das Projekt der virtuellen Volkshochschule Goslar vorzustellen. Hier wird nämlich konsequent elearning betrieben. Die Dozenten unterliegen alle einem strengem Auswahlverfahren, was die Fachkompetenz bezüglich der Lehrinhalte, sowie der Lehrmethoden angeht. Mit einem Lehrmedium des 21. Jahrhunderts einen Frontalunterricht abzuhalten, wie er schon am Anfang des 19. Jahrhunderts praktiziert wurde, ist hier völlig undenkbar. Neue Medien eröffnen neue Wege, und die Lehrkräfte haben sich diese Wege in jahrelanger Arbeit selbst angeeignet.

Neben einer sehr ansprechenden virtuellen Landschaftsarchitektur hat sie uns vor allem mit Inhalten überrascht. Von Schulungsmaßnahmen für Profis bis hin zu kostenlosen Bildungsspielen mit hohem Unterhaltungswert lässt sich alles finden.

Besonders hervorheben möchte ich hier die Übungen zur Schiffsbeleuchtung im Rahmen des Sporbootführerscheins See. Über die Umwelteinstellungen des SL Clients kann sowohl Tag als auch Nacht problemlos simuliert werden, und auch die Veränderung der Beleuchtung in Relation zur Position des Schiffes kann hier eindrucksvoll erfahren werden.

So kann man wunderbar in den kalten Wintermonaten die Theorie „praktisch“ erlernen, und, sobald es warm wird, in See stechen ;-)

Der Besuch der VHS Goslar ist für jeden, der mal über den Tellerrand hinausschauen möchte, ein Muss!

Für alle SL Nutzer ist hier die Surl

Pia Piaggio auf Bluepill

Mitunter begegnet uns das, was wir suchen, nicht unmittelbar sondern völlig überraschend auf einem Umweg. Sehenswerte und interessante Locations gibt es zu Genüge im Second Life, aber vergleichsweise klein wird die Anzahl derer, die wirklich etwas Gebräuchliches oder Wissenswertes für den realen Lebensalltag vermitteln. So ist die virtuelle Inszenierung eines Arthur Schnitzler Werks zwar durchaus ein Highlight, erfüllt aber die vorgenannten Prämissen nur bedingt. Jedoch führte mich diese Ankündigung zum Verantwortlichen für das ganze geplante Theater, und hier nun finde ich ein virtuelles Projekt, das sich die Vermittlung und Kommunikation der verschiedenen Kulturen dieser Welt zum Ziel gesetzt hat.

Globale Kultur ganz konkret

Das Fremde zu entdecken und es dadurch besser verstehen zu können, ist heutzutage nicht mehr als individuelle Leidenschaft anzusehen. Es ist zum notwendigen Grundwissen avanciert, das ein friedliches Miteinander in multikulturellen Gesellschaften ermöglicht und nicht selten auch für den Erfolg im Job unentbehrlich ist. Frank Gaugel vom Unternehmen bluepill GROUP mit Sitz in Deutschland, Spanien und Belgien, hat zu diesem Zweck SIETAR ins Second Life gebracht. SIETAR (Society for Intercultural Education, Training And Research) heißt der jährliche weltweite Kongress, der im Oktober 2008 in Granada stattfand und sich um das folgende Hauptthema drehte: „Wie die Globalisierung die Kulturen beeinflusst und wie Globalisierung die Kulturen formt“.


Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.


[Weiterlesen…]

Wie man im Jahr 2009 eine virtuelle Welt baut – Kleine Chronik 7

Pia Piaggio erzählt in ihrer kleinen bebilderten Chronik die Entwicklung und Geschichten rund um die Entstehung von Open-Neuland, einer mit OpenSimulator, dem Open Source Second Life(TM), erstellten virtuellen Welt. Das Projekt wird durchgeführt vom deutschen Unternehmen TalentRaspel virtual worlds Ltd.

In Nr. 7 der Chronik, der vorerst letzten Ausgabe, erzählt Pia über umfangreiche Veränderungen und Entwicklungen von Open-Neuland und seiner Community sowie ersten Logo-Überlegungen und fasst die bisherigen Ergebnisse zusammen.

Die gesamte Chronik zur Woche 7 gibt es hier.

Pia Piaggio sucht Bücher

Verständlicherweise interessieren Pia Piaggio die Orte im Second Life, an denen es um Literatur und Bücher geht, ganz besonders. Groß ist das Angebot an deutschsprachigen Communitys zu diesem Thema jedoch nicht gerade. Unter dem Suchbegriff „Bücher“ erscheinen ganze vier Orte, von denen einer derzeit nicht zugänglich ist.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Literarisches Brachland

Zum Suchwort „Literatur“ gibt es gar nur zwei Einträge, zu „Lesung“ einen und zu „lesen“ gar keinen. Da sich das ausufernde Thema Literatur im Second Life so übersichtlich darstellt, möchte ich kurz auf alle drei Locations eingehen, die sich um virtuellen Lesestoff kümmern. Die Literaturgruppe „Brennende Buchstaben“ um Zauselina Rieko herum betreibt das KafeKrümelkram mit Bibliothek und Lesebühne im Apfelland Airport 1. „Event Island“ ist eine Kultur-Sim, wo unter anderem Sameja Lomba ihre Literaturburg bewohnt. Bisher noch nicht aufgeführt im Verzeichnis ist die Siersburg in Saarlouis, die sich seit einigen Monaten mit einem prallen Programm an Lesungen einen guten Ruf macht. Und schließlich gibt es noch „Pegasus”, von dem gemunkelt wird, dort gäbe es begehbare Gedichte.

[Weiterlesen…]

Das Tor zur Matrix ist offen!

Wie angekündigt fiel am 21.02.2009 der Startschuss für das OpenSimulator-Club Grid. Man traf sich im Kreis der Gründungsmitglieder in der virtuellen Welt, tauschte sich aus, diskutierte angeregt und schmiedete Pläne für die Zukunft. Im Ergebnis ein schönes Treffen mit tollen Leuten – kurzum: hier lässt sich etwas draus machen!

Auf die Ankündigung der Gründungsveranstaltung hin meldeten sich im Vorfeld einige Personen, u.a. die Avameo.de – Autoren und die bereits in Second Life aktive Gruppe der Guglmänner. Alles in allem mehr als 15 Personen, von denen die meisten dann auch tatsächlich teilnehmen konnten.

Um möglichst viele der bei einem derartigen Neuaufbau zu erwartenden Probleme im Vorfeld lösen zu können, wurden alle Teilnehmer individuell betreut. Und tatsächlich steckten die Tücken auch in vielen Details. Da mit den Vorbereitungen aber bereits einige Tage vor der eigentlichen Veranstaltung begonnen wurde, stand genügend Zeit zur Verfügung, um die meisten Themen noch rechtzeitig und halbwegs stressfrei in den Griff zu bekommen. [Weiterlesen…]

AVALON – Sprachen lernen mit Second Life

Das Potenzial mit Second Life Sprachen zu lernen liegt auf der Hand.
Um die Sprache der „Strasse“ zu lernen, braucht man sich nur in einschlägige Gebiete zu teleportieren.

Wissenschaftlich geht es bei dem Projekt AVALON (Virtual and Action Learning live ONline) zu.
Hier finden sich Experten zusammen, um Sprachlernen in virtuellen Welten wie Second Life voran zu bringen.

Siehe auch: Are you ready for Virtual Worlds? Second Life is for real!!

Projektkoordinator: http://www.humanities.manchester.ac.uk/

Eine Liste der Projektpartner: http://www.lancelotschool.com

[Weiterlesen…]

Google StreetView in Deutschland untersagt?

Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz ULD in Schleswig Holstein hat dem Google StreetView-Projekt laut eRecht24 untersagt, 3D-Aufnahmen von Schleswig Holstein zu machen. Die äußerst interessante Diskussion könnte dazu führen, dass, zumindest in Deutschland, Orte dediziert für 3D-Abbildungen rechtlich freigegeben werden müssen …

Pia Piaggio als Literaturscout

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Das Schreiben erfreut sich heutzutage zunehmender Beliebtheit. Der Zeitgeist scheint einen Aufzeichnungsdrang zu evozieren, der immer weitere Blüten treibt. Models, Tennisspieler oder Entertainer werden zu Autoren, aber auch Beamte, Hausfrauen oder Schüler. Tendenz steigend.

Lektorate klagen

Und dennoch klagt der Buchhandel und jammert das Verlagswesen. Aktuell schlägt man sich wieder mal mit den Wehen der bevorstehenden Buchmesse herum und in diesem Jahr besonders, weil auch noch ein Jubiläum zu feiern ist. Von den fast 100.000 Titeln, die deutsche Verlage jährlich veröffentlichen, werden nur wenige Dutzend das lukrative Überleben dieser Branche in Form von Bestsellern sichern, versichert man dort immer wieder. Gegenüber neuen oder unbekannten Autoren halten die Verlage sich gemeinhin verschlossen, denn die Lektorate ersticken vor lauter Manuskripten, obwohl sie davon doch eigentlich leben sollten. Aber irgendwas scheint da nicht richtig zu laufen. Man könnte in Anbetracht der sich anbietenden Textflut heutzutage tatsächlich von einer Dysfunktionalität des deutschen Literaturbetriebs sprechen, da er dem Ansturm der Wörterwogen mittels des klassischen Druck- und Vertriebsverfahrens offenbar nicht mehr gewachsen ist.

Auf die Leser kommt es an

[Weiterlesen…]

Volksbank Raiffeisenbank in Second Life

Da liest man die Tage noch bei silicon.de „Banken scheuen Web-2.0-Technologien“ u.a. mit dem Tenor

„Das Web wird von der neuen Generation an Konsumenten bereits als natürlicher Weg gesehen, mit Banken zu kommunizieren und ihre Geldgeschäfte abzuwickeln. Diese Zielgruppe erwartet sich von den Instituten auch mehr Online-Angebote, ist Turner überzeugt. „Das kann einerseits bedeuten, dass Kunden über ein Widget ihre Online-Bank ständig verfügbar haben, oder dass die Bank via RSS-Feeds laufend Informationen von Partnerunternehmen liefert – beispielsweise Börsenkurse“, führt der Analyst aus. Darüber hinaus wäre auch denkbar, dass die Institute eine eigene Insel in dem 3D-Spiel Second Life beziehen.“

finde ich eben bei youtube ein Video mit dem Titel VR Orientation. VR steht hier nicht für Virtual Reality, sondern für Volksbank Raiffeisenbank.

Leider fand ich noch nicht mehr zu dem Projekt im Netz, außer der Hinweis bei Youtube „Es dauert nicht mehr lange…“

Weiteres zu dem Projekt werden wir wohl demnächst in Erfahrung bringen.
Von der Sparkasse in Second Life hört man leider nichts mehr. Dort findet wahrscheinlich noch alles unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt…

Wir drücken die Daumen für die ambitionierten Projekte!

Real Biz in SL – Gibson Island

Wie bereits hier berichtet, beschäftigt sich die Gibson Guitar Corporation mit den Möglichkeiten von Second Life. SLCN führte in der frühen Projektphase ein Interview mit einem Verantwortlichen.
Die Fragen waren: 1. Investment, 2. ROI (Return of Investment), 3. Measurement, 4. Worthwhile und 5. Time…