Kinect (ehem. Natal) für XBox kommt im November

Laut heise.de kommt die 3D-Kamera für die XBox im November, die neue XBox selbst kommt diese Woche. Meiner Meinung nach ist die Steuerung einer Spielekonsole ohne Controller ein Meilenstein im Bereich der Human-Interface-Technologie. Bisher wurden Körperbewegungen wie bei der Wii mit einem Controller erfasst (siehe auch Wii-Fernbedienung auf Wikipedia). Dennoch habe ich das (subjektive) Gefühl, dass die von Microsoft genutzte Technologie nicht so durchschlägt wie beispielsweise das iPad von Apple. Vielleicht kann sich Bill Gates ein paar Scheibchen von der Marketing-Magie Steve Job’s abschneiden? Die Schlüsseltechnologie für Kinect (ehem. Natal), wird von Primesense geliefert.

Ein Knaller sind wohl die virtuellen Haustiere, bezeichnet als Kinectimals.



Die virtuellen Tiere errinnern ein wenig an die FooPets von Sony, über die Gaby im Dezember 2008 berichtete. Der Kritiker möge jetzt sagen, dass unsere Kinder noch mehr in virtuelle Welten rutschen, da sogar die geliebten Haustiere virtualisiert werden. Gefühl und Kinesthetik gehen verloren. Das stimmt auf der einen Seite, auf der anderen Seite werden vielleicht reale Tiere endlich aus nicht artgerechten Käfigen vieler Haushalte befreit !

Eine weitere interessante Anwendung sind Fitness-Trainings im Wohnzimmer.



Ubisoft hat für die neue Xbox 360 mit Kinect dazu ShapeGame entwickelt. Somit sind künftig auch Yoga-Übungen denkbar, die im heise-Artikel bereits angesprochen wurden. Gerne würde ich das System einmal testen, um die Auflösung und die Genauigkeit der 3D-Kamera zu beurteilen.

Sony Playstation Motion Controller

Nach der unglaublichen Demo des 3D-Scanners, der künftig für die XBox zu bekommen sein soll, hat Sony jetzt seinen Prototypen auf der Spielemesse in L.A. ins Rennen geschickt.



Hier wird eine Kombination von Bewegungsscanner und herkömmlichem Controller mit Bewegungssensoren verwendet. Der Controller sieht aus wie eine Taschenlampe, mit einer leuchtenden Kugel am oberen Ende. Die Kugel wird vom Scanner erkannt, die Position errechnet, und die Daten für die Feinheiten wie Rotation und Neigungswinkel liefert die Sensorik des Controllers. Die Genauigkeit ist dabei so hoch, dass auch Malen und Schreiben präzise verwirklicht werden kann. [Weiterlesen…]

Projekt Natal: Ohne Eingabe

Eingabegeräte, sogenannte Human Interfaces, dienen dazu, den Willen eines Menschen in ein Format zu bringen, dass der Computer verarbeiten kann. Beim Schreiben dieses Textes drücke ich die entsprechenden Tasten auf der Tastaur, und erhalte den Text auf dem Bildschirm. Völlig einfach, logisch und selbstverständlich. Und was wäre, wenn man all das nicht mehr braucht? Keine Tastatur, keine Maus… nur noch Sprache und Bewegung…. [Weiterlesen…]

XBOX mit 3D Kamera

3D-Bewegungssysteme sind im Gaming-Bereich hipp. Nach der Nintendo Wii mit den bekannten Controllern steuert Microsoft nun nach. Für die Xbox360 von Microsoft sind künftig einige Neuerungen bzgl. der Steuerungen/Human Interfaces angekündigt. Sehr interessant finde ich die 3D-Kamera, die laut vom Herseller 3DV geliefert werden soll. ZCam heißt das Produkt von 3DV, wie hier in einem älteren Video zu sehen ist:



Ich frage mich, wann die ZCam für virtuelle Welten wie Second Life und OpenSimulator Anwendung findet. Ich vermute allerdings, dass Sie eher Einsatz im Gameingbereich findet und Metaversen eher mit Motion Capturing-Systemen ausgestattet werden.

Durch die Artikel-Kommentare zu dem Theaterprojekt der Kent State Universität von Steve Zapytowski wurden wir auf die Motion-Capturing-Anzüge von Analog Devices aufmerksam.