Einladung zum AK15, „Strategische Weiterentwicklung des Whitepapers“

Einladung zum 15. Arbeitskreis
„E-Learning in virtuellen Welten“
am 10.06.2010 um 18:00 Uhr auf Kybernethik1

Liebe Whitepapermitschreiber und -interessierte,

aufgrund der „inhaltlichen Fülle“ des WIKI sind wir leider noch etwas zu weit davon entfernt, einen ersten Entwurf des Whitepapers präsentieren zu können.
Vor diesem Hintergrund werden wir folgende Aspekte mit Euch am 10.06. besprechen.

Thema: Strategische Weiterentwicklung und Vorgehensweise in der Umsetzung des WhitePapers

Folgende Fragen wollen wir dabei diskutieren:

  • Welche Best Pactice Cases sollen in den Anhang?
  • Wie soll das Format des Anhangs aussehen?
    • Exemplarische Formatvorstellung des TÜV Nord Scenarios
  • Welche Verteilerwege werden wir nutzen?
  • Wer kann wo als Verteiler weiterhelfen?
  • Wer sind die Autor/innen und Revisor/innen der verschiedenen Bereiche.

Wir freuen uns auf eine die rege Teilnahme, neue Perspektiven und verbleiben

mit herzlichen Grüßen,

Tobias Würtz, Ricarda T.D. Reimer

[van Zadark], [Marla Loire]

9. AK E-Learning: Ricarda T.D. Reimer, Erstellung eines WhitePaper

Auf der Science in 3D ist mir Marla Loire zum ersten Mal als Referentin aufgefallen. Als Bildungsökonomin ist sie diejenige, die nicht nur aus pädagogisch- didaktischer Sicht sagen kann, wie toll das Lernen in virtuellen 3D Welten ist, sie könnte sogar vorrechnen, dass es günstiger ist, als der herkömmliche Präsenzunterricht.


Marla Loire

Deshalb vereinbarte Ricarda T.D. Reimer, die Realavatarin von Marla Loire, von der Uni Zürich also mit uns einen Termin für einen Impulsvortrag beim Arbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten.
Doch während sich der Termin näherte, veränderte sich ihr Potefolio, und plötzlich hatte sie etwas noch aufregenderes zu bieten, als einen Vortrag: Sie schlug vor, gemeinsam mit den Teilnehmern des Arbeitkreises, ein WhitePaper mit dem Titel „Nutzen und Mehrwerte von Virtuellen Welten im Bildungsbereich“ zu erstellen.


AK 9 in AVAMEO

So traf sich der Arbeitskreis mit einer Rekordzahl an Teilnehmern und Ricarda T.D. Reimer stellte ihr Konzept vor:

[Weiterlesen…]

Einladung zum 9. Arbeitskreis E-Learning mit Ricarda T.D. Reimer

Einladung zum 9. Arbeitskreis E-Learning in virtuellen Welten
Arbeitskreis E-Learning
am Donnerstag, den 12. November 2009 um 18:00 bis 19:00 Uhr auf der Kybernethik 1 im Auditorium AVAMEO

Die Impulsgeberin:

Ricarda T.D. Reimer studierte an der Universität Bielefeld Soziologie (OE/PE) und Pädagogik (Bildungsökonomie). Im Anschluss daran war sie an der Universität Flensburg als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Allgemeine Pädagogik und Erwachsenen-/Weiterbildung mit den Schwerpunkten „Berufliche Aus- und Weiterbildung“ und „Neue Medien“ betraut. Nunmehr arbeitet sie am E-Learning Center der Universität Zürich und wendet sich dort neben den Themenfeldern „Open Educational Resources“, „E-Forschendes Lernen“ den Einsatzfeldern von „3D-Umgebungen und Games“ in der Hochschule zu.

Zentrale Ziele ihrer Dissertationsschrift ist die Formulierung von Vorschlägen für die Entwicklung einer kritisch-reflexiven E-Didaktik auf Grundlage kooperativer Blended Learning Veranstaltungen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft.

Thema:

Expert/innen-Meeting in 3D. Vom strategischen Nutzen und Mehrwert dreidimensionaler Räume in der Bildung.

Wir werden uns keinen Ort in SL anschauen, nicht unsere Projekte vorstellen und einer Referentin oder einem Referenten zuhören.
Vielmehr lade ich die Teilnehmenden des Arbeitskreises zu einer Gesprächsrunde zum Austausch über die verschiedenen Strategien und Argumente für 3D-Umgebungen als Bildungsräume ein. Uns ist und wird der Nutzen und Mehrwert von dreidimensionalen Räumen für Bildungsprozesse – und dies auch durch die Praxisbeispiele des Arbeitskreises – immer wieder deutlich, doch wie können wir in RL den weiteren Ausbau und eine nachhaltige Sicherstellung dieser innovativen Lehr-/Lernsettings argumentieren?

Vor dem Hintergrund knapper werdenden Ressourcen müssen sich derzeit in RL vielerorts innovative Projekte bildungsökonomischen Fragestellungen zuwenden.

Die Diskussionsstunde bietet uns den Rahmen, die zahlreichen Erfahrungen, die wir auf dem Weg von RL in virtuelle 3D-Umgebungen gemacht haben zu sammeln, um Anforderungsprofile an eine Bildung der Zukunft, denen sich die SL-E-Learning-Community zuwendet, in RL besser kommunizieren zu können.
Ziel ist es, eine gemeinsame sowohl wissenschaftlich fundierte als auch ökonomisch orientierte Grundlage eines „White Papers“ für Vertreter/innen von Bildung, Politik und Wirtschaft zu entwickeln, welchen im internationalen Kontext Beachtung findet.

Du bist die Expertin / der Experte für das Meeting!

Science in 3D

Science in 3D hörte sich für mich anfangs nach Avataren in Laborkitteln an, die in merkwürdig sterilen und phantastischen Versuchsumgebungen zu virtuellen Frankensteins avancieren wollen.
Wie sich herausstellte, hatte ich den Spirit von Second Life mal wieder gründlich unterschätzt.


pots37-kopie

Im virtuellen Hörsaal der Uni Potsdam tummelte sich um 16:00 Uhr das typische bunte Second Life Avatarvolk in seiner schillernden Vielfalt.

Über 40 Teilnehmer aus Europa und ein Gast aus New York sind zusammengekommen, um über den Nutzen virtueller Räume zu informieren, informiert zu werden und zu diskutieren.


posdam04-kopie

Prof. Dr. Christian Lattemann von der Uni Potsdam eröffnete die Vortragsreihe mit seinen Erfahrungen, die er bei seiner Arbeit in Second Life gesammelt hat, und ging dabei näher auf die Potentiale, aber auch auf die Einschränkungen von virtuellen Welten ein.


potsdam03-kopie

[Weiterlesen…]