EnBW Umfrage-Ergebnisse

Am Donnerstag, dem 23.07.2009, werden um 19:00 Uhr im Auditorium des EnBW EnergyParks die Ergebnisse der Online-Umfrage aus dem letzten Jahr von Dirk Krause präsentiert.



Die Umfrage hat vor allem die Menschen hinter den Avataren beleuchtet. In dem Vortrag werden Antworten auf Fragen gegeben wie: „Wer nutzt eigentlich SL?“, „Werden Markenauftritte überhaupt wahrgenommen?“, „Was machen die Nutzer am liebsten in SL?“ oder „Wer flirtet lieber, Männer oder Frauen?“

Weitere Informationen zu der Umfrage finden sich nach dem Event unter: www.enbw.com/secondlife

Neue SLTalk Autoren – Welcome

heute möchte ich einige neue Autoren und Kollegen an Board der Avameo-Cyberspace 3003 begrüßen.

Am 11. November 2006 startete ich dieses Blog als Abspaltung meines Root-Blogs www.lawsofform.de. Als ich damals diesen Weg einschlug, hatte ich vielleicht eine vage Ahnung von all dem was heute ist. Und heute habe ich wieder eine vage Ahnung von dem, was vielleicht im nächsten Jahr ist. In die Zukunft schauen kann niemand – ich habe zumindest noch niemanden kennen gelernt – linear prognostizieren können Viele. Wie schlecht das funktioniert, zeigt die aktuelle Finanzkrise.

Heute würde ich das, was wir bei Avameo machen, als angewandte Kybernetik des Zukunftsmanagements und der Zukunftsgestaltung beschreiben. Wir machen Gegenwartsbeobachtung und schärfen unsere Wahrnehmung in Bezug auf das Web 2.0, des Web 3.0 und des Web.3D bzw. 3D-Internets. Weiterhin – und hier kommt auch der Aspekt der Zukunfts-Ge-Staltung hinzu – ist, denken wir die von uns beobachteten Dinge kreativ zu-sammen. Wir verknüpfen die Informationen und leiten konkrete Handlungen für unseren Alltag und unser Business ab. Gleichzeitig vermitteln wir unseren Lesern wiederrum einen Ausschnitt unserer Wahrnehmung und eine Idee von dem was wir neben dem Schreiben auf Avameo tun.

Dies erfordert Neu-Denker, Innoivatoren, KWER-Denker, UM-Denker, Gegen-Denker und Kybernetiker und KybernetikerInnen. Ich bin glücklich, drei solche innovative Mit- und Zu-Sammen-Denker im Autorenteam begrüßen zu dürfen. Alle drei sind Experten auf ihrem Gebiet aber keine Spezialisten im Sinne von Fachidioten, sondern Generalisten, die weit über Ihren Tellerrand hinaus schauen können. Es macht mich Doppeltglücklich durch meine Aktivitäten im Bereich Second Life / 3D-Internet diese Menschen getroffen zu haben.

Im Namen des bestehenden Avameo-Teams Michael Wald-Stephanie Posselt-Andreas Mertens heiße ich Euch herzlich Willkommen. Ich freue mich auf weitere Aktivitäten, Kreationen und Synergien.

Gaby Benkwitz ist als Metaverse Evangelist bekannt und hat Ihre Expertise bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Unter anderem hat den SL-Auftritt der Volksbank Raiffeinsenbank konzipiert. Eine Ihrer „Tellerrandperspektiven“ bezieht sich auf die Kommunikationswissenschaften.

Mit Kai Ludwig und Bayram Kansu haben wir zwei kompetente Autoren und Partner im Bereich OpenSource/OpenSimulator gewinnen können. Mit der Firma Talentraspel stemmen die beiden ein OpenSimulator-Out-of-The-Box-Produkt. Ich bin mir sicher, dass die OpenSource/OpenSimulator-Bewegung ein wichtiger Faktor ist, der zu einem 3D-Internet beitragen wird. Das wir mit unseren gemeinsamen Aktivitäten die Zukunft heute richtig gestalten, zeigt mir die Resonanz auf unsere Veranstaltung „The Next Generation Internet“ am 12. März 2009. Die Veranstaltung stellte ich erst kürzlich in XING rein. Innerhalb weniger Stunden waren 17 von 20 Plätze belegt.

In diesem Sinne wünsche ich kybernetisches Gelingen 2. und höherer Ordnung. Willkommen bei Avameo.

FooPets – Realistisch aussehende virtuelle Haustiere mit Anspruch

Coming soon: FooPets sollen die Tamagotchis des 3D-Internets werden. Die fast echt wirkenden niedlichen Katzen- und Hundewelpen wollen nach der „Adoption“ beschäftigt, gefüttert und entwurmt werden – und damit ganz nebenbei Kinder für ein „echtes“ Haustier vorbereiten.

[Weiterlesen…]

Innovative Personalberatung in Virtuellen Welten

Die innovative Personalberatung atenta aus Hamburg bekennt sich zum Web.3D und startet am 25.11.2008 in der Handelskammer Hamburg eine Vortragsreihe zum Thema Second Life.

3D-Trittbrettfahrer

Der Begriff 3D-Internet ist noch nicht gefestigt. Alles und Nichts wird als „3D-Internet“ dargestellt. So schmücken sich einfachste Videodarstellungen mit den Begriffen wie 3D-Darstellung (siehe auch hier).

Hinter dem Artikel „Mit 5 Klicks zum Traumbad“ verbirgt sich ebenfalls eine einfache 3D-Darstellung mit Null Komma Null Immersion, das allerdings garantiert.

Umso erfreulicher, dass es in Deutschland ein paar innovative Menschen gibt, die sich ernsthaft mit dem OpenSimulator-Projekt beschäftigen. So erreichte mich heute die Nachricht, dass Talentraspel einen MMO-Kit auf CD herausgibt. Wie zu vermuten war, verbirgt sich nicht reine Freizeitgestaltung hinter dem Projekt Talentraspel. Die sogenannte SIM-O-Box gibt es – oder soll es – als Standard Edition, Professional Edition und als Enterprise Edition geben. Sieht fast so aus, als ob die SIM-O-Box eine spezielle Distribution des OpenSimulators wird. Sehr gute Idee!

Chinesischer Mittelstand für deutschen Tourismus

Für den „chinesischen“ Bereich der Deutsche Welle gab ich kürzlich ein Interview zum Thema Chinesischer Mittelstand als Tourismuszielgruppe im Zusammenhang mit dem Web.3D und der von mir betreuten Masterarbeit in Kooperation mit Prof. Dr. Mödinger von der Hochschule der Medien in Stuttgart.

Ich finde es wahnsinnig erquickend, meine Stimme im Kontext der chinesischen Sprache zu hören, obwohl ich nicht ein einziges Wort chinesisch kann. Also, es sieht wohl so aus, als ob ich nun endlich Chinesisch lernen muss. Für unsere chinesischen Avameo-Leser deshalb hier das Interview:

Sollte ich an eine deutsche Übersetzung kommen, werde ich diese natürlich nachreichen …

Ich habe mir gerade einmal meine Webstatistiken angeschaut bzgl. der Visits aus China. Immerhin liegt China auf Platz 21 noch vor der Tschechischen Republik (Platz 25) und der Türkei (Platz 24).

Nachtrag:

Das hier ist der Link zum Originalartikel und mein Nachname schreibt sich auf Chinesisch so: 默尔藤斯

Das hat mich so beeindruckt, dass ich ein Screenshot davon machen musste:


dwelle.jpg

Second Life – BMW geht und Sennheiser startet Testballon

Wie das Web3d-blog berichtet, beendet BMW die Aktivitäten in Second Life. Na ja, Aktivitäten ist vielleicht doch etwas übertrieben, oder?

Dafür meldet dieser Tage Virtual-World-Info dass Sennheiser einen sogenannten Testballon in Second Life gestartet hat. Wir wünschen dem Ballon, dass ihm die Luft nicht ausgeht ;-). Die Pressemitteilung bei OpenPR ist merkwürdigerweise nicht mehr vorhanden!?

MrTopf – Die Open Grid Public Beta ist am Start

In TOPFtäglich Nr. 33 spricht Christian Scholz über Open Grid Public Beta, die daraus mögliche Entstehung eines Web3D Standards und über Twitter. Viel Spaß

MetaverseInfrastructure

Gerade gefunden bei Meta-Unlimited von Lars Klostermann und Florian Kuhlmann: Einen Wiki-Eintrag über Metaverse Infrastrukturen. Das gefällt mir gut: METAVERSE-INFRASTRUKTUREN oder Metaverse-Infrastrukutur-Plattformen. In diesem Beitrag listen sie neben OpenCroquet, OpenSimulator auch die Torque Game Engine noch weitere Plattformen auf, die noch nicht auf meinem Radar waren, wie zum Beispiel www.smallworlds.com, www.metaplace.com, www.uni-verse.org, interreality.org und smallworlds.com.


Small Worlds

Ich frage mich nur, wie bei einer solch hohen Vielfalt eine Konsolidierung aussehen könnte. Vermutlich regelt sich das aber auch von selbst, indem die weniger erfolgreichen Plattformen genauso verschwinden wie sie erschienen und die erfolgreichen Plattformen über Aufkäufe konsolidiert bzw. gekillt werden.

Auf jeden Fall ist das 3D-Internet eine sehr spannendes Umfeld … täglich gibt es Neues …. Information Overflow pur …. Wir versuchen Euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden zu halten.

StageSpace / Maquari Update

gerade über René und Deutsche Startups über Maquari bzw. StageSpace gelesen:

Der 3D-Welten-Produzent StageSpace AG (www.stagespace.de) schickt seine Community maquari (www.maquari.de) in Rente. Die Plattform ging Ende des vergangenen Jahres an den Start. Die Nutzer können sich seitdem eigene Räume anlegen und diese nach ihren Vorstellungen gestalten. Mit den Anmeldezahlen ist Fabien Röhlinger, Vorstandschef von StageSpace, eigentlich zufrieden. “Wir haben aber Anfang des Jahres konzeptionelle Schwächen analysiert und arbeiten seither an einem neuen Produkt.” Die neue 3D-Welt laufe direkt im Browser und biete sehr viel mehr Fun und Action. Zudem könnten die Nutzer Ziele definieren und die 3D-Community in andere Websites einbinden. Das Nachfolgeprodukt soll noch in diesem Jahr an den Start gehen.

Fabien deutete diese Strategie bereits Anfang des Jahres mir gegenüber an. Jetzt wird es ernst! Wir freuen uns auf den neuen Start und warten gespannt ab, was er uns präsentieren wird. Nähere Infos stehen uns noch nicht zur Verfügung.

Viel Erfolg!