Am Rubikon zwischen Realität und Virtualität

Wir kommen dem Rubikon zwischen Realität und Virtualität zeitlich schneller näher als gedacht. Durch die Verschmelzung von physisch realen und virtuell realen Räumen und durch die Augmented-Reality-Technologien verschränken die physischen und virtuellen Lebenswelten zunehmend. In naher Zukunft können wir mit und ohne unseren Avataren durch sog. Mirror-Welten wandern. Der Traum vom Beamen durch De-Materialisierung und Re-Materialisierung verwirklicht sich nicht durch das Objekt, sondern durch den Kontext, indem unsere Umgebungen digitalisiert und virtuell repräsentiert werden. [Weiterlesen…]

Is Phil Rosedale following Steve Jobs?

Geschichte wiederholt sich, so sagt man. Und Macher machen Geschichte, oder schreiben sie! Seit 2006 verfolge ich den Markt um Second Life und in den letzten Wochen und Monaten stellte ich mir wiederholt die Frage, wie das wohl im Falle Linden Lab’s sei. Wiederholt Linden Lab die Geschichte von AOL, CompuServe und Netscape und wird Kürze in Schall und Rauch aufgehen? Heute kam mir eine weitere Option in den Sinn, nach der Meldung, dass Phil wieder das Ruder von Linden Lab übernimmt. Und zwar die Geschichte des Apple-Religionsführers Steve Jobs.

Nachdem Phil Rosedale im April 2008 von Ex PriceWatehouseCoopers-Partner Mark Kingdon abgelöst wurde, ist viel passiert.

Die damals kreative Schmide sollte von Kingdon professionalisiert werden, um die Firma auf die große weite Welt vorzubereiten. Rosedale hingegen, der geistige Vater von Second Life sollte mit seinem Spirit die Virtuelle Welt in die physische Welt tragen. Überall in der Welt trat er auf, u.a. auch in Davos auf dem Weltwirtschaftsforum 2008. [Weiterlesen…]

Die virtuellen Karten werden neu gemischt

Seit 2006 beobachten wir konsequent die Landschaft „Virtueller Welten“. In dieser Definitionsphase „Virtuelle Welten“ wurden Unterschiede geklärt zwischen 2D- und 3D-Welten, zwischen immersiven, und nicht-immersiven Welten, zwischen 3D-Welten mit und ohne User-Generated-Content, zwischen gemischten Welten und reinen Mirror-Worlds.

Nun, so hat es den Anschein, dürften wir langsam auf die sog. Konsolidierungsphase zulaufen, in dem die Karten neu gemischt werden und der Eine den Anderen schluckt, bzw. kauft oder untergeht. Twinity setzt rein auf eine MirrorWorld. Google Lively wurde bereits nach kurzer Zeit geschlossen, ebenso StageSpace aka Maquari. [Weiterlesen…]

Das virtuelle Berlin wächst weiter!

Pressemeldung.

Berlin, 17. März 2010 – Nach erfolgreicher Eröffnung von Berlin, Singapur und zuletzt London, kehrt die 3D-Spiegelwelt Twinity zu ihrem Ursprung zurück und vergrößert mit dem Stadtteil rund um den Kurfürstendamm und der historischen Gedächtniskirche das westliche Stadtgebiet des virtuellen Berlins.


twinity_gedachtniskireche_klein

Ab dem 18. März haben Twinity-Mitglieder aus der ganzen Welt die Möglichkeit, das virtuelle Berlin vom Prenzlauer Berg im Osten bis hin zum Kurfürstendamm im Westen zu erkunden.


twinity_potsdamerplatz_skate_klein

Zur Eröffnung lädt Twinity alle Mitglieder zu einer großen Party, unter anderem mit einem Live-Act des Berliner Elektro-Duos „Klartraum“, vor die historische Gedächtniskirche. Alle jene, die mehr über den geschichtlichen Hintergrund der Stadt erfahren möchten, sei ein Besuch des Virtuellen Mauer-Museums empfohlen, außerdem erwarten Gewinnspiele und neue Shop-Eröffnungen die Besucher. Eine Übersicht der Aktivitäten und Events bietet der Twinity Eventkalender.

Was wäre Berlin ohne seine Einwohner? Das trifft auch auf das virtuelle Pendant zu. Twinity heißt alle Mitglieder in den neuen Stadtgebieten willkommen. Die Möglichkeiten im virtuellen Berlin Fuß zu fassen sind vielfältig: Sei es der Kauf eines neuen Zuhauses am Savignyplatz oder der Start des eigenen 3D-Shops, Clubs oder der eigenen Galerie. Mitglieder, die sich gerne niederlassen möchten, finden auf dem Twinity Marktplatz zahlreiche Angebote. Mitglieder, die gerne mehr darüber erfahren möchten, wie sie einen Shop am Ku’damm eröffnen und Kommerzielles Mitglied werden können, schreiben einfach eine Email an partner@twinity.com.

Twinity feiert den Launch Westberlins mit einem speziellen Angebot: 5 Einwohner oder Unternehmer, ansässig im neu eröffneten Stadtgebiet des realen Berlins, können ihr virtuelles Büro, Shop oder Wohnung an der identischen Adresse im virtuellen Berlin gewinnen! Einfach eine Email mit Namen und realer Adresse an berlin@twinity.com schicken.

Innerhalb der nächsten Monate wird Twinity weiter expandieren. Neue Features, Gebäude und Städte werden in naher Zukunft dem Westberlin-Launch folgen.

Die virtuelle Welt Twinity befindet sich aktuell in der offenen Beta-Phase. Auf www.twinity.com ist es möglich, sich kostenlos zu registrieren und die Welt zu erkunden.

Pressekonferenz zum Wiederaufbau der Berliner Mauer

Vor genau 20 Jahren fiel die Berliner Mauer. In manchen Köpfen hielt sie noch etwas länger, bei Anderen ist sie heute noch präsent…

Doch gleichzeitig mit dem Fall wurden auch Forderungen laut, man möge sie wieder errichten, oder am besten noch höher bauen. Ich möchte hier darauf hinweisen, dass ich diese Wünsche sowohl von westlicher, als auch von östlicher Seite vernommen habe. Aber das ist alles Geschichte….

Hochaktuell hingegen ist, dass jemand dem Wunsch tatsächlich nachgekommen ist! Glücklicher Weise nur in der virtuellen Spiegelwelt Twinity.
Dort ist sie in Zusammenarbeit mit dem Berliner Senat und Berlin.de entstanden, wie es in diesem Artikel mitgeteilt wird.

Um dieses Ereignis zu würdigen, findet heute, am 02.11.2009 im roten Rathaus Berlin eine Pressekonferenz von 13:00 bis 14:00 Uhr statt, die ebenfalls auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor in Berlin / Twinity „übertragen“ wird.

be Berlin… eine Delegation in Köln

Unter der Dachmarke „be Berlin“ präsentieren sich erstmals neun Berliner Unternehmen der Digitalen Wirtschaft am 23. und 24. September 09 gemeinsam in Köln auf der dmexco .

Mit dabei ist auch Metaversum mit Twinity, neben acht weiteren Unternehmen, die alle mit dazu beigetragen haben, dass Berlin eine Hochburg der Digitalen Wirtschaft geworden ist.

„Die Kreativwirtschaft ist ein wichtiger Wirtschafts- und Standortfaktor für Berlin. Schon heute erbringt die Branche mit ihren etwa 22.900 Unternehmen über 21 Prozent des Berliner Bruttoinlandsprodukts. Und der Trend geht nach oben. Die Branche hat hervorragende Perspektiven für die Zukunft. Das wollen wir zeigen.“,

so Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin.

„Dabei können beide Seiten voneinander profitieren: Die Unternehmen von den günstigen Bedingungen in der innovativen und kreativen Hauptstadtregion und Berlin von der nationalen und internationalen Stärke, die von den Unternehmen ausgeht.“

„Die Stimmung in den Unternehmen der Digitalen Wirtschaft ist auch im sogenannten Krisenjahr 2009 überaus positiv. Bemerkenswert an dieser Initiative ist, dass die Unternehmen auch in harten Zeiten gemeinsam auftreten. Das spricht für die Hauptstadtregion.“,

so Andrea Peters, Geschäftsführerin media.net berlinbrandenburg e.V.

Singapur jetzt auch in Twinity

Vergangenen Sonntag hat Twinity Zuwachs bekommen: Anlässlich des Nationalfeiertages, haben wir die Asien-Metropole Singapur offiziell für alle Twinizens eröffnet!

Dem 44. Jahrestag der Unabhängigkeit Singapurs wurde sowohl im realen wie im virtuellen Singapur mit ausgelassen Feiern gedacht, welche mit mehreren Live-Streams zwischen echter und 3D-Welt übertragen wurden.

Wir sagen: „Happy Birthday Singapore!“ :-)

Metaversum schließt für Twinity 4,5 Millionen Euro Finanzierungsrunde ab

Berlin / Potsdam, 7. Juli 2009 – Die Metaversum GmbH, Entwickler und Betreiber von Twinity, der weltweit ersten Spiegelwelt – einer virtuellen Welt basierend auf realen Städten und realen Menschen – gibt den erfolgreichen Abschluss einer weiteren Finanzierungsrunde bekannt.

Die bestehenden Investoren Grazia Equity und Balderton Capital investieren in einer Folgerunde mit dem BFB BeteiligungsFonds Brandenburg der InvestitionsBank des Landes Brandenburg, der von der BC Brandenburg Capital gemanagt wird, und der KfW 4,5 Millionen Euro in Twinity. So rüstet sich Metaversum erfolgreich für die weitere Entwicklung der 3D-Plattform und die anstehende Internationalisierung. [Weiterlesen…]

Bildung & Lernen in 3D

Abschlusskonferenz der E-Business und Online-Marketing Vortragsreihe der HS Heilbronn in 3D-Onlinewelt Twinity

Der Studiengang Electronic Business der Hochschule Heilbronn lädt heute zur Abschlussveranstaltung der Vortragsreihe „Von der Praxis für die Hochschule“ im virtuellen Berlin in Twinity ein.

Ab dem 13. Mai wurden insgesamt 6 Vorträge zu innovativen und aktuellen Themengebieten des E-Business und Online Marketing in Twinity angeboten. Die vortragenden Experten konnten live Erfahrungen aus ihrem Berufsleben vermitteln und aufkommende Fragen beantworten. Sie stellten ihr betriebswirtschaftliches Wissen in Twinity gratis zur Verfügung.

Als Highlight der Vortragsreihe findet heute eine Live-Konferenz zum Thema „Einsatzpotenziale von 3D-Visualisierung für mittelständische Unternehmen“ statt. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, in Twinity die Potentiale einer interaktiven 3D-Lernumgebung kennen zu lernen und mit Referenten und anderen Fachleuten über die Zukunft der virtuellen Geschäftswelt zu diskutieren.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Datum: Mittwoch, 10. Juni 2009

Uhrzeit: 19:00 Uhr CET

Wo: HS Heilbronn in Twinity

Hier geht es zum Flyer der Konferenz. Mehr Info: inma3d.blogspot.com

Die Vortragsreihe wurde in einem 3D-Classroom in Twinity in Kooperation zwischen der Hochschule Heilbronn und der Metaversum GmbH im Mai 2009 konzipiert, durchgeführt und evaluiert. Das Ziel dieser ersten 3D-Webinare ist es, die Akzeptanz von Virtual Learning für die Aus- und Weiterbildung zu Themen rund um’s E-Business zu testen.

image002.jpg

Freundliche Grüße,

Barbara Ecker

Manager Communication and Brand

Metaversum GmbH | Twinity.com

Rungestr. 20 | D-10179 Berlin

Tel: +49 30 847 12 25 23

Fax: +49 30 847 12 25 29

Neue Kurven bei Twinity

Für mehr weibliche Kurven sorgt das Avatar-Update der Mirror-World Twinity. Details über den neuen sexy Avatar findet ihr im Twinity-Blog.