Pia Piaggio sucht Shared Media


Auf dem Campus

Bei der Suche nach Shared-Media-Projekten gibt es nicht besonders viel Auswahl. Ganze 12 Sims finde ich zu diesem Thema, von denen die meisten für einen Streifzug nichts hergeben. Am Schlechtesten präsentiert sich übrigens die Sim von Linden Lab höchstpersönlich: ein leeres, grasbewachsenes Eiland, auf dem drei Tafeln verloren herumstehen, die jeweils eine Website anzeigen. „Ganz schön peinlich“, findet Pia Piaggio das und so macht sie sich auf zur Sim der Washington State University. [Weiterlesen…]

Vortrag: Juristische Aspekte des Social Web

Durch die Schwingung meinens Netzwerks wachgerüttelt, bin ich auf eine Veranstaltung der Uni Heilbronn aufmerksam geworden.

„Unter der Leitung von Prof. Dr. Sonja Salmen entwickeln Studierende des Studiengangs „Electronic Business“ an der Hochschule Heilbronn im Sommersemester 2010 ein virtuelles Seminarkonzept und dessen Bewerbung mittels Online-Marketing (Social Media)“

so die MFG-Innovation dazu.

Diesmal ging es um einen Vortrag mit dem Thema Juristische Aspekte des WEB 2.0. Die Veranstaltung fand InWorld in Second Life statt und war die Zweite von insgesamt vier geplanten Veranstaltungen. Als Referenten waren der Jurist Klaus Karl Blükle, Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz und der Betriebswirtschaftler Martin Kurth, Consultant der Sympra GmbH (GPRA) angekündigt. Ein echter Jurist im deutschen SL machte mich natürlich neugierig, und das Thema an sich ist auch spannend. Also nutze ich das Anmeldeformular, um der Veranstaltung beizuwohnen.

Kurze Zeit später erhielt ich per Mail die Landmark der Sim Baden Württemberg, wurde einer Arbeitsgruppe zugeteilt, und bekam die Aufforderung, meinen InWorld Namen zu nennen, damit ich für die Insel freigeschaltet werden konnte. Darüber hinaus sind in der Mail auch noch die gröbsten Benimmregeln mitgeliefert worden: nicht vor der Präsentationswand herumlaufen, Micro ausschalten und die Aufzüge nur nach Anweisung betreten. „Klasse, die Teleports, zur Verbesserung des allgemeinen Verständnisses, Aufzüge zu nennen!“, dachte ich mir.

Bei so viel ungewohnten Vorsichtsmaßnahmen fühlte ich mich ein wenig verunsichert, was mich denn da nun erwarten würde.


juristische-aspekte-heilbronn

[Weiterlesen…]

Das 3D-Internet saugt das 2D-Internet in sich auf

finally it is done! Linden Lab hat mit dem seit gestern zur Verfügung stehenden neuen Second Life Viewer 2 Beta ein Feature implementiert, dass wir seit längerem vermissen und deren Entwicklung seit 2007 verfolgen. Das Stichwort heißt „HMTL on Prim“ oder „Media on a Prim“ bzw. „Browser on a Prim“. Zuletzt berichteten wir von der NaviDemo, die dies eindrucksvoll zeigt.

Mit diesem lang ersehnten Feature wird das 2D-Internet, das sogenannte FlatNet buchstäblich in das 3D-Internet aufgesaugt, wie Phil Rosedale es einmal gesagt haben soll.


Mit diesem neuen Meilenstein in der Entwicklung von Second Life ist es jetzt tatsächlich möglich, vollwertige 2D-Webanwendungen zu integrieren und zu teilen. Es ist so, als ob sich mehrere Benutzer gleichzeitig ein Browserfenster teilen!



Die Anwendungsvielfalt ist schier unglaublich. Zum Einen können wir unseren eigenen Bildschirm live ins Netz streamen und für Schulungen zurück in Second Life übertragen, indem wir einfach einen Browser mit dem Stream in Second Life öffnen. Das wäre aber nur Selbstzweck. Wir können nun aber auch jede webbasierte Anwendung in Second Life teilen und schulen!

Ich bin der festen Überzeugung, dass dies ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung und Akzeptanz von Second Life ist.

Das sogenannte Flachland bzw. FlatNet wird nun endlich in die Dreidimensionalität, im 3D-Internet integriert. Hierzu ein kleines Video:



HTML on a PRIM = HTML on a Parcel

Das HTML on a PRIM-Feature des neuen Second Life®-Clients ist eigentlich ein HTML on a Parcel-Feature. Wie bei dem alte Verfahren für die Einbindung von Mediastreams, ist Media-Content an einen Prim mit einer speziellen Textur und einer Land-Parzelle gebunden. Hier das aktuelle Tutorial von Torley Linden:



Leider ist der Content, wie z.B. eine Webseite nicht interaktiv. Torley kündigt allerdings interaktiven Content an.

Release Candidate 1.19.1 mit HTML on a Prim?

Es scheint sich einiges bezüglich der Medien Nutzung in SL zu verbessern. Laut dem Artikel im Linden blog vom 06.03.2008 soll im Release Candidate 1.19.1 sogar Web Content integrierbar sein.

we’ve made some changes to the overall way that media is played inworld which results in a more general approach to playing media and, more importantly, allows you to display various types of Web content on your parcel! This is a great step toward further interoperability with the Web, which we’ve been discussing for some time

.

Wer weiss mehr zum Thema?