Pia Piaggio auf Inouk

Viel zu selten widmet sich die Presse den gelungen Vorhaben in Second Life. Über virtuelle Pleiten, Pech und Pannen fallen Journalisten gerne her, wie ein Fliegenschwarm über ….na, kann sich jeder was zu denken. Ganz nach der Prämisse: „Nur eine schlechte Nachricht ist eine gute“ funktioniert es also scheinbar auch mit virtuellen Sachverhalten.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Viel zu wenig beachtet werden darum die vielen erfolgreichen Unternehmenspräsenzen. Erfolgreich meistens nicht im Sinne von sich erhöhenden Umsätzen, nein, so weit sind wir im Web3D noch nicht. Und von daher kann ein virtueller Erfolg derzeit auch nur in einem gelungen Auftritt bestehen, der dem jeweiligen Unternehmen Hinweise auf zukünftige Anforderungen in virtuellen Welten geben kann.Voraussetzung dafür sind Erfahrungen mit der Community, wie es so schön heißt.

Vielen gelingt selbst das nicht, oftmals, weil ein solcher Kontaktversuch zu halbherzig durchgeführt wird. Man versucht Residents mit billigem Schnickschnack anzulocken und wundert sich dann, warum die Sim keinen Traffic verzeichnet. Gespart wird an Ideen, Konzept, Design, Marketing und zuletzt auch noch an Scripts und Prims. Aber gar so in den Anfängen steckt das SL dann doch nicht mehr. Solche Projekte sind zum Scheitern verurteilt und es muss auch niemanden wundern.

Ein gelungener Auftritt [Weiterlesen…]

Reiseveranstalter Kuoni in Second Life

Kuoni, der Schweizer Reiseveranstalter, ist seit einiger Zeit neben TUI in Second Life vertreten.



Die Umsetzung des innovativen Reiseveranstalters findet man auf der SIM INOUK. INOUK ist der rückwärts gesprochene Name Kuoni. Mit freundlicher Genehmigung von Complecta veröffentlichen wir hier das Interview mit Aurelie Schenker aka Aurel Furse, Projektleiterin des Auftrittes von Kuoni. In dem Interview berichtet sie von den positiven Erfahrungen in Second Life. [Weiterlesen…]

Pia Piaggio macht Urlaub

Es ist mal wieder so weit. In wenigen Tagen mache ich mich per Flieger auf in meine deutsche Heimat Mettmann.

Auf einige Sachen freue ich mich. Ich liebe lange Spaziergänge im urigen Neandertal und ein kühles Alster in einem der versteckten Gasthäuser, die bei Regenwetter ans Wirtshaus im Spessart erinnern. Ich freue mich auf das köstliche Eis vom Paciello, der mir schon die Eistüte gereicht hat, als ich gerade mal über die Ladentheke spähen konnte. Und – ich gebe es ja zu – das Wasser läuft mir im Munde zusammen, wenn ich an das, im Prinzip, sehr ordinäre Schaschlik vom Sabljac denke, der nach einhelliger Meinung ein echtes Geheimnis für sein Rezept haben muss.

[Weiterlesen…]

Pia Piaggio sucht Hilfe

Ich habe es ja schon angedeutet: ich muss Pia auf die Sprünge helfen. Die Möglichkeiten mit meiner Avatarin sind so groß, dass ich sie nicht völlig alleine erkunden kann. Zum Thema „Avatar – Avatarin“ bin ich übrigens fündig geworden: SPONTO, Pia Piaggios ehemalige Kollegin vom Spiegel, nannte sich Avatarin und legitimiert somit den Gebrauch des Wortes in der femininen Form. Wunderbar. [Weiterlesen…]

Bewegung im Web.3D

Bei Linden Lab, um Second Life® und virtuellen Welten bewegt sich so Einiges: Veränderungen in der Führungsetage bei Linden Lab, IBM pusht die Entwicklung von virtuellen Welten, Balderton Capital steigt bei Metaversum ein, Pixelpark bei der Otherland-Group.

Nachdem die Deutsche Post und Mercedes ihre Second Life®-Auftritte beendeten, wagen sich neben TUI und Thomas Cook neue Reiseveranstalter in Second Life®. Jüngstes Beispiel ist der schweizer Reiseveranstalter Kuoni, der mit sein Experiment für den 10. April ankündigt. Leider fehlt Kuoni der korrespondierende Web-Auftritt unter www.kuoni.ch/secondlife.

Reiseveranstalter scheinen genügend Vorstellungsvermögen für Businesspotential mitzubringen, während anderen die Fantasie ausgeht. In diesem Bereich untersuchen wir aktuell den chinseischen Mittelstand als Zielgruppe für die deutsche Tourismusbranche im Zusammenhang mit dem Web.3D. In Form einer Masterabeit, die von Frau Juan Yang in Kooperation mit der Hochschule der Medien in Stuttgart durchgeführt wird, werden hier Untersuchungen und Interviews durchgeführt. Betreut wird die Masterarbeit von Prof. Dr. Wilfried Mödinger als Referent und von mir als Co-Referent.

TUI macht Urlaub im Internet erlebbar

Anzeige

Pressemitteilung (Avameo). Hannover/Sylt, 20. Juli 2007. Die TUI präsentiert sich als erstes großes Touristikunternehmen auf der dreidimensionalen Internet-Plattform Second Life®. Deutschlands führender Reiseveranstalter plaziert die drei Submarken „TUI Schöne Ferien“, „TUI Weltentdecker“ und „TUI Premium“ auf einer eigenen virtuellen Insel. Die TUI macht somit Urlaub im Web erlebbar: Dreidimensionale Strände, Palmen und eine Poollandschaft lassen die Besucher in die World of TUI eintauchen und wecken Lust auf Reisen. „Damit zeigt sich die TUI einmal mehr als Innovationsführer und erschließt sich mit dem Auftritt in Second Life® frühzeitig einen neuen Weg, bestehende und potenzielle Kunden auf fantasievolle, emotionale Weise im Internet anzusprechen“, [Weiterlesen…]