Second Life E-Learning bei der Penn State Universität

Eine der ältesten staatlichen Universitäten der USA, die Penn State Universität, hat das Potenzial von Second Life® erkannt und bietet schon kostenpflichtige Veranstaltungen wie beispielsweise am 10. Juni 08 unter dem Titel „Second Life® & History Education Conference“ an. Bekannt ist die Universität auch durch das Projekt „Thon“ geworden mit dem krebskranke Kinder unterstützt werden.

Weitere Infos unter http://www.podcasts.psu.edu/node/74

3d Internet – Technik Euphorie oder Paradigmenwechsel?

In dem Artikel der Zeit „Seminar beim Avatar – Wie das Internet unsere Schulen und Universitäten verändern wird“ lehnt man sich schon weit aus dem Fenster. Doch die Argumentationskette scheint schlüssig: Viele Geek´s konstruieren ein phantastisches Zukunftsbild und es kommt dann doch ganz anders. So wird Al Gore mit folgenden Worten zitiert: „Im nächsten Jahrzehnt wird ein Grundschüler von der Schule nach Hause kommen und sich, statt Nintendo zu spielen, in die Library of Congress einloggen und das gesamte Universum der Informationen durchforschen“ was er 1993 gesagt haben soll. Bestenfalls sind heute, 15 Jahre später, die Hochschüler soweit. Und so reihen sich weitere Prophezeiungen von Visionären in die Kategorie „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“.

Was aber jetzt mit dem 3D-Internet auf die Bildungseinrichtungen zukommt, hat doch eine völlig neue Qualität. Besonders die Hochschulen sind gezwungen dieser Entwicklung Ihre volle Aufmerksamkeit zu schenken. „Gewinnen wird, wer weltweit die besten Vorlesungen, Seminare und die beste Betreuung übers Internet anbietet“ und schon heute kann man sich einen Vorgeschmack holen was da kommen wird, in dem man beispielsweise die Haward Law Schule in Second Life® besucht.

Simon Krätschmer fasst in seinem Artikel „Ausnahmsweise mal kein Schwachsinn“ die momentanen Entwicklungen noch etwas weiter zusammen, wobei er einleitend sagt: „…hoffentlich können sie mir folgen“.

Business-Aktivitäten verlagern sich zunehmend in virtuelle Welt

San Francisco (pte/05.05.2008/13:55) – Second Life® (SL) http://www.secondlife.com entwickelt sich zunehmend zu einer parallelen, virtuellen Geschäftswelt. Dieser Ansicht ist zumindest Philip Rosedale, Erfinder des Online-Universums, der prophezeit, dass sich Business-Meetings in Zukunft verstärkt in den virtuellen Raum verlagern werden. In einem Interview mit der britischen Zeitung The Observer bezeichnet Rosedale die Online-Geschäftsaktivitäten als das „nächste große Ding“ in Second Life. Anstatt sich in ein Flugzeug zu setzen und um die halbe Welt zu fliegen, würden sich Geschäftsleute künftig einfach in virtuellen Konferenzsälen von SL treffen und dort ihre Besprechungen abhalten.

Der Trend zur virtuellen Vernetzung im Businessbereich zeigt sich auch am Beispiel der Online-Community Xing http://www.xing.com . Die Plattform ermöglicht unter anderem die Organisation von Networking-Live-Events, bei denen sich Mitglieder persönlich treffen und ihre virtuellen Kontakte ins reale Leben übertragen. 2007 wurden rund 44.000 öffentliche Live-Events von Xing-Mitgliedern organisiert, so die Information des Unternehmens auf Nachfrage von pressetext. Die Premium-Nutzer hätten zudem die Möglichkeit, Jobangebote auf dem Portal einzustellen und so nach neuen Mitarbeitern für ihr Unternehmen zu suchen. [Weiterlesen…]

24 Stunden Konferenz SLanguages 2008

Die kostenlose Online-Konferenz „SLanguages 2008“ vom 23. bis 24. Mai, richtet sich an alle interessierten zum Thema virtuelle Welten und Spracherziehung. Zeitlich ist durch das 24 Stunden Konzept keiner genötigt mitten in der Nacht auf zu stehen. Und wer´s dann doch macht, trifft vielleicht jemand von der anderen Seite unseres Planeten.

Weitere Informationen findet Ihr hier http://www.checkpoint-elearning.de/article/5254.html

Teleport zum Veranstaltungsort: EduNation

SLanguages 2008: Virutelle Konferenz erforscht neue Grenzen im Bereich des Sprachenlernens

Barcelona, Spanien, 24. März 2008 – SLanguages 2008 ist eine 24-stündige, mehrsprachige Konferenz um die Verwendung von virtuellen Welten zur Spracherziehung zu erforschen und zu zelebrieren. Die Veranstaltung findet von 23. bis 24. Mai 2008 statt. [Weiterlesen…]

Campus Hamburg und Students@work: Von Second Life zum Web 3D.

Pressemitteilung

Wir laden Sie ein auf die CeBIT 2008 und in die virtuelle Welt von Second Life®: Norddeutscher Gemeinschaftsstand, Halle 14, Stand G26,
Freitag, 07.03.2008, 09:30 – 11:00 Uhr

Mit Jean Miller (Linden Lab), Gunnar Thaden (TÜV NORD), Rowan Bar¬nett (The AvaStar, Bild.T-Online; live aus Berlin) Jörg Förster (Hochschulsport Hamburg; live aus Hamburg), Wolfgang Mecke (TÜV NORD Asia Pacific; live aus Bangkok). Moderation: Dr. Torsten Reiners (Students@work, Universität Hamburg) und Hanno Tietgens (Campus Hamburg, Büro X). [Weiterlesen…]

Ein Jahr Second Life und kein Ende

Sameja Komba aka Ingrid Schmitz in Second Life®, Krimilesung

(Pressemitteilung Avameo). Die Kriminalschriftstellerin Ingrid Schmitz aka Sameja Lomba gibt anlässlich der großen 1-Jahr-Feier in Kasada eine Live-Lesung in der 3D-virtuellen Welt Second Life®. Am Samstag, den 09. Februar 2008, um 20.15 Uhr fällt der Startschuss des Abendprogramms. (Die Lesung erfolgt über Radiostream und kann ganz einfach über die PC-Lautsprecher gehört werden). Zum Jubiläum liest sie auch Jürgen Kehrers erotischen Kurzkrimi, der sich darin erstmalig mit dem Thema Second Life® auseinandergesetzt hat und der ebenfalls in der Altstadt von Kasada spielt. (Jürgen Kehrer ist bekannt durch seine Wilsberg-Krimis, die vom ZDF verfilmt werden).

Nicht nur Kasada feiert das Einjährige, auch die Krimiautorin Ingrid Schmitz ist nun ein Jahr als Sameja Lomba in Second Life® unterwegs. [Weiterlesen…]

Rosedale im Spiegel-Online Interview

Rosedale äußerte im Spiegel-Online Interview einige Hinweise zur weiteren Strategie von Linden Lab® bzgl. Second Life®. Insgesamt sind 400 Universitäten in Second Life® vertreten, was daruf hindeutet, dass die Themen E-Learning und Real-Time-Collaboration wahrscheinlich die stärker fokussierten Themen in diesem Jahr sein werden. In Sony Home sieht Rosedale keine Konkurrenz, da Sony Home nicht über die Option User-Generated-3D-Content verfügt. Die Benutzeroberfläche soll einfacher und intuitiver gestaltet werden, ebenso soll es nur „Browser“ auf Basis des OpenSource-Clients geben. Bzgl. der Strategie und der Tatsache das neben OpenSIM weitere OpenSource-Projekte wie Croquet am Markt auftauchen ist folgende Aussage bedeutend:

Wir müssen das System fundamental öffnen. Die Client-Software haben wir schon geöffnet, jetzt machen wir mit Formaten, Protokollen, Standards, Programmcode weiter. Wir als Unternehmen können die Aktivitäten vieler anderer Firmen und Einzelpersonen in diesem System koordinieren – und indem wir das tun, können wir es ermöglichen, dass SL 100-mal oder sogar 1000-mal größer wird. Am Ende wird der Nutzen von virtuellen Welten den des Webs übertreffen.

Dies geht schon in Richtung GRID OpenSource, obschon das Global Provider-Programm Linden Lab-Seiten für mich noch nicht wirklich transparent ist und eher entgegen einer fundamentalen Öffnung strebt. Aber abwarten!

Unter einer fundamentalen Öffnung stelle ich mir den Download einer GRID-Server-Software vor, die ich nach Installation ähnlich einer DNS-Struktur in den globalen GRID-Verbund einbinden kann.

Höchst spannend klingt die Aussage, dass man aus der 3D-Welt endlich „normal“ im 2D-Web surfen kann:

Darüber hinaus arbeiten wir mit Hochdruck daran, dass man von SL aus perfekt im Web surfen kann.

Photogrammetrie

Mit der Photogrammetrie ist es möglich, räumliche Informationen aus 2D-Daten wie z.B. Fotos zu gewinnen. Daher könnte die Photogrammetrie ein Enabler sein, um den Immobilienmarkt für virtuelle Welten zu öffnen. Insbesondere für Immobilienmakler könnte daher diese Technik von Bedeutung sein. Dabei ist das Fachgebiet keineswegs jung, gute 100 Jahre hat dieser Zweig auf „dem Buckel“. Googelt man den Begriff Photogrammetrie, so erhält man zahlreiche Hits im Netz, vorwiegend Universitäten.

So bietet die Firma RSI aus Oberursel ihre Software PhotoModeller 3.1 an. In der Produktbeschreibung heißt es:

…Vollständige 3D-Modelle, rektifizierte Zeichnungen oder Ansichten und sogar fotorealistisch texturierte Präsentationsmodelle stehen innerhalb kurzer Zeit zur Verfügung. …

Angeschnallt starten und landen heißt es, da rollt ein riesiger Markt auf uns zu ….

EU-Forschungsprojekte mit Second Life

Magdeburg initiiert EU-Projekte mit 30 europäischen Wissenschaftsstädten (Auszug):

In diesem Projekt soll eine „Europäische Stadt der Wissenschaft“ in der virtuellen Welt „SecondLife“ geschaffen werden. Hierzu soll in Zusammenarbeit von Schülern und Wissenschaftlern eine 3D-Internetwelt programmiert werden, die das Wissen und die Exzellenz der europäischen Wissenschaft versammelt. Diese Welt soll nach der Vorstellung der Schüler entworfen und gestaltet werden. In dieser virtuellen Welt soll es gemeinsame Ausstellungen europäischer Partner geben, in den Projekträumen der virtuellen europäischen [Weiterlesen…]

Forschungsprojekt an der University of Lincoln

University of Lincoln London

Die steigende Beliebtheit von Second Life® zieht nicht nur immer mehr Avatare, Medien und Unternehmen in ihren Bann, sondern auch zunehmend Universitäten, die das Metaversum erforschen.

Im Rahmen einer Dissertation an der University of Lincoln, arbeitet Benjamin Bach an einem Forschungsprojekt über Motivations-, Partizipations- und Nutzengenerierungsgründe von Avataren in Second Life®.

Folgender Onlinefragebogen ist ausschließlich für Avatare von Second Life® konzipiert und Ihre Teilnahme würde einen entscheidenden Anteil an diesem Primary Research Project leisten.

Der Onlinefragebogen ist über den
folgenden Link
erreichbar. [Weiterlesen…]