SmartBird – Robotervogel by Festo

Robot-Vogel von Festo

SmartBird von Festo ist der anmutigste Roboter, den wir je gesehen haben (via @torridluna).

Der Roboter-Vogel des deutschen Innovationsunternehmens aus Esslingen am Neckar ist ultraleicht und hat die aerodynamische Qualitäten eines Vogels. Dies betrifft insbesondere die Agilität des Roboters, der selbständig fliegt, wie man dies im folgenden Video sehr gut sehen kann: [Weiterlesen…]

Künstlicher Einstein hilft bei der Entwicklung empathischer intelligenter Roboter

Die University of California stellte diesen Monat einen Roboter vor, der wie der berühmte Physiker aussieht und die Robotik in Sachen emotionaler Intelligenz weiterbringen soll. Der künstliche Einstein soll Forschern helfen, die Kommunikation zwischen Mensch und Roboter zu verbessern. Er kann die Emotionen Traurigkeit, Ärger, Furcht, Freude und Verwirrung bei Menschen erkennen und selbst mithilfe von 31 Miniaturmotoren unter der flexiblen Haut ausdrücken.

In Zukunft soll der Robot-Einstein vielleicht auch Kindern in der Highschool helfen, Interesse an den Naturwissenschaften zu wecken. Hier mehr Details dazu: Scarily realistic Einstein (Daily Mail)

[Weiterlesen…]

Museum of Robots in Second Life

Am 15.04.2008 eröffnete in Second Life® ein Roboter Museum. Neben der ständigen Ausstellung werden auch temporäre Galerien von Eric Joyner gezeigt.

Teleport: http://slurl.com/secondlife/Kubrick/98/161/27/
Weitere Infos: http://secondlife.blogs.cnn.com

Virtuelle Welten als KI – Spielwiese für Robotik?

Die Anforderungen der Benutzer von virtuellen Welten im Bereich Grafik und Performance sind ja bekanntermaßen recht hoch. Einen ganz anderen Fokus hat die Artificial-Technology GmbH. In einem Interview auf Golem sagen die Entwickler hierzu:

„Dadurch, dass immer mehr Physik ins Spiel kommt und auch die Grafik immer detailreicher wird, fällt mir als Spieler viel mehr auf, wenn das Verhalten dazu nicht passt. Ich bin in Bezug auf leblose Gegenstände in einer hochdynamischen Welt, aber beim Verhalten und bei den Charakteren passt etwas nicht, da gibt es eine Diskrepanz. Die wollen wir kleiner machen.“

In virtuellen Umgebungen wie Second Life® sind ja momentan noch recht wenige Avatare durch Softwareprogramme gesteuert. Erste Experimente sind aber auch hier schon zu beobachten.
Wenn man sich das weiter denkt, werden diese Erfahrungen auch der Herstellung Humanoider Roboter dienlich sein. Denn die brauchen ja nicht nur Steuerungssoftware für Motorik.