Arbeitskreis „E-Learning in virtuellen Welten“ legt 2. Arbeitsbericht vor

Arbeitskreisbericht

Endlich können wir mit reichlich Verzögerung den zweiten Arbeitsbericht des Arbeitskreises „Lernen in virtuellen Welten“ bzw. „E-Learning“ vorlegen und stellen hiermit das PDF zum Download bereit.

Der Arbeitskreis für virtuelles Lernen tagt seit ca. einem Jahr einmal pro Monat, i.d.R. jeden 2. Donnerstag im Monat. Mit über 100 Interessierten auf unseren Verteiler nehmen durchschnittlich ca. 15 Protagonisten an den Abenden teil. Die Mitglieder aus Bildung, Forschung und Industrie tauschen sich aus, diskutieren und evaluieren bestehende Bildungsangebote, sowie methodisch-didaktische Ansätze, Theorien und Umsetzungen. [Weiterlesen…]

Von virtuellen Mietnomaden, Baunomaden und blinden Passagieren

Ja, es gibt sie wirklich! In Second life! Und diesmal sind wir betroffen! Unsere regeläßige Arbeitskreissitzung „Lernen in virtuellen Welten“ konnten wir gestern aufgrund von Mietnomaden und „blinden Passagieren“ nicht reibungslos durchführen. In diesem Artikel möchte ich diverse Problematiken und „virtuelle Naturgesetzte“, sowie potentielle Schäden und Kosten im Zusammenhang mit virtuellen Mietnomaden, Baunomaden und „blinden Passagieren“ erörtern.

Virtueller Raum ist nicht kostenlos! Der erste Gedanke ist oft, dass der virtuelle Raum, der physischen Raum repräsentieren soll, keinen echten physischen Raum in Anspruch nimmt. Das stimmt so nicht ganz! Für jede sogenannte virtuelle Region oder Simulation in Second Life, wird mindestens der physische Raum der Hardware in Anspruch genommen, der für die Rechenleistung benötigt wird. Und hier kommen wir zum Knackpunkt! Neben der Hardware wird Rechenleistung in Anspruch genommen, die keineswegs unbegrenzt ist.

Im virtuellen Raum von Second Life, dem sog. Grid, gibt es verschiedene Raumkonzepte für die Gebiets- bzw. Raumverwaltung. Das Grid ist ein Verbund von sogenannten Simulatoren oder Regionen, die wiederrum in beliebig große Parzellen aufgeteilt und untervermietet werden können. Die Basiseinheit ist aber die Region, mit einer Fläche von 256m x 256m und einer Höhe von 4096m. Diese Regionen können mit unterschiedlicher Rechenleistung ausgestattet werden. Die volle Ausbaustufe kostet bei Linden Lab pro Monat derzeit 295 USD.

Übersicht der Arbeitskreisinsel

Mit einer Region [Weiterlesen…]