Virtuelle Welten werden ernst genommen

Am letzten Dienstag, den 17.05.2010 durfte ich an der Veranstaltung „Potenziale und Einsatzmöglichkeiten virtueller Welten“ der MFG Baden Württemberg teilnehmen und unsere Aktivitäten des Arbeitskreises E-Learning in virtuellen Welten vorstellen. Ca. 80 Besucher informierten sich über seriöse Anwendungen mittels Virtueller Welten. Vorgestellt wurden folgende innovative Projekte: [Weiterlesen…]

Feuerwehrsimulation in Virtuellen Welten

Visenso veranstaltet heute und morgen den 4. Virtual Fires Kongress unter dem Motto Serious Gaming. Das Veranstaltungsprogramm klingt sehr vielversprechend und steht hier zum Download bereit. U.a. spricht auf der Veranstaltung Kollege Dirk Krause von Pixelpark bzw. vom Web3D-Blog über das Thema 3D-Internet, Second Life & Co.. Die Lösung von Visenso setzt u.a. auch die Videobrille Cinemizer von der Carl Zeiss AG ein, um eine hohe Immersion zu erzeugen.

Heute um 10:25 hielt Prof. Dr. Dr. Jivka Ovtcharova, LESC, von der Universität Karlsruhe folgenden Vortrag:

Vorstrukturierung komplexer Einsatzstellen per VR -Simulation: ein integriertes Prozessmodell für die Einsatzleitsysteme von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr

Über simulierte Feuerwehrübungen in Second Life berichteten wird bereits am 16. Mai 2008 im Zusammenhang der Aktivitäten der Feuerwehr Hamburg.

Die Herausforderung in diesem Kontext ist die Umsetzung komplexer Prozesse, die Abläufe in Virtuellen Welten steuern. Ideal wäre eine universale Workflowengine, um Prozessabläufe in virtuellen Welten auszuführen. Genau daran arbeiten wir bei SLTalk & Partner gerade. Für die Umsetzung zur Steuerung komplexer Prozessabläufe haben wir für das Institut für Wissensmedien das Experiment Configuration Management System, kurz ECMS, entwickelt. Das ECMS steuert u.a. komplexe Prozessabläufe für die Durchführung von Experimenten im Forschungsumfeld innerhalb virtueller Welten.

Im nächsten Schritt übertragen wir diese Technik auf beliebige Prozesse, wozu auch simulierte Feuerwehreinsätze in virtuellen Welten gehören. Ziel ist eine möglichst kostengünstige Realisierung für den Endkunden.