Pia Piaggio bei #Occupy Wall Street

Vorwort :

Der heutige Artikel hat nicht nur einen aktuellen, politischen und wirtschaftlichen Hintergrund. Sein inhaltliches Schwergewicht unterstreicht auch das besondere Jubiläum, dass mit diesem Artikel erreicht worden ist.

Einhundert 99 Streifzüge durch virtuelle 3D-Welten!

Pia und Stephanie, das physisch-virtuelle Dreamteam der metaversen Berichtserstattung, bringen uns regelmäßig Geschichten und Begebenheiten aus virtuellen 3D-Welten. Welten, von denen so mancher glaubt, sie seien längst tot; andere wiederum behaupten, dass es sie gar nicht wirklich gäbe; und aus denen Dritte wiederum Dinge berichtet, die es nie gegeben hat.

Umso wichtiger ist es, Menschen und Avatare zu kennen, denen man vertrauen, und auf die man sich verlassen kann.

Deshalb sagt das ganze Team von avameo:) – natürlich inklusive aller Avatare – ganz herzlich Dankeschön für hundert neunundneunzig wundervolle Streifzüge, für die tolle reibungslose Zusammenarbeit mit Menschen, die über ganz Europa verteilt sind, und dafür, dass wir uns auf Euch beide verlassen können! (Nachtrag: …auch beim Nachzählen der Streifzüge)

….ja,ja, schon gut liebe Leser… hier ist er ja: der hundertste neunundneunzigste Artikel:

[Weiterlesen…]

Pia Piaggio bei Ballet Pixelle


Pia Piaggio bei Ballet Pixelle

Heute besucht Pia Piaggio eine virtuelle Ballett-Company in Second Life™. Das Ensemble Ballet Pixelle unter Leitung von Inarra Saarinen begann schon 2007 mit dem Experiment, klassisches Ballett in virtuellen Welten zu realisieren. Die kontinuierliche Arbeit daran führt zu ausgesprochen anmutigen Ergebnissen, wie die diversen Aufführungen zeigen.


Pia Piaggio bei Ballet Pixelle

[Weiterlesen…]

Pia Piaggios 100 Wortstreifzug


Pia Piaggios 100 Wortstreifzug

Es ist Herbst auf Edloe, wo Laurence Simon aka Crap Mariner jeden Tag eine 100 Wortgeschichte lesen lässt.

[Weiterlesen…]

Pia Piaggio im Goethe-Institut


Pia Piaggio im Goethe-Institut

Im August 2011 feierte das Goethe-Institut in Second Life™ sein dreijähriges Jubiläum. Damals, als diese virtuelle Welt noch im Hype lebte, entschied sich das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland für eine dortige Präsenz. Diesen Schritt sah man als Erweiterung der inhaltlichen Arbeit an, also die deutsche Sprache und Kultur global zu vermitteln. Heute will ich mit Pia Piaggio mal schauen, was aus der virtuellen Repräsentanz geworden ist. Trägt die Sim zu den Zielen des Instituts bei oder dümpelt sie verlassen und traurig im Gridozean herum?

[Weiterlesen…]

Pia Piaggio in der Bayerischen Staatsbibliothek


Pia Piaggio in der Bayerischen Staatsbibliothek

Im Mai 2008 eröffnete die Bayerische Staatsbibliothek eine virtuelle Replik in Second Life™. Anlässlich des 450-jährigen Jubiläums dieses altehrwürdigen Büchertempels wagte man damals den innovativen Schritt ins Web 3D. Man wollte sich damit „….den Herausforderungen der nächsten Stufe der Internetentwicklung frühzeitig und experimentell…..“ stellen. Heute will Pia Piaggio einen Streifzug auf die Insel der Information unternehmen und mal schauen, wie es um dieses Experiment steht.


Pia Piaggio in der Bayerischen Staatsbibliothek

„Oh weia, da jagst du mich aber auf schlüpfriges Parkett“, beschwert sie sich scharfsichtig. Denn immerhin steckt hinter der Umsetzung eine etablierte Agentur für Second Life Pojekte, deren Leistung so eine Pia nicht einfach die gelbe Karte zeigen kann. Mal ganz abgesehen von dem Renommee, das die BSB ehedem auszeichnet. Es ist also Vorsicht angesagt bei diesem Bummel durch das herrschaftliche Gebäude, in dem fast 10 Millionen wertvolle Dokumente aus allen Jahrhunderten beherbergt sind.

[Weiterlesen…]

Pia Piaggio studiert Astronomie


Pia Piaggio studiert Astronomie

Das Wissen um unsere Erde, die einen winzigen Planeten im System von Milliarden Himmelskörpern darstellt, raubt vielen Menschen die Nachtruhe und veranlasst sie, unermüdlich jenes weitläufige Universum zu erforschen, in dem sich unsere kleine Welt dreht. Dabei stoßen diese Astronomen regelmäßig auf Entdeckungen, die ihnen den Atem rauben, so beeindruckend sind manche Erkenntnisse in den ungeheuerlichen Tiefen des Weltraums.
[Weiterlesen…]

Pia Piaggio besucht Duran Duran


Pia Piaggio besucht Duran Duran

Im Duran Duran Universe, kurz DDU, präsentiert sich wohl erstmals eine weltberühmte Musikgruppe auf einer eigenen Sim in Second Life. Die Location ist brandneu, im Gegensatz zur Band, die sich immerhin schon in den späten siebziger Jahren zusammenfand. Die Gründer Nick Rhodes und John Taylor hatten schon damals Innovation bewiesen und zeigen heute, nach einer langen Vita mit lauter großen Erfolgen, dass davon nichts verloren gegangen ist. Waren sie seinerzeit Vorreiter eines neuen Musikstils zeigen sie uns jetzt, wie sie es ihrer weltweiten Fangemeinde ermöglichen, sich 24/7 zusammenfinden zu können. [Weiterlesen…]

Veranstaltung: Lesung im virtuellen Raum

Lesung in Second Life

Der virtuelle Raum von Second Life wurde schon immer gerne als Veranstaltungsort für Lesungen genutzt.

Morgen, am 29.06.2011 um 08:00pm SLT, findet die Lesung von :Dandilyon Fluff im ‘Heylel’s House’ statt.

Worum es bei der Lesung geht, hat Pia Piaggio für Euch herausgefunden!

Hier gehts zur Lesung

Pia Piaggio entdeckt eBook-Marketing


Pia Piaggio entdeckt eBook-Marketing

Es war die junge Autorin Amanda Hocking, die im März dieses Jahres eine kräftige Brise ins Geschäft mit digitalen Publikationen, auch eBooks genannt, trug. Innerhalb von zehn Monaten wurde sie mit ihren Büchern, die bis dato mangels Verlag in ihrer Schreibtischschublade herumdümpelten, zur Millionärin.
[Weiterlesen…]

Pia Piaggio sucht die EU


Pia Piaggio sucht die EU

Wenn auch momentan viele wirklich brisante Fragen die EU betreffen, erlaube ich mir dennoch eine weitere hinzuzufügen: Macht es Sinn, eine wie auch immer geartete Repräsentanz der EU im Second Life zu unterhalten? Die Antwort lautet, nach vielen Recherchen, nein. Denn die EU, die ja auch schon im RL bekannt ist für ihre sonderbaren Wege, geht auch in diesem Fall einen eigenmächtigen Schritt. Für knapp 300.000 € entwickelt man gleich eine eigene virtuelle Welt mit dem Namen „Citzalia“. Gelauncht werden sollte sie bereits Ende 2010, aber wie vieles aus der Brüsseler Schmiede, steckt sie noch immer in den Bauarbeiten. Ist vielleicht auch gut so, denn ein Blick auf die Website verdeutlicht rasch, welch naives Umfeld uns EU-Bürgern darin zugemutet werden soll. Fast so wie im wahren Leben – als ob wir eine Doppelung bräuchten. Da hat Jon Worth mit seinen Gedanken im August vergangenen Jahres schon völlig recht gehabt. [Weiterlesen…]