Der am meist gelesene Artikel in der Ergebnismenge wurde seit dem 08.07.2009 Mal
gelesen.

0 Ergebnisse für 3d drucker gefunden (mit Unschärfe).

No Results Found
  • 1

3D Drucker – Bericht von @Focusonline

Immer wieder begegne ich im Gespräch über 3D Drucker dem beliebten Fragewort mit zwei Buchstaben: „Hä?!“. Um diese Frage zu klären empfehle ich folfgendes Video von Focusonline:

OpenSource 3D Drucker für 500 €


Normalerweise kosten 3D-Drucker noch bis zu 40.000 Dollar.

Eine unglaublich günstige Alternative ist, sich seinen eigenen 3D-Drucker für 500 € zu bauen. Eine OpenSource-Variante ist der RepRap.

Der RepRap wurde Adrian Bowyer und seinem Team erfunden. Details findet man auch auf der RepRap-Seite unter www.reprap.org.

Hier ein YouTube Video, bei der Entstehung eines RepRaps:



Einen RepRap in Action kann man hier sehen:


Weitere Videos findet man hier.

Ein weiteres interessantes Video hier:



Ein Dankeschön geht an Kai Ludwig von Talentraspel für die Hinweise …

Origo 3D-Drucker druckt Spielzeug im Kinderzimmer

Spielzeug zum Ausdrucken im Kinderzimmer

stell Dir vor, Du bist Kind, und deine Träume werden wahr. Der Zauberkasten der Geist und Vorstellungskraft in Materie wandelt heißt Origo. Noch ist Origo eine Idee, eine Studie, die als Geschäftsidee danach schreit, umgesetzt zu werden! 

Die geistigen Mütter und Väter dieser Idee [Weiterlesen…]

3D-Drucker MakerBot für 950 USD

Gerade bin ich über Gaby via Twitter auf den MakerBot aufmerksam geworden. Mit dem Makerbot kann man eigene Skulpturen ausdrucken. Das Kit wird weltweit geliefert, ist an einem Wochenende zusammengebaut und kostet im Shop – je nach Version – zwischen 750 und 950 USD.


Erster 3D-Desktop-Drucker der Welt

Das hat mich gerade von Stuhl gehauen. Die Firma Objet hat den ersten 3D-Desktop-Drucker der Welt am Start, den Alaris 30. Hier das Werbe-Video auf You [Weiterlesen…]

3D-Druck: Instrumente und Querflöten zum ausdrucken

Instrumente zum ausdrucken

Am MIT Media Lab wurde auf einem Object Connex 500 in 15 Stunden eine Querflöte ausgedruckt. Aufmerksam darauf wurde ich durch Christian Fraunberger, den ich in Thailand auf der Insel KoPhayam kennenlernte.
Über Human Interfaces, Innovation und Technologietrends sprechend, kamen wir auch schnell auf das 3D-Drucken. Das beeindruckende Video zeigt den Produktionsprozess vom Modelling in Rhino 4.0, dem Druck auf der Objet Connex 500 bis hin zur Spieldemonstration durch Seth Hunter. [Weiterlesen…]

Damals, vom Text zum 2D-Bild zur 3D-Abbildung

Damals, vor gar nicht langer Zeit (1990), versuchten wissenschaftliche Mitarbeiter, dem Normalsterblichen die Ausmaße klar zu machen, was Internet bedeuten kann. Faszinierend loggte sich der Mitarbeiter über einen dedizierten Account der Hochschule via Telnet und Gopher auf entfernte Rechner ein und konnte weltweit über Textinformationen verfügen. Für einen außenstehenden Beobachter wenig spektakulär. Wie kann sich so ein Freak nur für eine solch kryptische Console, dem Telnet mit Bash, so faszinieren? Wenig später, mit HTML und HTTP kam der Durchbruch und nur langsam erahnte man Stück für Stück die Bedeutung des Internets für den Alltag.

Was der Schritt vom einfachen Text zur bildlichen Darstellung in der Usability bedeutet, musste ich heute durch einen Rückschritt in Windows Vista kennenlernen. Und zwar beim einfachen Druckertreiber. Mein Laserdrucker hat drei Papierquellen. Zwei Fächer à 500 Blatt für weißes Papier und für Umweltpapier, sowie eine manuelle Zufuhr für bereits bedrucktes Geschäftspapier, Etiketten usw. usf.


Druckertreiber XP

Im XP-Treiber für meinen Drucker gab es ein Bild für die Fächer, ein Klick auf das Fach und die Sache war geregelt. Nun, dieses Bild ist im Vista-Treiber verschwunden. Irgendwo bei den vielen Einstellungen finde ich endlich eine Listbox, über die ich die Papierquelle einstellen kann. Ziemlich nervig. Vor allem steht dort Fach 1 und Fach 2. Hmmm, zählen die von HP nun von unten nach oben oder von oben nach unten?

HP Treiber in Vista ohne Bild

Warum poste ich das hier auf einem Web.3D-Blog? Nun ich möchte diese nützliche visuelle Unterstützung beim Druckertreiber herausstellen und frage mich, wie wir in vielleicht 5 Jahren darüber denken, wenn uns die dreidimensionale Darstellung eines Druckers fehlt? Wie würde sich ein 3D-Betriebssystem anfühlen, bei dem ich Einstellungen am Drucker über ein 3D-Frontend vornehmen könnte. Ich denke da an die Sachen mit dem Papierstau. Wo muss ich nochmal ziehen? Wo ist jetzt die richtige Klappe? All diese Dinge könnte man in einer Art 3D-Betriebsystem viel einfacher und besser Darstellen, sodaß der User hier wesentlich einfacher herausfinden kann, wie die Maschine im Falle eines Papierstaus zu bedienen wäre …

Aber wo bekomme ich nun meinen guten alten XP-Treiber wieder her und zwar mit BILD ! Verflucht!

#Zukunft: Raumstationen im All ausdrucken!

Raumstationen ausdrucken

Über 3D Drucker haben wir in der Vergangenheit schon oft berichtet. Wir haben über den Stand der Technik informiert, und über Verwendungsmöglichkeiten spekuliert.

Aber die Idee, einfach ganze Raumstationen im All auszudrucken, die war mir bis jetzt so fern, wie das All selbst.

Um komplexere Modelle in 3D drucken zu können, braucht es zum einen Farbe, und bewegliche Teile wären auch nicht schlecht. Gibt es schon! Auch das verarbeiten verschiedener Materialien funktioniert schon längst.

Der nächste Schritt ist nun, die 3D Drucker [Weiterlesen…]

Konvergenz-Thriller: Daemon und Darknet von Daniel Suarez

gleichzeitig erschreckend und mutmachend beschreibt Daniel Suarez in seinem Technologie-Konvergenz-Thriller, was machbar ist, wenn das Allgegenwärtigkeits-Internet, Augmented Reality, Virtuelle Welten, Soziale Netze und weitere Trends aufeinander treffen. Der zweibändige Thriller beschreibt ein Szenario, indem dem der verstorbene Matthew Sobol, ehemaliger CEO des weltweit erfolgreichsten Herstellers des MMORPGs „Over the Rhine“, einen gesellschaftlichen Reset und eine neue globale Machtverteilung herbeiführen will unter Verwendung seines Bot-Netzwerkes. Dabei geht er über Leichen – und zwar blutig! Daniel Suarez, US-amerikanischer IT-Consultant und Schriftsteller weiss offenbar wovon er spricht, denn er lässt kaum eine aktuelle Technologie aus und verknüpft diese mit Gesellschaftsthemen zu einem spannenden Thriller bis zur letzten Seite. In dem ausführlichen Gespräch mit Frank Rieger im Feuilleton [Weiterlesen…]

DSL – 500-mal schneller



Ulrich Lohmann, Student an der Fernuniversität Hagen entwickelte in Kooperation mit der Firma Microsens eine auf Glasfaserkabel basierende Internet-Zugangslösung, die 500-mal schneller als DSL ist!

In Vorbereitung auf das Internet der Dinge bzw. das 3D-Internet könnte diese Technologie eine Rolle spielen.

[Weiterlesen…]