Wissenheim – Institut für Verteilte Systeme der Universität Ulm

Wissenheim -  Virtual Presence ProjectMit dem Virtual Presence Project „Wissenheim“ forscht das Institut für Verteilte Systeme der Universität Ulm, im Bereich der Lehre auch mit virtuellen Welten. U. a. entwickelten die Forscher eine virtuelle Eisenbahn in Secondlife. Die Visualisierung komplexer Informatik Lösungen mittels virtueller Welten ist in der Bildung als weiteres innovatives Medium nicht zu unterschätzen, wie die Arbeiten auch von den Ulmenern Pionieren hier zeigt. [Weiterlesen…]

Sculpties machen Plopp!

Das Tolle in virtuellen Welten wie Second Life oder OpenSimulator ist die Möglichkeit, die eigene Umwelt gestalten zu können. Die Nutzer sind ein kreativer Teil ihrer Welt, und so, wie wir unsere Wohnung zu Hause einrichten können, sind wir in der Lage, uns auch in einigen virtuellen 3D Welten „auszutoben“. Dabei wird die Anzahl der Möglichkeiten immer größer. Zu Anfang gab es die Prims, die mit etwas Geschick modelliert werden konnten, dann die etwas aufwändigeren Sculpties, und schließlich gibt es Meshes. 

Eben wurde ich auf ein Programm aufmerksam gemacht, das es schon seit 2007 gibt, nicht perfekt ist, aber mit Sicherheit einer bestimmten Zielgruppe tolle Möglichkeiten bietet. Ich halte PloppSL für ein einfaches Malprogramm, [Weiterlesen…]

Einladung zum 12. Arbeitskreis E-Learning

Einladung zum 12. Arbeitskreis E-Learning

in virtuellen Welten

Am Donnerstag, den 11.02.2010

um 18:00 bis 19:30 Uhr

auf der Kybernethik 1 im Auditorium AVAMEO

Thema:

Erfahrungsbericht: SL Projekte an der Hochschule der Medien in Stuttgart

Der Impulsgeber:

Prof. Dr. Mildenberger ist Professor an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Sein Lehrgebiet ist Rechnungswesen und Controlling sowie Unternehmensführung im Bereich Betriebswirtschaftslehre. Darüber hinaus forscht er in den Bereichen Strategisches Management, Systemtheorie und systemisches Management, Netzwerktheorie und Netzwerkmanagement, Kompetenz- und Wissensmanagement.

Nach seinem erfolgreichen Abschluss des BlendetPLUS Kurses „SLBasic E-LEarning im virtuellen Raum“ von SLTalk & Partner hat er mit seinen Studenten verschiedene Projekte in Second Life umgesetzt.
Herr Prof. Dr. Mildenberger berichtet über die Projektergebnisse und seinen Erfahrungen aus den Projekten. Seine Themenkomplexe beschäftigen sich u.a. mit kollaborativer Prozessmodellierung, Kommunikationstrainings für komplexe Bewerbungssituationen und Assessment Center in dreidimensionalen virtuellen Welten.

Wir freuen uns sehr auf Euer Erscheinen, und auch auf eine kreative, konstruktive Zusammenarbeit.

Mit kybernEthischen Grüßen,

Andreas Mertens und Tobias Würtz

The Medium is the Message – McLuhan in the mix

Beim stöbern auf Youtube hab ich eben dieses interessante Video entdeckt. The Medium is the Message, ist wohl der geläufigste Ausspruch von Marshall McLuhan. Da McLuhan aber generell viel interessantes über Medien gesagt hatt, schaute ich mir das Video halt mal ganz an, um staunend festzustellen auch unsere Freunde vom IWM dort vertreten zu sehen =)


Eine Netzkünstlerin verrennt sich

Warum die „Expedition ins Accountleichenland“ mit Second Life nichts zu tun hat

Dora Quar für Avameo

Auf den Europäischen Literaturtagen vom 9. – 12. Oktober 2009 im Schloss Hainfeld (Österreich) präsentierte die Autorin Susanne Berkenheger ihr aktuelles Kunstprojekt „Expedition ins Accountleichenland“ im Rahmen der Bremer Netzresidenz – und hat damit unter vielen, die Second Life als 3D-Plattform zurzeit beruflich wie auch künstlerisch aktiv nutzen, für große Verärgerung gesorgt.

Wieso?

[Weiterlesen…]

Wachstumschancen und Wirtschaftboom durch Kreativität und Technologie

Kreativwirtschaft…

ein Begriff, der mir in der Vergangenheit schon mal begegnet ist, aber noch nicht die Chance hatte, sich mit Hilfe neuronaler Verknüpfungen in meinem Hirn einzunisten.

Deshalb kam mir das Seminar von der MFG Baden Württemberg Innovationsagentur für IT und Medien gerade recht. Hier erwartete ich die Informationen, die ich bisher noch nicht hatte, so in etwa wie ein Dokumentarfilm, nur angereichert mit der Möglichkeit zur Interaktion, eben Second Life.

Nach erfolgreichem Teleport in den Hörsaal des MFG Innovation Parks, wurde ich herzlich von Avatar Heberle, der virtuellen Repräsentanz Steffan Sottners, und der Referentin Delphine Charisma, die in RL unter dem Namen Nadia Zaboura bekannt ist, und als Projektleiterin Digitale Kreativwirtschaft / Social Media arbeitet, begrüßt.


Nadia Zaboura 01

Ehrfurchtgebietend schwebte Delphine Charisma gleich einer Obake des Wissens im virtuellen Raum, bis die Tücken der Technik sie auf den Boden der Breitband-Realität holte. Ein Vortrag ohne Voice bringt so manchen Avatar ins Schwitzen, aber Nadia Zaboura ergriff souverän Besitz von Avatar Heberle, und das Voiceproblem war gelöst. So ist Second Life halt…

[Weiterlesen…]

SL Event für Hospiz Sinus

Kurz gebloggt aus SL:

[9:25] Xon Emoto: Hallo, hier ist Hanno aus Hamburg
[9:25] Xon Emoto: Auf Hamburg North Beach läuft gerade ein Benefiz Konzert
[9:25] Steward Drumbeat: yep, hi hamburg =)
[9:25] Xon Emoto: wir sammeln für das Hospiz Sinus
[9:26] Xon Emoto: 12 Konzerte in 12 Stunden

und Hanno schickte mir diese Notecard:

Since friday, July 25th I moved into the hospice Sinus in Hamburg, germany, as my last home on earth.

Hospices are caring for people during theri last life time, keeping them free from pain, accompanying and helping their relatives and friends, trying to fulfill wishes.
For the first time since weeks I don’t have any pain and feel relaxed and save.
My hospice Sinus has to cover 10% of the running costs from donations, not easy, specially at times of a world wide economy crisis.

For friday, september 4th I am organizing a foundraiser event for
Sinus at my Hamburg S’Wings bar in sl.

Hugs
Johannah

Teleport:
http://slurl.com/secondlife/Hamburg%20North%20Beach/48/110/25

Einladung zum Arbeitskreis E-Learning, 4.Termin

…am Donnerstag, den 27. August 2009 um 18:00 bis 19:30 Uhr auf
der Kybernethik 1 im Auditorium AVAMEO

Als Referent überrascht Euch diesmal Johannes Moskaliuk, in SL auch unter dem Namen Joh McMahon bekannt.
Johannes Moskaliuk ist Diplom-Psychologe und arbeitet als
wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für angewandte
Kognitionspsychologie und Medienpsychologie an der Universität Tübingen. Sein Forschungsschwerpunkt ist das computerunterstützte kollaborative Lernen.

Als Experte für Social Software und Web-2.0-Anwendungen interessiert er
sich vor allem für das Potenzial neuer Internet-Technologien für den
individuellen Wissenserwerb und die Kommunikation von Wissen. In
aktuellen Forschungsprojekten beschäftigt er sich mit der
Wissenskonstruktion mit Wikis und untersucht das Potenzial
nutzergenerierter virtueller Realitäten für die Lernen und Lehren.
In Kooperation mit den Leibniz-Institut für Wissensmedien in Tübingen,
das eine eigene Insel in Second Life betreibt, untersucht er in einem
Forschungsprojekt die Wissenskonstruktion in nutzergenerierten
virtuellen Onlinewelten. In einem virtuellen Forschungslabor in Second
Life werden lernpsychologische Experimente durchgeführt.