90 Prozent der Projekte von Unternehmen im Bereich Virtuelle Welten scheitern

Laut Gartner scheitern 9 von 10 Projekten im Bereich Virtuelle Welten schon innerhalb von 18 Monaten. Als Grund lokalisierte man die mangelnde Berücksichtigung der Zielgruppe und die fehlende Strategie im Gesamtkonzept. Trotz der Schwierigkeiten in diesem Umfeld, sehen die Analysten dennoch die Notwendigkeit sich den Themen rund um Web 2.0 und Virtuelle Welten nicht zu verschließen. Bis 2012, so prognostiziert das Marktforschungsunternehmen, seien 70 Prozent der Unternehmen in diesem Segment vertreten.

Weitere Infos: Firmen verlaufen sich in virtuellen Welten

Pia Piaggio besucht den Campus

Heute sehe ich weder Meer noch Berge. Tiefe Wolken drücken auf die Bäume und ich bin gespannt, ob das UMTS-Signal es durch diese Nebelwand auf die Finca schafft und ich mich ohne weiteres einloggen kann.


Regen auf der Finca in Spanien

Es funktioniert zunächst einwandfrei. Beim Starten von Second Life® erscheint für wenige Sekunden Pia Piaggio, wie sie grimmig an der leeren Cocktailbar von Westaflex hockt. Dann bricht das Upload jedoch ab und der Bildschirm wird schwarz. Oh, nein, Pia! Ich kann dich nicht erreichen! Ich versuche es mehrmals, komme aber nicht ran an meine Pia Piaggio; komme nicht rein ins SL.

Also mache ich, was Linden Lab vorschlägt und sende einen Hilferuf an die angegebene Adresse. Nur, welche Anrede verwende ich? Dear LindenLab? Hört sich ja banane an. Also lasse ich die Anrede weg, sondern schreibe nur: Please, help me, cannot activate my Pia!!! Best regards, Stephanie. [Weiterlesen…]

Deutschland 2020

Die aktuelle McKinsey-Studie „Deutschland 2020 – Zukunftsperspektiven für die deutsche Wirtschaft“ betrachtet Deutschlands Zukunft in folgenden Clustern:

  1. Automobilindustrie
  2. Chemieindustrie
  3. Banken
  4. Konsumgüter
  5. Öffentlicher Sektor
  6. Telekommunikationsindustrie
  7. Maschinenbau
  8. Hightech-Sektor
  9. Versicherung und Asset-Management
  10. Gesundheitsbranche
  11. Transport und Logistik

Das Fazit:

„… Eine erhebliche Dynamisierung der Wirtschaft ist erforderlich, aber auch möglich. Wenn jetzt die Weichen auf unternehmerische Erneuerung und stärkeres Wachstum gestellt werden, ist eine positive Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft erreichbar…“

Innovationen in den Bereichen 3D-Internet, Human Interfaces, Augmented reality usw. sind dem Hightech-Sektor der Studie zuzuordnen. Dort heisst es:

„…Mit 4,8% p.a. kann er im Chancenszenario sogar schneller wachsen als der Weltmarkt. Ein viel versprechendes, aktuelles Themenfeld ist „Cleantech made in Germany“. Allerdings gilt es, schnell zu handeln: Andere Regionen, z.B. Kalifornien, wachsen auch bei umweltgerechten Lösungen wesentlich dynamischer. Um das Chancenszenario Realität werden zu lassen, muss der deutsche Hightech-Sektor drei zentrale Herausforderungen meistern: Innovationen global erfolgreich vermarkten, günstige Bedingungen für technologieorientierte Neugründungen schaffen und in einer begrenzten Zahl von Hightech-Clustern eine kritische Größe erreichen….“

Diese implizite Warnung an Deutschland passt auch zu dem Artikel von Christian Scholz „Was Deutschland so alles verschlaeft„. Hier weist er auch auf den sehr interessanten Artikel von McKinsey hin. Dort heisst es:

„….Companies which do not embrace virtual worlds risk missing the next wave of the web’s development, the consultancy said…“

Wenn Deutschland heute die entscheidenden Medien- und Technologiekonvergenzen verschlaeft, sind wir kuenftig mit unseren „kulturhistorischen Backup“ das Mallorca fuer China von morgen. Fuer eine komprimierte Zusammenfassung verweise ich auf meinen Artikel „Das Web.3D im Wandel der Zeit„.

Pia Piaggio will Abenteuer

Ein roter Streifen macht sich allmählich am Horizont breit. Die Sonne schiebt sich aus dem Meer, um den neuen Tag einzuleuchten. Die ersten Vögel pfeifen und johlen ihr Morgenlied und zanken sich um die Brotkrümel von gestern Abend.


Sonnernaufgang auf der Finca

All das sehe ich jedoch nur aus dem Augenwinkel. Vor mir flimmert schon der Monitor und ich habe das jetzt ganz klar: Wenn ich nicht aufpasse, werde ich zum Internet-Junkie. Dieses Netz ist aber auch eine echte Versuchung. Es gibt so viel zu entdecken! Am allerliebsten google ich und lasse mich von den Einträgen zu immer neuen Themen entführen. Dabei speichere ich gute Seiten unter meinen Favoriten, bestelle Newsletter wie blöde und wundere mich dabei immer mal, was da so alles im Netz unterwegs ist. Dadurch wird natürlich der Berg an, sagen wir mal, Tagesroutinen immer größer. Bis ich die aktuellen Meldungen gelesen und in meine E-Mails geschaut habe, schellt oben schon der Wecker. Die Sonne überflutet in goldigem Glanz die Landschaft und ich habe Pia Piaggio noch immer nicht aktiviert. [Weiterlesen…]

Second Life – virtuelle Liebe

Das Liebschaften ein nicht zu unterschätzendes Thema in der virtuellen Welt Second Life® sind, beweisen die vielen Wedding-Videos auf Youtube. Im Gegensatz zu „Wissenschaftlichen“ Themen finden einige Videos auch beachtliche Aufmerksamkeit was die Views angeht. Die BBC hat sich der Thematik angenommen und eine 55 minütige Dokumentation erstellt, welche morgen den 11.05.2008 um 09:35 – 10:30 auf Vox ausgestrahlt wird.

Weitere Infos hier

Die Themen der 58. Sendung von LIFE 4-U

Das LIFE4U-Studio zieht nach Ideea Virtual Island um.

VIRTUELLE WELT – REALER PROFIT!

LIFE 4-U berichtet über eine eine SL- business expo mit der Crème de la Crème der SL Unternehmer. Lohnt sich business im Second Life® plötzlich wieder ?

OLD EGYPT – IN MANHATTAN!

Ausgerechnet im virtual New York hat jetzt die Nachbildung eines Tempels aus dem alten Ägypten eröffnet! Wir verraten Ihnen, ob sich der Besuch lohnt! Second Life® hält fit!

Second Life® hält fit!

Wir hatten schon in letzten Ausgabe darüber berichtet – doch unsere Zuschauer wollten mehr darüber wissen. Deshalb zeigt LIFE 4-U jetzt die ganze Geschichte über Avatarsteuerung per Körperbewegung. Eine faszinierende Erfindung!

Yosims – Wegweiser zu virtuellen Locations

yosimsMit YoSims.com geht ein Web-Katalog an den Start, welcher als Wegweiser für virtuelle Welten zu interessanten Locations führt. Im Focus liegen nicht die entsprechenden Plattformen, sondern die Themen. YoSims setzt auf einen mehrstufigen, feingranularen Themen-Index, dessen Themen die Benutzer weitgehend selbst bestimmen können. Diese Strukturierung bewirkt auch, dass Benutzer sich darüber informieren können, in welcher virtuellen Welt gerade die interessantesten Lokationen zu einem Thema zu finden sind. Unterstützt werden auch Web 2.0 Techniken wie user created content, und peer reviewing. Soweit es die Technik zulässt, wird von der Detailseite direkt auf die Lokation in der Virtuellen Welt verlinkt.

Bioparameter bestimmen Wirkung von Virtuellen Welten

GamescienceDas Game and Media Arts Laboratory am Blekinge Institute of Technology beschäftig sich u.a. mit der Frage, welche Emotionen Benutzer von Computerspielen respektive Virtuellen Welten durchleben. Hierzu werden neben den klassischen Fragenkatalogen auch Eye Tracking sowie Methoden des Biofeedbacks verwendet. Die Themen der Neurowissenschaften werden in Zukunft nicht nur Wissenschaftler auf Trab halten.

Weitere Infos bei Golem

Deutsche Gamestage und Quo Vadis auf Konvergenz Kurs

Zum zweiten Mal in Berlin findet vom 6. bis 9. Mai 2008 die 6. Deutsche Entwicklerkonferenz „Quo Vadis“ statt.
Die Veranstaltung gilt als größte Konferenz der deutschen Spielebranche und wird gemeinsam mit den deutschen Gamestagen initiiert. Unter anderem ist man sich mittlerweile bewusst, dass die seit Jahren geführte „Killerspieldebatte“ einer „Qualitätsdebatte“ weichen muss. Längst werden Computerspiele als Kulturgut anerkannt. Und sind die Entwickler mit Ihren Spielen mal im MMOG Modus, werden Web 2.0 Themen auch interessant. Ist doch logisch, oder?

Weitere Infos zur „Quo Vadis“ findet man auch hier

15 Jahre WWW – Wie geht es weiter?

In diesen Tagen wird das 15 jährige Bestehen des WWW gefeiert. Grund genug sich einen Überblick zurück bis an die Anfänge zu verschaffen und natürlich einen Ausblick in die potenzielle Zukunft. Für uns ist es selbstredend spannend, wie es mit dem 3D-Internet weiter geht. Heute Abend soll dies auch Thema in den Tagesthemen im Ersten sein. Klaus Haasis führte ein Interview mit dem Südwestrundfunk aus dem Ausschnitte in dem heutigen Beitrag bei den Tagesthemen zu sehen sein werden.